Text- und Audio-Suche

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 
 
 

Text ( 289 Fundstellen )

Audio ( 17 Fundstellen )

  • 16.06.2018 | Kultur heuteSymposium über Schönheit und Wahrheit - Zu schön, um nicht wahr zu sein?

    Das Gute, Schöne, Wahre: Wie passen diese Begriffe zusammen, wie verhalten sie sich zueinander? Platon stellte als erster diese Fragen, die heute noch Generationen von Philosophen beschäftigen. Das Einstein Forum in Potsdam hat nun ein Symposium zum Thema: "Schönheit und Wahrheit" veranstaltet. Mehr …

  • 10.06.2018 | Kultur heute25 Jahre Memorial Deutschland - "Die Instrumentalisierung der Geschichte beschäftigt uns"

    Stalin gilt immer noch als Held. Und historische Aufarbeitung ist ungewollt. Der deutsche Ableger der russischen Menschenrechtsorganisation "Memorial" entstand 1993. Die Zusammenarbeit zwischen deutschen und russischen Historikern wird aber von russischer Seite erschwert. Mehr …

  • 03.05.2018 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Frankfurt am Main) Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper Am Mikrofon: Jan Drees 16:30 Nachrichten 16:35 Forschung aktuell Die neue Freiheit im Westen USA wird CRISPR-Pflanzen deregulieren Sendereihe „Mensch und Maschine - Wie wir morgen arbeiten“: Mehr …

  • 27.04.2018 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    von Cornelius Wüllenkemper Hinweis auf den Mitternachtskrimi Am Mikrofon: Jan Drees 16:30 Nachrichten 16:35 Forschung aktuell Hilfsmittel für blinde und sehbehinderte Menschen Bericht von der Messe SightCity in Frankfurt Bienenschädliche Insektizide EU Mehr …

  • 23.04.2018 | BüchermarktOtar Tschiladse: "Der Korb" - Mitreißendes Psychogramm der georgischen Seele

    Assoziationen, wechselnde Erzählerstimmen, Träume, Visionen und Zeitensprünge: "Der Korb" ist ein virtuos erzähltes Epos über Georgien unter russischer Herrschaft - und zugleich die furiose Chronik einer machtversessenen Familiendynastie, die das Schicksal des Landes seit vielen Jahren bestimmt. Mehr …

  • 23.04.2018 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Otar Tschiladse: "Der Korb" Aus dem Georgischen von Kristiane Lichtenfeld (Matthes & Seitz Verlag, Berlin) Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper Am Mikrofon: Jan Drees 16:30 Nachrichten 16:35 Forschung aktuell Eine Mauer für die Antarktis? Mehr …

  • 17.04.2018 | Kultur heuteDiskussionsrunde über das Lügen - Von der Freiheit, die Unwahrheit zu sagen

    Psychologen haben herausgefunden, dass jeder Mensch mehrfach am Tag lügt. Unter US-Präsident Trump würden Lügen sogar belohnt, schreibt Ex-FBI-Chef James B. Comey in seinem neuen Buch. Über die Konjunkturen der Unwahrheit wurde in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften diskutiert. Mehr …

  • 27.03.2018 | LesartRobert Omar Hamilton kritisiert Ägyptens Regime - "Eine Atmosphäre der permanenten Paranoia"

    Die Repression unter Ägyptens Machthaber as-Sisi ist schlimmer als je zuvor, meint der Schriftsteller Omar Robert Hamilton. Dennoch glaubt er: Die Revolution ist nicht am Ende, wir haben nur eine Schlacht verloren. Mehr …

  • 27.03.2018 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Hamilton kritisiert Al-Sisi-Regime Von Cornelius Wüllenkemper So still wie Feuersalamander: Der Gedichtband "Waschplatz der kühlen Dinge" Gespräch mit der Schriftstellerin Kathrin Schmidt Literaturtipps Von Regina Voss "Alle sehen eine Katze" von Brendan Mehr …

  • 18.03.2018 | Kultur heuteSymposium in Berlin - Nation in der Krise

    Wie hängen Rasse, Klasse und Nation zusammen? Und ist Rassismus wieder salonfähig? Beim Symposium "Gefährliche Konjunkturen" in Berlin wurden diese Fragen diskutiert - leider mit zum Teil nebulösen Antworten. Mehr …

  • 09.03.2018 | BüchermarktErnst Lothar: "Die Rückkehr" - Heim in die Fremde

    Der österreichische Schriftsteller Ernst Lothar musste nach dem "Anschluss" Österreichs 1938 an das nationalsozialistische Deutschland aus seiner Heimat fliehen. Nach seiner Rückkehr aus den USA kam er in eine ihm fremd gewordene Heimat - zerbombt und zerrissen zwischen Nostalgie und unterdrückter Scham. Mehr …

  • 09.03.2018 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Büchermarkt Aus dem literarischen Leben Ernst Lothar: "Die Rückkehr" (Paul Zosnay Verlag, Wien) Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper Der Bloggertag auf der Leipziger Buchmesse Tilman Winterling im Gespräch Hinweis auf den Mitternachtskrimi im Dlf Am Mehr …

  • 14.02.2018 | Kalenderblatt200. Geburtstag von Frederick Douglass - Kämpfer für die Abschaffung der Sklaverei

    Frederick Douglass war Sklave und kannte nicht einmal den Tag seiner Geburt. Nachdem ihm die Flucht gelungen war, wurde er schnell zum wichtigsten Aktivisten im Kampf für die Abschaffung der Sklaverei. Geschickt nutzte er bereits damals die Medien, um seine politische Botschaft zu verbreiten. Mehr …

  • 12.02.2018 | BüchermarktIrvin D. Yalom: "Wie man wird, was man ist" - Ein Novize des Alterns

    Der Psychotherapeut und Romanautor Irvin D. Yalom gilt in den USA als wichtiger Analytiker der menschlichen Seele. Mit 85 Jahren zieht er in seinem neuen Buch nun eine persönliche Lebensbilanz. Sein Motto: Das war das Leben? Noch einmal! Mehr …

  • 12.02.2018 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    München) Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper Am Mikrofon: Jan Drees 16:30 Nachrichten 16:35 Forschung aktuell Aus Naturwissenschaft und Technik Überleben unter Lawinen Der Schneetyp bestimmt, wie gut Verschüttete Luft bekommen Impfung und Infrastruktur Mehr …

  • 01.02.2018 | Aus Kultur- und SozialwissenschaftenSoziologie - Die diffusen Ängste der Deutschen

    Armut, Terror, Fremde, Epidemien und Katastrophen aller Art: Die Angstgefühle in Deutschland steigen seit Jahren kontinuierlich an - obwohl konkrete Bedrohungen nicht zunehmen. Wissenschaftler haben untersucht, inwiefern unsere Ängste real oder konstruiert sind - und wodurch sich eine Stimmung der Angst verbreitet. Mehr …

  • 16.01.2018 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Unerträglichen" (Arco Verlag, Wuppertal) Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper William Saroyan: "Wo ich herkomme sind die Leute freundlich" (dtv, München) Ein Beitrag von Dorian Steinhoff Jane Gardam: "Die Leute von Privilege Hill" (Hanser Verlag, München) Ein Mehr …

  • 13.11.2017 | Kultur heuteLiteraturwettbewerb "Open Mike" - Sieger und fragwürdige Kriterien

    Gebärende Männer, virtuelle Realitätsverschiebung und vieles mehr - beim 25. Literaturwettbewerb "Open Mike" in Berlin konnten sich am Ende vier Nachwuchs-Literaten durchsetzen. Die Auswahlregularien könnten aber durchaus nochmals auf den Prüfstand. Mehr …

  • 04.11.2017 | Eine WeltHaitis Diktatur-Vergangenheit - "Noch immer herrscht eine absolute Straflosigkeit"

    Unter François Duvalier und dessen Sohn Jean-Claude starben und verschwanden auf Haiti bis 1986 zehntausende Menschen. Diese Zeit ist kaum aufgearbeitet, kein Täter bestraft, Schulbücher schweigen darüber. Und doch gibt es inzwischen nicht wenige auf der Insel, die sich wieder nach einer "starken Hand" sehnen. Mehr …

  • 08.10.2017 | Information und MusikHaitis Literaturszene - Geschichten, die am Leben halten

    Rebellisch, engagiert und schillernd vielfältig ist die Literaturszene in Haiti. Eine ganze Generation junger Autoren setzt sich mit dem schwierigen Erbe der Kolonialzeit auseinander - und mit der Frage nach der eigenen Identität. Dazu gehört auch die eigene Sprache: das haitianische Kreol. Mehr …

  • 03.10.2017 | Kultur heuteSaudische Frauenrechtlerin Manal al-Sharif - Stimme einer verdeckten weiblichen Revolution

    Seit Jahren kämpft sie maßgeblich für Veränderungen für Frauen in Saudi-Arabien. In ihrem neuen Buch gibt sie einen tiefen Einblick in die Mechanismen einer ultra-patriarchalischen Gesellschaft. Während ihrer Lesereise durch Europa vermeidet Al-Sharif allerdings allzu konkrete Kritik an den saudischen Machthabern. Mehr …

  • 07.09.2017 | Kultur heuteElif Shafak beim Literaturfestival Berlin - "Lassen Sie uns nie ein Land isolieren"

    Das Internationale Literaturfestival Berlin ist mit einem Vortrag der türkischen Schriftstellerin Elif Shafak gestartet. Die 45-Jährige sprach darin über Demokratie, Populismus und über die starke Zivilgesellschaft der Türkei - und dass es ein Fehler sei, die Menschen dort im Land zu isolieren. Mehr …

  • 07.09.2017 | BüchermarktSten Nadolny: "Das Glück des Zauberers" - Fliegen, Verkleinern, Unsichtbarmachen

    Kommt ein Magier einfacher durchs Leben? Wie weit reicht seine Macht? In "Das Glück des Zauberers" nimmt der Held den Leser mit durch sein Leben - von 1906 bis in die Gegenwart. Sten Nadolny geht in seinem neuem Roman auf die Suche nach dem magischen Moment in einer entzauberten Welt. Mehr …

  • 07.09.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    literarischen Leben Sonja Heiss: „Rimini“ (Kiepenheuer & Witsch, Köln) Eine Rezension von Shirin Sojitrawalla Sten Nadolny: „Das Glück des Zauberers“ (Piper Verlag, München) Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper Am Mikrofon: Jan Drees 16:30 Nachrichten 16:35 Mehr …

  • 29.08.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    literarischen Leben Christophe Boltanski: "Das Versteck" Aus dem Französischen vonTobias Scheffel (Hanser Verlag, München) Eine Rezension von Cornelius Wüllenkemper Literaturpreise in Frankreich Ein Beitrag von Christoph Vormweg Olivier Adam: „Die Summe aller Mehr …

  • 06.07.2017 | Aus Kultur- und SozialwissenschaftenPsychologie des Dschihads - Mord und Selbstmord im Namen Allahs

    "Menschen töten, weil sie töten können", sagt Wissenschaftler Jan Ilhan Kizilhan. Ein Trauma könne der Auslöser sein, oder die fehlende starke Vaterfigur. Jungen Menschen, die eine Krise durchleben, verspreche die Radikalisierung die Lösung ihrer Probleme - legitimiert durch islamistische Ideologien. Mehr …

  • 29.06.2017 | Kultur heuteAusstellung in Berlin - Ein Fest für Kafkaologen

    Die Ausstellung "Franz Kafka. Der ganze Prozess" im Berliner Martin-Gropius-Bau zeigt, dass die labyrinthische Welt von Kafkas Jahrhundertroman ihr Pendant im Schreibprozess hatte. Ganz in der Nähe des Ausstellungsorts soll der Schriftsteller übrigens den entscheidenden Anstoß zu "Der Prozess" erfahren haben. Mehr …

  • 22.06.2017 | Tag für Tag | ArchivTerror - Radikalisierung als Form der Selbsttherapie

    Die Säkularisierung und Modernisierung habe die Fundamente des Islam erschüttert, sagt der französische Psychoanalytiker Fethi Benslama. Er befasst sich seit Jahrzehnten mit der Frage, wie sich Jugendliche radikalisieren und welche Rolle der Islam dabei spielt. Mehr …

  • 17.06.2017 | Kultur heute | ArchivTagung im Potsdamer Einstein Forum - Neue Formen der Solidarität

    Gerade in Zeiten, in denen das politische, wirtschaftliche und kulturelle Geschehen zusehends global vernetzt ist, scheint der Begriff der Solidarität eine wenig muffig zu sein. Im Einstein Forum in Potsdam haben sich 13 Geisteswissenschaftler aus neun Ländern damit beschäftigt, was Solidarität heute sein kann und wie dringend wir eine Solidargemeinschaft brauchen. Mehr …

  • 18.05.2017 | Deutschland heute | ArchivIntegrationsprojekt - Flüchtlingsschlauchboote werden zu Designertaschen

    62.500 Flüchtlinge und Migranten sind bisher in Griechenland gestrandet. Ihr Transportmittel über das Meer: Schlauchboote. Aus diesen stellt ein Integrationsprojekt aus Berlin nun hochwertige Taschen und Portemonnaies - auch mit Flüchtlingen, die in genau solchen Booten die lebensgefährliche Überfahrt wagten. Mehr …

  • 16.05.2017 | Büchermarkt | ArchivJuliana Kalnay: "Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens" - Spanner auf dem Balkon

    Mietshaus Nummer 29. Was sich hier ereignet, beobachtet Rita über Jahre mithilfe eines Spiegels, den sie auf ihrem Balkon platziert hat. Juliana Kálnays Roman ist ein Wimmelbild verschiedener Figuren und unterschiedlicher Zeitebenen, verknüpft durch ein Wohnhaus, dessen Mauern nicht nur im übertragenden Sinne transparent sind. Mehr …

  • 16.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Verlag, München) Vorgestellt von Volkmar Mühleis Juliana Kálnay: Eine kurze Chronik des allmählichen Verschwindens (Wagenbach Verlag, Göttingen) Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper Am Mikrofon: Hubert Winkels 16:30 Nachrichten 16:35 Forschung aktuell Mehr …

  • 14.05.2017 | Kultur heute | ArchivMuseen im Wandel - Kunst und Geschichte in Zeiten von Fake News

    In Zeiten, in denen Wahrheiten und scheinbar objektiv belegbare Ansichten immer mehr zur Verhandlung zu stehen scheinen, tun sich auch für die Museumslandschaft neue Herausforderungen auf. Wer hat die Deutungshoheit über Ausstellungsobjekte und wer bestimmt eigentlich, was ausgestellt wird? Darüber haben Experten in Berlin diskutiert. Mehr …

  • 14.05.2017 | Information und MusikMuseen im Wandel - Kunst und Geschichte in Zeiten von Fake News

    In Zeiten, in denen Wahrheiten und scheinbar objektiv belegbare Ansichten immer mehr zur Verhandlung zu stehen scheinen, tun sich auch für die Museumslandschaft neue Herausforderungen auf. Wer hat die Deutungshoheit über Ausstellungsobjekte und wer bestimmt eigentlich, was ausgestellt wird? Darüber haben Experten in Berlin diskutiert. Mehr …

  • 10.05.2017 | Büchermarkt | ArchivChris Kraus: "Das kalte Blut" - Das absolut Böse als Treibstoff der Geschichte

    Der deutsche Filmemacher und Autor Chris Kraus legt mit seinem zweiten Roman „Das kalte Blut“ einen wilden Ritt durch die Kriegs- und Geheimdienstgeschichte des letzten Jahrhunderts vor. Und zeichnet mit dem umfänglichen Agententhriller die Idee zu einer Fernsehserie. Mit jeder Menge Action und einem ziemlichen rasanten Erzählton. Mehr …

  • 10.05.2017 | ProgrammvorschauProgramm: Vor- und Rückschau

    Hamm Chris Kraus: Das kalte Blut (Diogenes) Ein Beitrag von Cornelius Wüllenkemper Marcel Beyer: Das blindgeweinte Jahrhundert (Suhrkamp) Hubert Winkels im Gespräch Am Mikrofon: Jan Drees 16:30 Nachrichten 16:35 Forschung aktuell Aus Naturwissenschaft Mehr …

  • 01.05.2017 | Kulturpresseschau | ArchivAus den Feuilletons - Die Trostlosigkeit des Feldlagers

    und dennoch im Mittelpunkt der Realität eines Einsatzes steht, nämlich die Sicherung und Organisation der Truppe." So Cornelius Wüllenkemper in seiner Rezension in der SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG . Aber sie sparen dabei nicht die Bedrohung jedes Einsatzes Mehr …

  • 30.03.2017 | Tag für Tag | ArchivFriedensethik - Auf verlorenem Posten?

    Die Friedensbewegung Pax Christi kämpft um ihre kirchlichen Zuschüsse und damit ums Überleben. Dabei sind ethische Erkenntnisse angesichts von Terrorismus, Cyberwar und Drohneneinsatz gefragt. Mehr …

  • 26.03.2017 | Sonntagsspaziergang | ArchivEstland - Nationalmuseum auf der Landebahn

    Die Esten haben ihrer Geschichte mit dem neuen Nationalmuseum in Tartu ein Denkmal gesetzt. In dem futuristischen Bau mitten auf der Landebahn einer ehemaligen sowjetischen Militärbasis können Besucher finno-ugrische Stammesgeschichte, traditionelle Gesänge und Handwerkskunst sinnlich erleben. Mehr …

  • 25.03.2017 | Kultur heute | ArchivWettbewerb der Narrative - Aufstehen zum Schutz liberaler Werte

    Die Macht des Wortes: Erzählungen können Gesellschaften unter Druck setzen. Bei der Tagung "Zur globalen Krise liberaler Erzählungen" in Berlin haben Wissenschaftler, Künstler und Aktivisten diskutiert, wie die offene Gesellschaft verteidigt werden kann. Mehr …

  • 26.02.2017 | Kultur heute | ArchivKommunismus im 20. Jahrhundert - Blinde Flecken in der Geschichtsbetrachtung?

    Die Geschichte der politischen und gesellschaftlichen Realität des Kommunismus wurde bislang nur unzureichend aufgearbeitet. Stalin gilt in Russland weiter als großer Führer des Volkes und Mao in China als Nationalheld. Auf einer Tagung in Berlin diskutierten Experten unter anderem die Frage: Was haben wir aus der Geschichte des Kommunismus gelernt? Mehr …

  • 25.02.2017 | Corso | ArchivFranzösischer Postrock - Ulan Bator unermüdlich anders

    Ihre musikalische Karriere begann in den Tiefen einer stillgelegten Kreide-Mine: Seit fast einem viertel Jahrhundert produziert die Pariser Postrock-Band Ulan Bator Soundtracks aus dem Paralleluniversum. Auch das neue Album "Stereolith" bringt musikalische Experimente. Mehr …

  • 06.02.2017 | Tag für Tag | ArchivKirche und Antisemitismus - Antisemitismus als politische Theologie

    War Martin Luthers Judenhass den Zeitumständen geschuldet? Oder sind Antijudaismus und Antisemitismus im christlichen Glauben verwurzelt? Bei einer Tagung in der Evangelischen Akademie Berlin kamen jüngst Theologen, Soziologen und Historiker zusammen. Das Thema: "Antisemitismus als politische Theologie". Mehr …

  • 22.01.2017 | Kultur heute | ArchivTagung "Rebellionen, Revolutionen oder Reformen?" - Auf der Suche nach einer Rezeptur für geglückte Revolutionen

    Die Geschichte kennt nur sehr wenige Revolutionen, deren Ziele und Wirkungen die Zeit überdauert haben. Sind Revolutionen immer noch die "Lokomotive der Geschichte"? Über 100 Mitwirkende fragten bei der Tagung "Rebellionen, Revolutionen oder Reformen?" in der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften nach Ursachen, Chancen und Risiken. Mehr …

  • 17.12.2016 | Kultur heute | ArchivTagung "Über das Sehen" - Bilder können trügerisch sein

    Nicht alles, was wir sehen, ist real. Bilder können lügen oder Sinnestäuschungen hervorrufen. Auf der internationalen Tagung "Ansichtssachen. Über das Sehen" diskutierten Soziologen, Kulturwissenschaftler, Psychologen und Physiker über die Wirkung von Bildern, den Kampf um die richtige Optik und die Kulturgeschichte des bösen Blicks. Mehr …

  • 05.12.2016 | Corso | ArchivMusikfestival "Rencontres Transmusicales" - Sprungbrett für Newcomer

    Wer bei den Rencontres Trans Musicales im französischen Rennes auftritt, hat gute Karten, international bekannt zu werden. In diesem Jahr gehörte die Hamburger Brassband Meute zu den Entdeckungen, aber auch das französisch-koreanische Duo Moon Gogo, die exzentrische Französin Fishbach und die Jazz-Sängerin und DJane Deena Abdelwahed aus Tunesien. Mehr …

  • 15.10.2016 | Markt und Medien | ArchivLettland - Informationskonflikt mit Russland

    In Lettland sind über 25 Prozent der Bewohner ethnische Russen. Sie sind Zielgruppe für russische Auslandspropaganda. Der lettische Rundfunkrat hat in der Vergangenheit russischsprachige Fernsehsender wegen "Propaganda und Kriegshetze" gesperrt. Mehr …

  • 15.09.2016 | Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | ArchivInternationale Tagung in Berlin - Europas Wutbürger auf dem Vormarsch

    Nicht erst seit Beginn der Flüchtlingsgwelle verzeichnen populistische und extremistische Bewegungen in Europa zunehmend Erfolge. In Deutschland haben Bewegungen wie Pegida oder die AfD steigenden Zulauf und sogar deutliche Wahlerfolge, wie zuletzt bei den Landtagswahlen in Mecklenburg-Vorpommern. Mehr …

  • 14.09.2016 | Kultur heute | ArchivKultur heute - Sendung vom 14. September 2016

    Cornelius Wüllenkemper Kulturmeldungen: Claus Peymann kritisiert "kulturpolitischen Trümmerhaufen"(Maja Ellmenreich) Mehr …

  • 14.09.2016 | Kultur heute | ArchivInternationales Literaturfestival Berlin - Antworten auf die drängenden Fragen der Gegenwart

    Noch nie ging es den Menschen global gesehen so gut, noch nie war der Wohlstand allerdings so ungleich verteilt. Die Dauerkrise des Kapitalismus und die steigende Politikverdrossenheit beschert Populisten und Apokalyptikern Aufschwung. Das Internationale Literaturfestival Berlin machte sich auf die Suche nach Lösungen. Mehr …