Startseite > Programme > Veranstaltungen > Informationen zur Veranstaltung

(Deutschlandradio)
Das Literarische Colloquium Berlin (Deutschlandradio)

Studio LCB

Lesung

Im Literarischen Colloquium Berlin, Am Sandwerder 5

Lesung: Terézia Mora
Gesprächspartner: Katja Lange-Müller und Andreas Jungwirth

Moderation: Maike Albath

Und immer noch ist er unterwegs, dieser Darius Kopp, der Mann, der als IT-Spezialist seine Tage vertrödelte, weltfremd und gutmütig, bis ihn der Selbstmord seiner Ehefrau Flora aus der Bahn warf. Seither befindet er sich auf Wanderschaft. Terézia Mora, Büchner-Preisträgerin 2018, stellt ihren Helden in ihrem neuen Roman ,Auf dem Seil' zum dritten Mal in den Mittelpunkt und beendet damit ihre Darius-Kopp-Trilogie. Mit der Asche seiner Frau im Gepäck ist er bis nach Sizilien gereist. Hier trifft er seine 17-jährige Nichte, die ihm von nun an nicht mehr von der Seite weicht. Mit ihr kehrt Kopp nach Berlin zurück.

Mora, 1971 in Sopron/Ungarn geboren und neben ihrer schriftstellerischen Arbeit auch eine der bedeutendsten Übersetzerinnen aus dem Ungarischen, debütierte 1999 mit den Erzählungen ,Seltsame Materie'. Für den zweiten Band der Trilogie ,Das Ungeheuer' erhielt sie 2013 den deutschen Buchpreis. Im ,Studio LCB' liest Terézia Mora aus ihrem neuen Roman und diskutiert mit der Schriftstellerin Katja Lange-Müller und dem Schriftsteller, Schauspieler und Hörspielautor Andreas Jungwirth über den Abschluss ihrer Trilogie.

Sendung: 31. August 2019, 20.05 Uhr · Deutschlandfunk