Startseite > zu klären > Aktuell-Archiv des früheren dradio.de-Auftritts > Beitrag vom 23.06.2008

"Verrechnet"

Sendereihe im Deutschlandfunk

Von Frank Grotelüschen

Mit Abakus oder Rechenmaschine - auch Experten können sich schlicht verrechnen. (Stock.XCHNG / John Evans)
Mit Abakus oder Rechenmaschine - auch Experten können sich schlicht verrechnen. (Stock.XCHNG / John Evans)

In einer neunteiligen Beitragsreihe widmet sich das Wissenschaftsmagazin "Forschung aktuell" jeweils Dienstags ab 16 Uhr 35 Rechenfehlern und den damit verbundenen kleineren oder sehr folgenreichen Konsequenzen.

Denn auch Experten können sich im Zeitalter von Supercomputern schlicht verrechnen. Manchmal bleiben solche Rechenfehler über Jahre unentdeckt und können schwere Konsequenzen haben. Mit der Reihe "Verrechnet" geht "Forschung aktuell" den kuriosesten und folgenreichsten Rechenfehlern der letzen Jahrzehnte nach.

Zusammengekommen sind überraschende und ungewöhliche Irrtümer, die zeigen, welche Rolle die Mathematik heutzutage in allen Bereichen des Lebens spielt.

Die Themen:

03.06. Der Börsenfehler von Vancouver

10.06. Das Versagen der Patriot-Abwehrrakete

17.06. Die Verurteilung der Sally Clark

24.06. Die Suche nach dem Planeten Vulkan

01.07. Die schwankende Millennium-Brücke von London

08.07. Der Verlust des Mars Climate Orbiter

15.07. Die fehlerhafte Definition des Meters

22.07. Der Zusammenbruch der Sleipner-Plattform

29.07. Der Absturz der Ariane 5

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:29 Uhr