Startseite > zu klären > Presse (249) > Preise und Auszeichnungen

  • Die Brüder Thomas (r.) und Heinrich Mann in München, 1930. (Imago Stock & People)

    Deutsch-tschechischer Journalistenpreis für Peter Lange

    Der Deutsch-tschechische Journalistenpreis geht in der Kategorie Radio in diesem Jahr an Peter Lange, Korrespondent für ARD und Deutschlandradio in Prag. Lange erhielt den Preis für sein Feature "‘Prag empfing uns wie Verwandte‘ – Wie Thomas und Heinrich Mann zu Tschechen wurden".

  • Die Preisträgerinnen und Preisträger des Juliane Bartel Medienpreises 2017 ( © Juliane Bartel Medienpreis)

    Auszeichnung für Deutschlandfunk Kultur Feature

    Das Feature „Die toten Mütter meiner Tochter“ von Jenny Marrenbach wurde mit dem Juliane Bartel Medienpreis 2017 ausgezeichnet. Nach den Auszeichnungen beim G20-Journalistenwettbewerb und dem Dietmar Heeg Medienpreis 2017 ist dies bereits die dritte Würdigung für Jenny Marrenbach. Der prämierte Beitrag wurde von Deutschlandradio Kultur und dem rbb produziert.

  • Ann-Kathrin Büüsker und Thomas Otto (© Deutschlandradio/ Straub, Fürst-Fastré)

    medium magazin: Auszeichnung für Deutschlandradio-Mitarbeiter

    Gleich zwei Deutschlandradio Mitarbeiter stehen in diesem Jahr auf der Liste der Top 30 bis 30 des medium magazins für journalisten: Ann-Kathrin Büüsker, Deutschlandfunk-Redakteurin und Thomas Otto, Deutschlandradio-Korrespondent in Brüssel.

  • Petra Morsbach, Preisträgerin des Wilhelm-Raabe-Literaturpreises 2017 der Stadt Braunschweig und des Deutschlandfunks. (Stadt Braunschweig / Bogenberger / Autorenfotos.com)

    Die Schriftstellerin Petra Morsbach erhält den Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2017

    Der mit 30.000 Euro dotierte Wilhelm Raabe-Literaturpreis, gestiftet von Deutschlandfunk und der Stadt Braunschweig, geht an Petra Morsbach für ihren Roman „Justizpalast“ (erschienen 2017 im Albrecht Knaus Verlag). Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue und der Braunschweiger Oberbürgermeister Ulrich Markurth stimmten dem Vorschlag der Jury zu.

  • Etel Adnan sitzt auf einem Sessel, Bild vom Oktober 2016 in Paris. (Antonio Maria Storch)

    „Nacht“ wird Hörspiel des Monats August

    Produktion von Deutschlandfunk Kultur mit Etel Adnan ausgezeichnet

    Das Hörspiel „Nacht“ der 92-jährigen libanesisch-amerikanischen Schriftstellerin und Malerin Etel Adnan ist von der Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste zum Hörspiel des Monats August 2017 gewählt worden.

  • (© Deutscher Radiopreis 2017)

    Deutschlandradio-Programme viermal für Deutschen Radiopreis 2017 nominiert

    Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova können in diesem Jahr in vier Kategorien auf den Deutschen Radiopreis 2017 hoffen. Zum zweiten Mal in Folge wurden alle drei Deutschlandradio-Programme für den renommierten Preis nominiert.

Pressemappe

BLOWBACK ist das erste Hörgame im Radio. Das Radiohörspiel eröffnet die Story, das Handygame macht aus Hörerinnen und Hörer anschließend Mitspielende. Alle wichtigen Informationen stehen hier (Zip-Datei) zur Verfügung.