Startseite > _Archiv > Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts > Beitrag vom 03.06.2011

Organspende - Bürger in der Pflicht?

Worüber Deutschland heute spricht

Moderation: Ulrich Gineiger

Ein Organspender-Ausweis (picture alliance / dpa - Daniel Karmann)
Ein Organspender-Ausweis (picture alliance / dpa - Daniel Karmann)

Jährlich sterben in Deutschland tausend Menschen, weil sich kein Organspender findet.

Am morgigen Samstag ist der Tag der Organspende. Zwei Drittel der Deutschen sind derzeit für eine Änderung des Transplantationsgesetzes. Falls sich die Entscheidungslösung durchsetzt, wird jeder Bürger befragt, ob er mit einer Organspende einverstanden ist. Die Antwort wird auf dem Ausweis oder Führerschein festgehalten.

Anders die Widerspruchslösung: Danach ist jeder Bürger Organspender, sofern er sich zu Lebzeiten nicht dagegen ausgesprochen hat. Der Ruf nach dieser Brachialmethode wird immer lauter.

Sollte die Entscheidung nicht jedem Selbst überlassen bleiben? Welche Gründe waren für Sie ausschlaggebend, sich als Organspender auszuweisen? Oder – was spricht für Sie dagegen? Gibt es in Ihrer Umgebung Menschen, die durch eine Organspende gerettet wurden – oder zu retten gewesen wären?

Hörerinnen und Hörer schildern ihre Erfahrungen
(Hörertelefon: 00800 446 444 64/ Mail: deutschlandheute@dradio.de

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:42 Uhr