Terminhinweis: „Formate des Politischen 2019“ News ohne Journalisten – Wird der Journalismus in der digitalen Öffentlichkeit verdrängt?

Vorträge, Diskussionen und Workshops am 15. November 2019 im Haus der Bundespressekonferenz, Eröffnung mit Sneak Preview und Get-Together am 14. November

Zum fünften Mal seit 2015 laden Deutschlandfunk und Bundespressekonferenz zur Konferenz "Formate des Politischen" nach Berlin ein. ...

Am 15. November diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Medien und Wissenschaft mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zentrale Fragen und Entwicklungen im politischen Journalismus. Im Mittelpunkt stehen in diesem Jahr die Selbstinszenierung politischer Institutionen und die Rolle nicht-journalistischer Akteure in der digitalen Öffentlichkeit. Eröffnet werden die #formate19 am 14. November um 19.00 Uhr mit einer Sneak Preview des Films "Colectiv", einer deutsch-rumänischen Dokumentation journalistischer Wahrheitssuche gegen die Widerstände eines korrupten Systems und populistischer Politik mitten in Europa.

Unter dem Titel "News ohne Journalisten – Wird der Journalismus in der digitalen Öffentlichkeit verdrängt?" geht es in der Konferenz am 15. November um die zunehmende Verdrängung der Vermittlungs- und Deutungsrolle von Journalistinnen und Journalisten: Politische Akteure treten heute über soziale Medien direkt mit den Bürgerinnen und Bürgern in Kontakt. In Parteizentralen werden Newsrooms eingerichtet. YouTuberinnen und YouTuber bestimmen die Agenda des politischen Diskurses. Als Podiumsgäste werden zu den "Formaten des Politischen 2019" unter anderem der österreichische Journalist und ORF-Moderator Armin Wolf, der YouTuber Rezo, die Bundestagsabgeordnete Franziska Brantner und der Chefredakteur der Neuen Zürcher Zeitung, Eric Gujer, erwartet.

Weiterführende Informationen und das Konferenz-Programm finden Sie unter www.deutschlandfunk.de/formate
Die Konferenz wird live auf dem Portal gestreamt. 

Zum fünften Mal werden am 14./15. November zur Konferenz "Formate des Politischen" 400 Gäste aus Medien, Politik, Wissenschaft und politischer Bildung sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger erwartet. Medienvertreterinnen und -vertreter können sich für Berichterstattung bis zum 11. November 2019 per Mail an presse@deutschlandradio.de anmelden. Bei Interesse an Interviews oder an Fotos von der Veranstaltung wenden Sie sich bitte ebenfalls an die Deutschlandradio-Pressestelle.

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago / Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)