Visitenkarte /

 

Sende Gutes und rede darüber

Oder: Wofür braucht ein Radiosender eigentlich eine Kommunikationsabteilung?

Wöchentliche Videokonferenz der Abteilung Kommunikation und Marketing (© Deutschlandradio/Bettina Fürst-Fastré)
Wöchentliche Videokonferenz der Abteilung Kommunikation und Marketing... in Köln (oben) und in Berlin (unten). (© Deutschlandradio/Bettina Fürst-Fastré)

Gefallen Ihnen die drei Programme von Deutschlandradio? Dann könnte das auch an der Arbeit der Kommunikationsabteilung liegen. Sie ist in den beiden Funkhäusern in Köln und Berlin die zentrale Schaltstelle für die externe und interne Kommunikation von Deutschlandradio. Die Abteilung Kommunikation und Marketing ist für den Gesamtauftritt der Programmfamilie verantwortlich und macht das Radioangebot für ein breites Publikum sichtbar.

Das journalistische Leitmedium Deutschlandfunk (‚Alles von Relevanz‘) steht für aktuelle und ausgewogene Informationen und ist höchster journalistischer Qualität verpflichtet. Hier werden Hintergründe beleuchtet und komplexe Themen aus allen Bereichen des aktuellen Geschehens fundiert und verständlich behandelt. Das Programm gibt Orientierung, bietet Raum für kontroverse Diskussionen und anspruchsvolle Unterhaltung.

Deutschlandfunk Kultur ist das nationale Kulturradio: informativ, sinnlich und unterhaltend, neugierig, lebendig und überraschend. Politik wird in ihrem kulturellen und gesellschaftlichen Kontext erzählt, Kultur vor dem Hintergrund einer Gesellschaft im Wandel diskutiert: niveauvoll, aber nicht elitär; neugierig, weltoffen und vertiefend (‚Das Feuilleton im Radio‘).

Das Angebot von Deutschlandfunk Nova ist emotional, persönlich, authentisch. Unter dem Motto ‚Es ist kompliziert. Dazu guter Pop‘ bietet das Programm Geschichten, Musik und Hintergründe für ein junges, urbanes Publikum.

Für viele Hörerinnen und Hörer sind unsere Radioangebote fester Bestandteil ihres Alltags. Wenn Ihnen eines der drei Programme außerhalb des Radios begegnet, hat meistens die Kommunikationsabteilung ihre Finger im Spiel.

Wie sieht unsere Arbeit aber nun konkret aus? Als Teil der Intendanz planen wir in zwei Redaktionen (eine für die Programm- und eine für die Unternehmenskommunikation) die kommunikativen Strategien für Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova. Das Spektrum reicht von klassischen Printanzeigen über Kooperationen mit Festivals bis zu Social-Media-Marketing für Podcasts. Zur Bandbreite unserer Aktivitäten zählen die Pressearbeit, die Intranetredaktion, verschiedene Print- und Online-Publikationen (wie dieses Programmheft, von dem jeden Monat über 70.000 Exemplare an Privathaushalte und Institutionen verschickt werden), rund 300 Veranstaltungen, Kooperationen und Messeauftritte pro Jahr (vom Musikfest Bremen über die Buchmessen in Frankfurt und Leipzig bis zur re:publica). Die Abwicklung erfolgt entweder direkt durch uns, die Deutschlandradio Service GmbH oder externe Dienstleister. Der Anspruch an unsere Arbeit ist dabei der gleiche wie bei den Kolleginnen und Kollegen im Programm: hochwertig, zeitgemäß, im engen Austausch mit den Hörerinnen und Hörern. Unabhängig und unverzichtbar eben. Für 50 Cent Ihres Rundfunkbeitrags.

Auf den beiden Fotos oben sehen Sie die Abteilung Kommunikation und Marketing bei einer typischen Tätigkeit: Jeden Montag um 14 Uhr tauschen wir uns in einer wöchentlichen Abteilungsbesprechung zu aktuellen Projekten und anstehenden Terminen aus. Was sind die Aufmacher fürs Intranet in dieser Woche? Für welche Pressemitteilung muss noch ein Zitat freigegeben werden? Was kommt aufs Titelbild des nächsten Programmheftes?

Dr. Jörg Schumacher,
Leiter Kommunikation und Marketing
Pressesprecher


Aus dem Programmheft, Ausgabe August 2018

Bundesweite Imagekampagne

Aktuelle Stellenangebote

Dlf Audiothek