Pressemitteilungen /

 

„Meine Erinnerungen reißen mich in Stücke“ wird Hörspiel des Monats Juni

Frei nach Motiven aus Mary Shelleys biografischen Notizen: Produktion von Deutschlandfunk Kultur ausgezeichnet

Die Autorin und Regisseurin Cristin König (Deutschlandfunk Kultur / Anke Beims)
Die Autorin und Regisseurin Cristin König (Deutschlandfunk Kultur / Anke Beims)

Das Hörspiel "Meine Erinnerungen reißen mich in Stücke" der Autorin, Regisseurin und Schauspielerin Cristin König ist von der Akademie der Darstellenden Künste zum Hörspiel des Monats Juni gewählt worden. ...

König erhält die Auszeichnung nach "Lila und Fred" (Deutschlandfunk Kultur, August 2016) bereits zum zweiten Mal. Das Stück frei nach Motiven aus Mary Shelleys biografischen Notizen wurde am 3. Juni im Programm von Deutschlandfunk Kultur urgesendet und ist am 1. September um 20.05 Uhr noch einmal im Deutschlandfunk zu hören.

"Meine Erinnerungen reißen mich in Stücke" führt an den Genfer See im Jahr 1816. Dort findet sich eine besondere Gesellschaft zusammen: Lord Byron, Percy Shelley, Mary Shelley, ihre Stiefschwester und ein befreundeter Arzt. Alle gerade mal um die 20, unverheiratet. Gewitter und Dauerregen halten die Fünf im Haus. Sie vertreiben sich die Zeit mit Vorlesen, Politisieren und Fantasieren – die Idee zu "Frankenstein" entsteht. Jahre später sterben die drei Männer durch Drogen, Selbstmord, Ertrinken. Die einsame Mary Shelley erinnert sich an jene Nacht, in der das Monster geboren wurde.

"Auf packende und zugleich hochliterarische Weise spürt Autorin König damit – in mokanter Umkehr einer trivialen biographistischen Herangehensweise – dem Einfluss des Werks aufs Leben der Autorin nach, und weckt deren Erinnerung mittels einer faszinierenden Montage aus Bonmots, Gewaltfantasien, Zitaten und Gedichtauszügen der teuren Toten […]", so die Jury in ihrer Begründung. Auch durch die Klanglandschaften des Stücks durchwehe das Hörspiel ein subtiles Grauen. Der Umgang der Regisseurin "mit literarisch-kulturellem Erbe und seiner Last musealisiert es nicht, sondern belebt es geradezu unheimlich und fesselt die Hörer."

Autorin Cristin König führte in "Meine Erinnerungen reißen mich in Stücke" mit Julika Jenkins, Patrick Güldenberg, Veronika Bachfischer, Trystan Pütter, Sebastian Schwarz, Steven Scharf, Max Urlacher selber Regie. Die Redaktion lag bei Ulrike Brinkmann, die Kompositionen kommen von Friederike Bernhardt, für den Ton war Andreas Stoffels verantwortlich.

"Hörspiele des Monats" werden seit 1977 von einer Jury der Akademie der Darstellenden Künste gewählt. In den Wettbewerb kommen die von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten monatlich vorgeschlagenen Ursendungen. Aus den zwölf ausgewählten Hörspielen wird seit 1987 das "Hörspiel des Jahres" gewählt.

Pressefotos

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de.

Ansprechpartner

Menschen sprechen mit mehrfarbigen Sprechblasen. (imago)