"Trendsetter im öffentlich-rechtlichen Rundfunk"

Free Software Foundation Europe zeichnet Ogg-Streams des Deutschlandradios aus

Preisverleihung im Berliner Funkhaus (Deutschlandradio - Bettina Straub)
Preisverleihung im Berliner Funkhaus (Deutschlandradio - Bettina Straub)

Das Deutschlandradio erhält für seine Live-Streams im Ogg-Format den von der Free Software Foundation Europe (FSFE) zum zweiten Mal in Deutschland verliehenen Preis für Nutzung und Förderung Offener Standards in der Gesellschaft.

<p>Der erste Preisträger war im Jahr 2008 der damalige Außenminister und Vizekanzler Frank-Walter Steinmeier, dessen Einsatz für quelloffene Software im Auswärtigen Amt gewürdigt wurde. <br /><br />Das Deutschlandradio bietet derzeit im Internet für seine Programme Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen acht <papaya:link href="http://www.dradio.de/exo-article/00b0ed76de867a22bb038b2f959a744c/471213/" text="Live-Streams im Ogg-Format" title="" target="_self" /> an, das als patentfreie Alternative zum MP3-Format entwickelt wurde. Live-Streams ermöglichen es, die laufenden Programme des Nationalen Hörfunks auf einer Vielfalt elektronischer Geräte - vom Computer bis zum Handy - zu empfangen. <br /><br />Matthias Kirschner, Deutschlandkoordinator der <papaya:link href="http://www.germany.fsfeurope.org/" text="Free Software Foundation Europe" title="Free Software Foundation Europe" target="_blank" />, betont im Vorfeld der <papaya:link href="http://germany.fsfe.org/news/2010/news-20100324-01.de.html" text="Preisverleihung" title="Details zur Auszeichnung der FSFE" target="_blank" /> die besondere Rolle des Nationalen Hörfunks: "Deutschlandfunk und Deutschlandradio Kultur bieten seit dem Jahr 2006 ihre Live-Streams im Ogg-Format an und fungieren damit als Trendsetter im öffentlich-rechtlichen Rundfunk." <br /><br />Die Free Software Foundation Europe (FSFE) ist eine nicht gewinnorientierte und in einigen Staaten als gemeinnützig anerkannte Nichtregierungsorganisation, die für Freie Software eintritt. Ziel der FSFE ist es, durch ihre Aktivitäten das Verständnis und die Unterstützung für Freie Software in der Öffentlichkeit, Politik und Gesetzgebung maßgeblich zu verbessern. <br /><br />Die Übergabe des Preises findet am 31. März 2010 in Berlin und Köln statt. <br /><br /><strong> Die Ogg-Streams des Deutschlandradios </strong> <br /><br />Nutzer der Webbrowser <papaya:link href="http://www.mozilla-europe.org/de/firefox/" text="Firefox" title="Firefox" target="_blank" />, <papaya:link href="http://www.opera.com" text="Opera" title="Opera" target="_blank" /> und <papaya:link href="http://www.google.com/chrome" text="Chrome" title="Chrome" target="_blank" /> können folgende Links direkt im Browser aufrufen. Ab Version 10.5 spielt Opera, ab Version 3.5 spielt Firefox Ogg-Streams ohne Umweg über externe Programme ab: <br /><br /><img src=/images/25929/landscape/113,0/' border='0'&gt;&lt;br /&gt;Ogg-Stream in hoher Qualität (&lt;strong&gt;nur für Firefox, Opera und Chrome&lt;/strong&gt;):&lt;br /&gt;&lt;br /&gt;&lt;audio src="http://dradio.ic.llnwd.net/stream/dradio_dlf_m_a.ogg" controls loop="loop"&gt;Ihr Browser unterstützt noch nicht das &lt;em&gt;audio&lt;/em&gt;-Element. &lt;/audio&gt;&lt;br /&gt;&lt;br /&gt;&lt;img src=/images/25930/landscape/162,0/' border='0'><br />Ogg-Stream in hoher Qualität (<strong>nur für Firefox, Opera und Chrome</strong>):<br /><br /><audio src="http://dradio.ic.llnwd.net/stream/dradio_dkultur_m_a.ogg" controls loop="loop">Ihr Browser unterstützt noch nicht das <em>audio</em>-Element. </audio><br /><br />


Mehr bei deutschlandradio.de

 

Externe Links:

Free Software Foundation Europe

 

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:35 Uhr