Pressemitteilungen /

 

Neue Sendereihe „Europäisches Handgepäck“

Deutschlandfunk-Sendung „Essay und Diskurs“ fragt in sechs Ländern, was Europa heute noch verbindet

Flaggen vor dem Europäischen Parlaments in Brüssel, mit Blick von der Rue Wiertz. (picture alliance / Daniel Kalker)
Europäisches Parlament in Brüssel (picture alliance / Daniel Kalker)

Vom 1. bis zum 21. Mai bereist der Schriftsteller und Publizist Mathias Greffrath für die Sendung Essay und Diskurs (jeweils sonn- und feiertags um 9.30 Uhr) sechs europäische Länder. Auf der Suche nach dem kulturellen Erbe und dem gemeinsamen europäischen Gedanken trifft er seine Gesprächspartner an oft abgelegenen Orten, weit weg von den Zentren der großen Politik. Sein europäisches Handgepäck füllt Greffrath mit Begegnungen und Erfahrungen in Rumänien, Portugal, Ungarn, Polen, Dänemark und Frankreich.

Während das Wort von der Europadämmerung die Runde macht, fragt Essay und Diskurs nach: Welche Vorstellungen von Zeit und Raum, welche moralischen, sozialen und kulturellen Werte existieren noch? Wie steht es um die kulturellen und wissenschaftlichen Errungenschaften, die Europa geformt haben, und die wir – in verwandelter Form – in die Zukunft mitnehmen? Die sechs Essays zeichnen ein Bild von europäischen Umbrüchen und Diskursen jenseits aktueller Nachrichtenlagen. Zum Abschluss zieht Greffrath am 27. Mai im Gespräch mit Barbara Schäfer eine Bilanz seiner Reisen: Was verbindet Europa im Jahr 2018? 

"Europäisches Handgepäck" in der Sendung "Essay und Diskurs" (1.-27. Mai, sonn- und feiertags):

1. Mai: Rumänische Blusen. Oder der Untergang des europäischen Bauern

6. Mai: Nelken im Klostergarten – Portugiesische Verwerfungen

10. Mai: Die Schwingungen der polnischen Glocken. Alte Obertöne, neue Legierungen?

13. Mai: Mohntorte und Fabeltier. Über Orte der Aufklärung und ihre Zerstörung, Ungarn

20. Mai: Rote Fahnen und haltbare Zäune. Über das dänische Verhältnis von Wohlfahrt und Grenzkontrolle

21. Mai: Zerbrechliche Bilder aus Paris. Oder eine Zukunft des europäischen Universalismus

27. Mai: Erinnerungen und Zukunftswissen. Mathias Greffrath im Gespräch mit Barbara Schäfer

Pressefotos

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de.

Ansprechpartner

Menschen sprechen mit mehrfarbigen Sprechblasen. (imago)