Pressemitteilungen /

 

Marx trifft auf Politik - Neue Sendereihe zum 200. Geburtstag von Karl Marx

Marx-Sachbuchautoren treffen auf Vertreter der im Bundestag vertretenen Parteien: Ist der Marxismus tot?

Der deutsche Philosoph, Schriftsteller und Politiker Karl Marx in einer Aquatinta-Radierung von Werner Ruhner "Karl Marx in seinem Arbeitszimmer in London". (dpa/picture alliance)
Der deutsche Philosoph, Schriftsteller und Politiker Karl Marx in einer Aquatinta-Radierung von Werner Ruhner "Karl Marx in seinem Arbeitszimmer in London". (dpa/picture alliance)

Ab 24. März widmet sich die Sendung Tacheles sieben Mal der Gegenwart des Denkens von Karl Marx.

Im Deutschlandfunk Kultur werden Vertreter der sieben im Bundestag vertretenen Parteien mit den Meinungen von Autorinnen und Autoren neuer Sachbücher zu Marx konfrontiert. Marx trifft auf Realpolitik, bis 5. Mai an jedem Samstag von 17.30 – 18.00 Uhr.

Karl Marx ist tot, sein Geburtstag jährt sich am 5. Mai zum 200. Mal – doch wie verhält es sich mit Marxismus? Deutschlandfunk Kultur befragt Autorinnen und Autoren und prominente Parteivertreter, welche Inspiration das Werk von Marx heute noch bietet. Hilft die Lektüre des Theoretikers bei aktuellen Debatten über Globalisierung oder weltweite Flüchtlingsbewegungen? Was sagt die CDU zu Marx‘ These, Religion sei Opium für das Volk? Wie prägend ist Marx für Die Linke heute noch? Wie entgegnet ein Sozialdemokrat auf das Marx’sche Diktum, Arbeit sei die "Existenzbedingung" des Menschen?

Marx trifft auf Politik
24. März bis 5. Mai, jeden Samstag um 17.30 Uhr in der Sendung Tacheles

24. März: Jürgen Neffe ("Marx - der Unvollendete"), Prof. Dr. Matthias Zimmer, MdB CDU

31. März: Thomas Steinfeld ("Herr der Gespenster. Die Gedanken des Karl Marx"), Niels Annen, MdB SPD, Staatsminister im Auswärtigen Amt

7. April: Kurt Bayertz ("Interpretieren, um zu verändern: Karl Marx und seine Philosophie"), Marc Jongen, MdB AfD

14. April: Jan Gerber ("Karl Marx in Paris"), Dietmar Bartsch, Fraktionsvorsitzender Die Linke

21. April: Urs Marti-Brander ("Die Freiheit des Karl Marx"), Christian Lindner, Vorsitzender der FDP

28. April: Christina Morina ("Die Erfindung des Marxismus"), N.N., BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

5. Mai: Gregor Gysi ("Marx und Wir"), N.N., CSU

Pressefotos

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Wenn Sie unsere Pressemitteilungen, die wöchentlichen Deutschlandradio-Hörfunktipps oder die Sechs-Wochen-Programmvorschau abonnieren wollen, schreiben Sie uns eine kurze Nachricht an presse@deutschlandradio.de.

Ansprechpartner

Menschen sprechen mit mehrfarbigen Sprechblasen. (imago)