Sarrazin bleibt in der SPD

Anträge für den Ausschluss wurden zurückgezogen

Thilo Sarrazin (Deutschlandradio - Bettina Straub)
Thilo Sarrazin (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Thilo Sarrazin bleibt SPD-Mitglied. Nachdem am Donnerstag die mündliche Verhandlung im Parteiausschlussverfahren gegen den ehemaligen Bundesbanker begonnen hatte, wurden die Anträge für den Ausschluss bereits am Abend zurückgezogen.

Die Schiedskommission des SPD-Kreisverbandes Berlin Charlottenburg-Wilmersdorf einigte sich auf Sarrazins Verbleib in der SPD. Alle vier Antragsteller - darunter die Bundes-SPD - hätten ihre Ausschlussanträge zurückgezogen, verkündete die Vorsitzende Sybille Uken. Basis für die Entscheidung sei eine Erklärung Sarrazins gewesen.

Sarrazin war parteischädigendes Verhalten vorgeworfen worden. Der Bestsellerautor hatte in seinem Buch "Deutschland schafft sich ab" provokante Thesen zu Migranten verbreitet. Unter anderem hatte der Volkswirt den Zuwanderern mit muslimischem Glauben abgesprochen, sich in Deutschland integrieren zu wollen.

Links zum Thema bei dradio.de:

Zum Muslim wird man gemacht <br> Buchprojekt wehrt sich gegen Sarrazins Thesen

O je, die Deutschen stinken!

Selbstreinigungskräfte der Öffentlichkeit <br> Patrick Bahners: "Die Panikmacher. Die deutsche Angst vor dem Islam", C. H. Beck, München 2011

"Zu gänzlich anderen Ergebnissen gekommen" - Migrationsforscherin wirft Thilo Sarrazin Fehlinterpretation vor

Auf der Woge des Populismus <br> Dänemark und das Phänomen der neuen Rechten in Westeuropa (DLF)

Bundes-SPD will "Emigration" Sarrazins - <br> Scheidender Bundesbank-Vorstand soll aus Partei ausgeschlossen werden

Sarrazin zieht von der Bundesbank ab - <br> Debatte um umstrittene Migrantenthesen geht weiter

SPD-Politiker begrüßen Parteiausschlussverfahren gegen Sarrazin - <br> Berliner Kreisverband stellt sich gegen Bundesbank-Vorstandsmitglied

Sarrazin lehnt SPD-Austritt ab - <br> Kritik an dem umstrittenen Bundesbänker mehrt sich

Merkel rügt Sarrazin - <br> Kritik aus allen Reihen an neuen Migrationsaussagen

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:41 Uhr