US-Drohnen töteten auch US-Bürger

Justizminister Holder nimmt zu Angriffen Stellung

Im Einsatz auch gegen eigene Bürger: Drohne der US-Armee (dpa / picture alliance / Tsgt Effrain Lopez)
Im Einsatz auch gegen eigene Bürger: Drohne der US-Armee (dpa / picture alliance / Tsgt Effrain Lopez)

Die US-Regierung hat erstmals zugegeben, dass bei Drohnenangriffen auf Extremisten auch eigene Staatsbürger getötet worden sind – darunter ein islamistischer Prediger und sein 16-jähriger Sohn. Präsident Barack Obama will heute seine Anti-Terrorismus-Strategie erläutern.

<p>In einem Brief von Justizminister Eric Holder an den Kongress heißt es, seit 2009 seien im Jemen und in Pakistan insgesamt vier Menschen mit amerikanischem Pass durch Drohnen ums Leben gekommen. Bei einem von ihnen habe es sich um den radikal-islamischen Prediger Anwar al-Awlaki gehandelt. Im Gegensatz zu den drei anderen Amerikanern sei er gezielt getötet worden.<br /><br />Die gezielte Tötung al-Awlakis im September 2011 im Jemen sei "rechtmäßig, überlegt und gerecht" gewesen, heißt es in dem Brief. Der radikale Prediger sei in die Planung und Ausführung von Terrorattacken auf die USA verwickelt gewesen. Unter anderem sei der fehlgeschlagene Anschlag auf ein US-Passagierflugzeug an Weihnachten 2009 von ihm erdacht worden, bei dem ein Nigerianer eine in seiner Unterhose versteckte Bombe zünden wollte.<br /><br />Zwei Wochen später wurde der 16-jährige Sohn des radikalen Geistlichen, Abdulrahman al-Awlaki, in Pakistan getötet. <br /><br /></p><p><strong>Tötung ohne Anklage</strong></p><p><papaya:media src="966670c9eb35d4888d9525392f51fd92" rspace="5" bspace="5" width="144" height="108" align="left" resize="abs" subtitle="Bei einem Drohneneinsatz 2011 im Jemen getötet: Anwar al-Awlaki" popup="yes" />Bei dem Angriff auf den Prediger war auch ein weiterer US-Bürger, Samir Khan, getötet worden. Die Tötung mit einer Drohne - obwohl lange unbestätigt - hatte heftige Debatten in den USA ausgelöst, weil weder al-Awlaki noch Khan wegen eines Verbrechens angeklagt worden waren.<br /><br />Außerdem bekannte sich die US-Regierung zur Tötung von Jude Kenan Mohammed, der auf der FBI-Liste der meistgesuchten Terroristen stand. Mohammed war beschuldigt worden, zum zehnten Jahrestag der Anschläge vom 11. September 2001 Anschläge auf Brücken und Tunnel in New York geplant zu haben. Holder betonte, dass Khan, Mohammed und der Sohn al-Awlakis aber nicht gezielt getötet worden seien.<br /><br /></p><p><strong>Rede zur Anti-Terrorismus-Strategie</strong></p><p>Den Drohneneinsatz dürfte US-Präsident Barack Obama heute auch in einer groß angekündigten Rede über seine Strategie im Kampf gegen den Terrorismus verteidigen. Er hält sie vor der Universität des US-Militärs in Washington. <br /><br />Außerdem wird Obama nach Angaben aus dem Weißen Haus über das von seinem Vorgänger George W. Bush nach den Anschlägen vom 11. September eingerichtete <papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="242727" text="Guantánamo-Lager" alternative_text="Guantánamo-Lager" /> sprechen. Bislang hat Obama sein Versprechen, das Lager auf einem US-Stützpunkt auf Kuba zu schließen, nicht eingelöst: Der Kongress verweigerte ihm die nötigen finanziellen Mittel und blockierte die Verlegung von Terrorverdächtigen in US-Gefängnisse. <br /><br />166 Gefangene sind es noch, die in Guantánamo einsitzen. Viele von ihnen befinden sich im Hungerstreik. Die Frustration unter den Gefangenen sei groß, <a class="link_audio_beitrag" href="http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2013/05/23/drk_20130523_1220_626b87c8.mp3" title=" berichtet Washington-Korrespondent Marcus Pindur (MP3-Audio)"> berichtet Washington-Korrespondent Marcus Pindur</a>, seit dreieinhalb Jahren sei nichts geschehen. <br /><br /><em>Mehr Informationen auf dradio.de:</em><br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="243733" text="Viele Hinweise, keine klaren Spuren" alternative_text="Viele Hinweise, keine klaren Spuren" /> - <br> Boston: US-Präsident Obama spricht erstmals von Terroranschlag<br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="205516" text="USA vereiteln nach eigenen Angaben Anschlag auf Passagier-Jet" alternative_text="USA vereiteln nach eigenen Angaben Anschlag auf Passagier-Jet" /> - <br> El Kaida nimmt offenbar weiterhin Flugverkehr ins Visier <br /><br /><papaya:addon addon="d53447f5fcd08d70e2f9158d31e5db71" article="246495" text="Friedensforscher: Drohnen ethisch hochproblematisch" alternative_text="Friedensforscher: Drohnen ethisch hochproblematisch" /> - Michael Brzoska warnt vor automatisiertem Töten</p>

Letzte Änderung: 02.10.2013 14:11 Uhr