Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Beitrag vom 01.04.2020

ma 2020 Audio I Deutschlandfunk weiter unter den Top 10 der meistgehörten Radioprogramme

Hörerzahlen von Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova weiterhin auf hohem Niveau

Die Hörerzahlen von Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova bleiben bei der ersten Media Analyse des Jahres 2020 (ma 2020 Audio I) weiterhin auf hohem Niveau, auch wenn die Radionutzung bundesweit insgesamt leicht zurückgeht. ...

Täglich schalten 2,11 Millionen Hörerinnen und Hörer den Deutschlandfunk ein, der damit als einziges Informationsprogramm zu den TOP 10 der meistgehörten Programme in Deutschland zählt. Die Tagesreichweite des bundesweiten Kulturprogramms Deutschlandfunk Kultur geht leicht zurück auf 0,49 Millionen.  Konstante oder sogar wachsende Zahlen verzeichnen Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova bei der Messung der regelmäßigen Hörer (Weitester Hörerkreis, WHK, vier Wochen). Hier erreicht Deutschlandfunk Kultur 4,41 Millionen Hörerinnen und Hörer. Das jüngste Angebot Deutschlandfunk Nova, das ohne eigene UKW-Frequenz ausschließlich digital zu empfangen ist, legt erneut deutlich zu und erreicht im weitesten Hörerkreis nunmehr 644.000 Hörerinnen und Hörer (ma 2019 Audio II: 549.000). Bei allen drei Programmen steigt die Nutzung über DAB+ und Livestream deutlich an.

Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue: "Die gleichbleibend hohen Hörerzahlen sind ein deutlicher Beleg für das Vertrauen, das unserer journalistischen Arbeit entgegengebracht wird. Es gibt einen hohen Bedarf an seriösen Informationen und öffentlich-rechtlich finanzierter, unabhängiger Berichterstattung. Das sehen wir nicht zuletzt ganz aktuell an den vielen positiven Rückmeldungen, die uns anlässlich unserer Sondersendungen zur Corona-Krise erreichen." 

Programmdirektor Andreas-Peter Weber: "Die anhaltend hohe Akzeptanz unserer Programme bestärkt uns darin, dass wir mit der Profilierung und inhaltlichen Ausrichtung unserer Angebote auf dem richtigen Weg sind. In den vergangenen Jahren haben wir es geschafft, unsere Inhalte immer mehr auch zu den Nutzerinnen und Nutzern in die digitale Welt zu bringen –  als Podcast, in soziale Medien oder auch mit unserer Dlf Audiothek App, die sich wachsender Beliebtheit erfreut."

ma Audio  Die Media Analyse Audio wird zweimal jährlich im März und Juli von der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) zur Verfügung gestellt. Sie liefert auf Basis der Befragung von rund 70.000 Personen differenzierte Informationen zur gesamten Hörfunknutzung in Deutschland. Als Konvergenzwährung bildet die MA Audio neben den traditionellen terrestrischen Radiovertriebswegen auch die Webradionutzung sowie die Online-Audio-Nutzung mit ab.

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago / Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)