Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts / Archiv /

 

Sendungen zur Frankfurter Buchmesse 2006

Programm von Deutschlandradio Kultur und Deutschlandfunk auf einen Blick

Frankfurter Buchmesse (AP)
Frankfurter Buchmesse (AP)

Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur informieren auch in diesem Jahr über die Frankfurter Buchmesse. Mit 30 aktuellen Sendungen nehmen die beiden werbefreien Programme des bundesweiten Hörfunks einen Spitzenplatz in der Berichterstattung über das Messegeschehen ein. In täglichen Interviews mit Autoren und Verlegern, Beiträgen und Reportagen von den literarischen Schauplätzen sowie in Live-Sendungen aus dem "Gläsernen Studio" werden die wichtigsten Neuerscheinungen und Trends vorgestellt. Mit einem Informationsstand präsentiert sich das Deutschlandradio außerdem in Halle 3.1 (H137).

Hier finden Sie eine Übersicht über die Sendungen zur Buchmesse in beiden Programmen.

Sonntag, 1.10.06


Deutschlandfunk
24.00 - 02.00
Lange Nacht der indischen Literatur
"Ein Baum mit vielen Blüten"
Ilija Trojanow und Cornelia Zetzsche im Gespräch mit Anita Desai, Sudhir Kakar u.a. (Sendung läuft seit 23.00 Uhr des Vortages)

Montag, 2.10.06


Deutschlandfunk
16.10 - 16.30
Büchermarkt
"Ringen um hörbare Differenz - Neue Literatur aus Indien" Von Claudia Kramatschek.

Deutschlandradio Kultur
19.07
Fazit am Abend
Verleihung des Deutschen Buchpreises an Katharina Hacker. Von Dirk Fuhrig.

Dienstag, 3.10.06


Deutschlandfunk
16.10 - 16.30
Büchermarkt
Das Kritikergespräch mit Rainer Moritz und Hubert Spiegel über deutsche Gegenwartsliteratur: Felicitas Hoppe, "Johanna" (S. Fischer Verlag) und Friedrich Chr. Delius, "Bildnis der Mutter als junge Frau" (Rowohlt Verlag, Berlin)
Moderation: Denis Scheck

Mittwoch, 4.10.06


Deutschlandradio Kultur
09.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Sachbuch live: "Indien Einst und Jetzt" von Vir Sanghvi und Rudranshu Mukherjee (Frederking und Thaler) - rezensiert von Barbara Wahlster

11.10
Radiofeuilleton - Thema
Gespräch mit Ilija Trojanow: "An den inneren Ufern Indiens" (Hanser) und "Gebrauchsanweisung für Indien" (Piper)

11.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Live aus Frankfurt: "Maximum City" von Suketu Mehta (Suhrkamp) - rezensiert von Maike Albath

14.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
"Der fliegende Berg" von Christoph Ransmayr (S.Fischer) - rezensiert von Michael Opitz

16.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Autorengespräch Zadie Smith "Von der Schönheit" (KiWi)

19.07
Fazit am Abend
Gespräch mit Ilija Trojanow: "An den inneren Ufern Indiens" (Hanser) und "Gebrauchsanweisung für Indien" (Piper)

23.05
Fazit
Bericht vom Tag

Deutschlandfunk
06.51
Interview
"Buchmesse will nicht länger öffnen" - Gespräch mit Jürgen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse

16.10 - 16.30
Büchermarkt
live von der Messe
Moderation: Hubert Winkles
"Wie mache ich einen Bestseller?"
Ein Gespräch mit: Wolfgang Ferchel, Verleger, Piper Verlag
Klaus Modick, Autor des Romans "Bestseller"
Edo Reents, Kritiker, FAZ

17.30 - 18.00
Kultur heute
live von der Messe
Buchhandel-Buchwandel
Hochliteratur in der Nische - Rainer Moritz über Entwicklungen im Verlagswesen und auf dem Buchmarkt

19.15
Zur Diskussion
Aufzeichnung von der Buchmesse
"Der lange Weg in die Freiheit - 50 Jahre Ungarn-Aufstand und seine Folgen für Europa"
Diskussionsteilnehmer:
- György Dalos, Schriftsteller und Historiker, Berlin
- Zsuzsanna Gahse, Schriftstellerin und Übersetzerin, Konstanz
- Paul Lendvai, Journalist und Sachbuchautor, Wien
Diskussionsleitung: Angela Gutzeit

Donnerstag, 5.10.06


Deutschlandradio Kultur
9.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Live aus Frankfurt: "Der Gott von Bombay" von Vikram Chandra (Aufbau) - rezensiert von Johannes Kaiser

10.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Sachbuch "Wir nennen es Arbeit" von Holm Friebe/Sascha Lobo (Heyne) - rezensiert von Kolja Mensing

11.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Gespräch mit Adam Soboczynski: "Polski Tango - Eine Reise durch Deutschland und Polen" (Aufbau)

14.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Live aus Frankfurt: Sachbuch "Was geschah mit Schillers Schädel? - Alles, was Sie über Literatur nicht wissen - Gespräch mit dem Autor Rainer Schmitz

15.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
"Alles umsonst" von Walter Kempowski (Knaus) - rezensiert von Rainer Moritz

16.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Interview Christoph Peters "Ein Zimmer im Haus des Krieges" (btb)

19.07
Fazit am Abend
Gespräch mit Walter Kempowski über "Alles umsonst" (Knaus Verlag)

23.05
Fazit
Bericht vom Tag

Deutschlandfunk
16.10 - 16.30
Büchermarkt
Live von der Messe
Moderation: Angela Gutzeit
Gastland Indien. Ein Gespräch mit
Alokeranjan Dasgupta, Dichter und Übersetzer
Christian Weiß, Verleger Draupadi-Verlag,
Cornelia Zetzsche, Journalistin

17.30 - 18.00
Kultur heute
Live von der Buchmesse: Berichte und Kommentare

Freitag, 6.10.06


Deutschlandradio Kultur
9.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
"Gottes kleiner Krieger" von Kiran Nagarka (A1 Verlag) - rezensiert von Barbara Wahlster

10.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Snack Daddys abenteuerliche Reise" von Gary Shteyngart (btb) - rezensiert von Sigrid Löffler

11.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Live aus Frankfurt: Gespräch mit Harry Rowohlt über das Hörbuch des Klassikers "Das Leben und die Ansichten von Tristram Shandy" von Lawrence Sterne

14.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
"Ah, das Love-Ding" von Monika Rinck (kookbooks) - rezensiert von Denis Scheck

15.07
Radiofeuilleton - Thema
"Die Inder. Porträt einer Gesellschaft" von Sudhir Kakar (C.H. Beck) - Gespräch mit dem Autor

15.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Gespräch mit Dr. Rachel Salamander, Leiterin der Literaturhandlung in München und Berlin

16.33
Radiofeuilleton - Buchkritik
Gespräch mit Bodo Kirchhoff zu "Die kleine Garbo" (FVA)

19.07
Fazit am Abend
Gespräch mit Vadim Glowna "Der Geschichtenerzähler" (Ullstein)

23.05
Fazit
Bericht vom Tag

Deutschlandfunk
16.10 - 16.30
Büchermarkt
Live von der Messe
Moderation: Denis Scheck
"Die Diskurshoheit der Flakhelfer - Gibt es eine intellektuelle Gerontokratie in Deutschland?"
Ein Gespräch mit den Autoren Thomas Hettche, Felicitas Hoppe und dem Kritiker Ulrich Greiner

17.30 - 18.00
Kultur heute
mit Beiträgen von der Frankfurter Buchmesse

Samstag, 7.10.06


Deutschlandradio Kultur
23.05 - 2.00
Bücherherbst (Deutschlandradio)Bücherherbst (Deutschlandradio)Bücherherbst
Mit Juri Andruchowytsch "Moskoviada" (Suhrkamp), Irene Dische "Lieben" (Hoffman & Campe), Klaus Modick "Bestseller" (Eichborn), Bernd Schroeder "Hau" (Hanser), Peter Sloterdijk "Zorn und Zeit" (Suhrkamp), Marianne Rosenberg "Kokolores" (List), Friedrich Christian Delius "Bildnis der Mutter als junge Frau" (Rowohlt), Felicitas Hoppe "Johanna" (S. Fischer), Alfred Biolek "Mein Leben" (Kiepenheuer&Witsch)

Live auf der Messe: am 3-sat-Stand Halle 4.1., 12:00 - 15:00
Moderation: Claus Vogelgesang, Sigried Wesener, Dorothea Westphal

Sonntag, 8.10.06


Deutschlandfunk
17.05. - 17.30
Kulturfragen
Dokumentation der Rede von Wolf Lepenies anlässlich der Verleihung des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels

17.30 - 18.00
Kultur heute
mit Kommentar zur Verleihung der Friedenspreises an Wolf Lepenies.

Samstag, 14.10.


Deutschlandfunk
16.05 - 16.30
Büchermarkt
Ein Feature über Kinder- und Jugendbücher aus Indien. Von Jochanan Shelliem.



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Frankfurter Buchmesse hat begonnen

 

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:19 Uhr

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Jetzt Im Radio

Deutschlandfunk

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Fazit

Deutschlandfunk Kultur

MP3 | Ogg

seit 00:05 Uhr Freispiel

Deutschlandfunk Nova

MP3 | Ogg

seit 00:00 Uhr Soundtrack

Aus unseren drei Programmen

Hans KeilsonEin verfolgter Schriftsteller, der nicht hassen wollte

Der Schriftsteller Hans Keilson, aufgenommen am 7.11.2008 (picture alliance / dpa / Soeren Stache)

Die Emigration wirbelte sein Leben durcheinander. Erst im hohen Alter erlebte der jüdische Arzt und Schriftsteller Hans Keilson, wie sein Werk und Wirken populär wurde. Spielfreude und Eleganz prägen auch seine Romane, Gedichte und Essays.

Argentinischer Filmemacher Fernando SolanasLeben zwischen Kunst und Politik

Fernando E. Solanas steht vor Palmen bei den Cannes Filmfestspielen 2015 (imago stock & people)

Neokolonialismus, Umweltzerstörung, die argentinische Regierung - Fernando Solanas hält sich mit Kritik nicht zurück. Mit seinen Filmen traf der Dokumentarfilmer und heutige Politiker den Nerv jener Generation, die in vielen Ländern gegen Ausbeutung und autoritäre Gesellschaftsstrukturen rebellierte.

Eine ganz normale NachrichtenwocheOhne Vertrauen keine Demokratie

Donald Trump kritisiert Deutschlands Asylpolitik via Twitter (Screenshot Twitter)

US-Präsident Trump und die Kanzlerin streiten über die Kriminalitätsstatistik. Ein Spektakel ähnlicher Art liefert sich Angela Merkel mit ihrem Innenminister. Es wird gefährlich für die Demokratie, findet Dlf-Nachrichtenchef Marco Bertolaso in seiner Bilanz einer inzwischen ganz normalen Nachrichtenwoche.

Yeneroglu zu Parlamentswahl in der TürkeiAKP-Politiker erwartet faire Abstimmung

Mustafa Yeneroglu, Abgeordneter der Großen Nationalversammlung der Türkei (AKP), aufgenommen am 24.04.2016 während der ARD-Talksendung "Anne Will" zum Thema "Abhängig von Erdogan - Zu hoher Preis für weniger Flüchtlinge?" in den Studios Berlin-Adlershof. Foto: Karlheinz Schindler (picture alliance/dpa/Karlheinz Schindler)

Der türkische AKP-Abgeordnete Mustafa Yeneroglu ist davon überzeugt, dass seine Partei bei den Wahlen eine "satte Mehrheit" bekommen wird. Zugleich begrüßte er im Dlf, dass dem Linken-Politiker Andrej Hunko als OSZE-Wahlbeobachter die Einreise in die Türkei verweigert wurde.

Serie "Klassisk drastisch" - Folge elfLili Boulanger - "Soir sur la Plaine"

Axel Ranisch (li.) und Devid Striesow (re.) "Klassik drastisch". (Deutschlandradio / Anja Schäfer)

Wie muss man sich Lili Boulanger vorstellen? Traurig und lichtdurchflutet - wie eine zarte Pflanze, deren Talent durch Krankheit und Tod leider viel zu früh verblühte? Axel Ranisch liebt ihre Kompositionen.

Ökonom zu Griechenland-Rettung"Griechenland ist weiterhin auf Hilfe Dritter angewiesen"

Der griechische Premierminister Alexis Tsipras bei einer Rede in Athen, bei der er eine rote Krawatte trägt  (imago/Xinhua)

Griechenland verlässt das Euro-Rettungsprogramm und steht ab August finanziell wieder auf eigenen Beinen. Der Ökonom Jens Bastian glaubt allerdings nicht, dass das Land wirklich über den Berg ist. Athen werde auch künftig die Wirtschaft nicht eigenständig ankurbeln können, sagte Bastian im Dlf.

 

Nachrichten

 
 

Nachrichten

Wahlen in der Türkei  Erdogan beansprucht Sieg | mehr

Kulturnachrichten

US-Organisation erkennt Laura Ingalls Wilder Preis ab | mehr

 

| mehr