Pressemitteilungen /

 

Neue Staffel Große Reden

Das gemeinsame Projekt von Deutschlandfunk und ARTE geht in die zweite Runde

Die Abgeordnete der erstmals im Bundestag vertretenen Grünen, Waltraud Schoppe, während der konstituierenden Sitzung am 29. März 1983 im Bonner Bundestag am Rednerpult (dpa picture alliance / Martin Athenstädt)
Die Abgeordnete der erstmals im Bundestag vertretenen Grünen, Waltraud Schoppe, während der konstituierenden Sitzung am 29. März 1983 im Bonner Bundestag am Rednerpult (dpa picture alliance / Martin Athenstädt)

Was hallt nach? Was lösten die Worte aus? Gibt es noch Spuren, Orte, die das vormals Gesagte aufleben lassen? ...

Fragen wie diese stellen sich ARTE und der Deutschlandfunk im internationalen, europäischen, crossmedialen Projekt "Große Reden", das diesen Sommer mit zahlreichen weiteren Partnern in die zweite Runde geht.

Wo wäre Europa heute, wenn es Urho Kekkonen nicht gegeben hätte? Die Sendungen ‚Europa heute‘ (23. bis 27. Juli ab 9.10 Uhr) und ‚Gesichter Europas‘ (28. Juli ab 11.05 Uhr) begeben sich auf Spurensuche nach den Hintergründen und Folgen der Reden des damaligen finnischen Staatspräsidenten anlässlich der Konferenz, die mit der Unterzeichnung der KSZE-Schlussakte ihren Abschluss fand. Gesprächspartner sind unter anderem Jaakko Ilomieni, der damals als wichtiger Vertrauter Kekkonens die Konferenz mit vorbereitete, sowie Rene Nyberg, der als finnischer Botschafter in Moskau diente. Und natürlich darf auch ein Besuch im Saunaclub Helsinkis nicht fehlen, der bis heute ein Treffpunkt für Diplomaten aus aller Welt ist. Jederzeit Nachhören können Sie diesen Beitrag auf deutschlandfunk.de/grosse-reden.

Neben zahlreichen Text- und Videobeiträgen mit und über große Reden finden Sie in dem Online-Portal einen Beitrag über historische Reden von Frauen, die sich an die Gemeinschaft, den Staat, die Herrschaft richten. Er stammt aus einer Langen Nacht (Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur) unter dem Titel "Es gilt das gesprochene Wort" und nimmt sich u.a. der feministischen Rede der grünen Abgeordneten Waltraud Schoppe an, die 1983 im Deutschen Bundestag wagte, zur Strafbarkeit von Vergewaltigung in der Ehe zu sprechen.

Weitere Informationen:

www.deutschlandfunk.de/grosse-reden

www.arte.tv/grossereden

Pressefotos

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Wenn Sie unsere Pressemitteilungen, die wöchentlichen Deutschlandradio-Hörfunktipps oder die Sechs-Wochen-Programmvorschau abonnieren wollen, schreiben Sie uns eine kurze Nachricht an presse@deutschlandradio.de.

Ansprechpartner

Menschen sprechen mit mehrfarbigen Sprechblasen. (imago)

Digitale Pressemappen

Pressemappe: Debüt im Deutschlandfunk Kultur, Saison 2018/19 (Zip-Datei zum Download)