Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Beitrag vom 14.06.2019

Stefan Raue, Karl-Rudolf Korte und Lutz Hachmeister über das höchste Amt im Staat Mehr Macht? Ist die Rolle des Bundespräsidenten noch zeitgemäß?

Freier Eintritt zu Deutschlandradio-Diskussionsveranstaltung im Kölner Funkhaus am 17. Juni

Nach den Erfahrungen der Weimarer Republik wurde die Macht des Bundespräsidenten massiv eingeschränkt. ...

Haben die Väter und Mütter des Grundgesetzes die Bedeutung des Staatsoberhauptes unterschätzt? Braucht es ein anderes Regelwerk für schwierige Zeiten? Oder reicht der Gestaltungsspielraum des Amtsinhabers?

Im Kölner Funkhaus am Raderberggürtel 40 diskutieren am 17. Juni um 19.00 Uhr Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue, Politikwissenschaftler Karl-Rudolf Korte und Kommunikationswissenschaftler Lutz Hachmeister über aktuelle Herausforderungen an das höchste politische Amt der Bundesrepublik. Das Gespräch wird von Deutschlandradio-Hauptstadtkorrespondentin Gudula Geuther moderiert.

Eine Aufzeichnung ist am 19. Juni 2019 um 19.15 Uhr in der Sendung "Zur Diskussion" im Deutschlandfunk zu hören. Anschließend ist die Sendung auf dlf.de/zur-diskussion und in der Dlf Audiothek (App für iOS und Android) zum Nachhören verfügbar.

Der Eintritt ist frei.
Anmeldungen bitte an veranstaltung@deutschlandfunk.de

Die Veranstaltung in Kooperation mit der NRW School of Governance und dem Institut für Medien und Kommunikationspolitik findet im Rahmen der Deutschlandradio-Denkfabrik statt. Sie widmet sich anlässlich des 70. Geburtstags des Grundgesetzes der Frage "Sind wir in guter Verfassung?"
Mehr dazu auf deutschlandradio.de/denkfabrik

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)