Startseite > Service > Wetter > Langzeit-Vorhersage

Wetter

Montag, 20. Januar 2020

Langzeit-Vorhersage

Nacht zum Samstag und Samstag tagsüber im Süden und Osten regional Glatteisregen. Ab Wochenbeginn Windzunahme, Berge und Küsten Sturmböen. Nächte Frostabnahme und teils Nebel. Nacht zum Samstag und Samstag tagsüber im Süden und Osten regional Glatteisregen. Ab Wochenbeginn Windzunahme, Berge und Küsten Sturmböen. Nächte Frostabnahme und teils Nebel.

Vorhersage für Deutschland bis Montag, 27.01.2020,
Am Donnerstag in der Nordhälfte wolkig bis stark bewölkt, aber meist trocken, sonst teils sonnig, teils Hochnebel. Höchstwerte 3 bis 8, bei zähem Dauernebel kaum 0 Grad. Meist schwachwindig.
In der Nacht zum Freitag teils hochnebelartig bedeckt, teils klar.
Teils dichter Bodennebel. Tiefstwerte im Norden +4 bis 0, sonst +1 bis -5 Grad, südlich der Donau um -7 Grad.
Am Freitag zunächst nach teils zäher Nebel- und Hochnebelauflösung vielerorts sonnig. Im Tagesverlauf von Westen Bewölkungsverdichtung und abends im Südwesten etwas Regen, der bereits örtlich gefrieren kann. Schwacher Wind aus Süd bis Südost, im Norden aus Südwest.
Küstennähe böig auffrischend. Höchstwerte im Dauergrau um 0 Grad, sonst 3 bis 9 Grad.
In der Nacht zum Samstag aus stark bewölktem bis bedecktem Himmel zeitweise Regen, im Süden und Osten gebietsweise gefrierend. Regional Glatteisgefahr! Schwacher Wind aus Südwest, im Südosten aus Südost.
Tiefstwerte im Norden +4 bis +1 Grad, sonst 0 bis -4 Grad, südlich der Donau lokal etwas darunter.
Am Samstag bedeckt und zeitweise Regen oder Sprühregen, dazwischen auch länger trocken. Im äußersten Osten und Südosten lokal gefrierender Regen. Zum Abend im Südwesten zunehmende Wolkenauflockerungen und trocken. Berge im Nebel. Schwacher Südwestwind, Kammlagen zeitweise stürmisch, Deutsche Bucht stark böig. Höchstwerte im Südosten und am Erzgebirge nur wenig über Null, sonst 4 bis 9 Grad.
In der Nacht zum Sonntag meist stark bewölkt oder hochnebelartig bedeckt, südlich der Donau mit größeren Auflockerungen. Dabei im Osten etwas Sprühregen oder Regen mit lokaler Glättegefahr. Sonst meist trocken, einzig im Küstenumfeld einzelne Schauer. Berge im Nebel. Schwacher Südwestwind, Berge und Deutsche Bucht Sturmböen, Ostsee stark böig. Tiefstwerte +4 bis +1 Grad im Norden, Richtung Südosten 0 bis -4 Grad.
Am Sonntag im Westen und Norden bedeckt mit etwas Regen, Richtung Süden und Osten aufgelockert bewölkt und trocken. Mäßiger, im Nordwesten stark böiger Südwestwind. Bergland und Deutsche Bucht Sturmböen, Brocken teils orkanartige Böen. Höchstwerte im äußersten Südosten wenig über Null, sonst +6 bis +11 Grad.
In der Nacht zum Montag im Norden bedeckt und etwas Regen, im Süden teils klar und trocken. Dort örtlich Nebel. Mäßiger, im Norden böiger Südwestwind. Bergland und Deutsche Bucht Sturmböen, Brocken teils orkanartige Böen. Tiefstwerte +6 bis +2 Grad, Südosten um -2 Grad.
Am Montag im Norden und teils auch über der Mitte bedeckt mit leichten, im Umfeld der Deutschen Bucht mit mäßigen Regenfällen. Im Süden hingegen sonnig und trocken. Mäßiger, im Norden stark böiger Südwestwind, teils mit stürmischen Böen. Berge und Deutsche Bucht Sturmböen, exponierte Lagen (Brocken) Orkanböen. Höchstwerte 7 bis 14 Grad.

Link zum Deutschen Wetter Dienst
Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Wetterdienstes