Visitenkarte Radio live erleben

'Offenes Studio' im 'Studio 9 – der Tag mit ...' im Deutschlandfunk Kultur

Die Redaktion von "Studio 9 - Der Tag mit ...", der Mittagssendung im Deutschlandfunk Kultur (Deutschlandradio / Marius Schwarz)
Die Redaktion von "Studio 9 - Der Tag mit ...", der Mittagssendung im Deutschlandfunk Kultur (Deutschlandradio / Marius Schwarz)

Funkhaus Berlin. Kurz nach zwölf. Noch drei Minuten, bis das Rotlicht für die Mittagssendung im Deutschlandfunk Kultur ‚Studio 9 – der Tag mit …‘ angeht. Der Moderator geht gerade noch einmal mit der Kulturkritikerin Jenni Zylka, dem Gast der Sendung, die Themen durch, die im Mittelpunkt der Sendung stehen sollen: die Klimakrise im Bundestag, der aktuelle Antisemitismus-Bericht, später dann der 50. Geburtstag des Beatles-Albums ‚Abbey Road‘ … Da hallt die Stimme der Redakteurin aus der Regie durch die Lautsprecher im Studio: "Achtung, gerade kommt die Meldung rein: Jacques Chirac ist gestorben." Kurze Rücksprache mit den Nachrichten, die gerade live imNachbarstudio präsentiert werden: "Habt ihr eine zweite Quelle, die die Nachricht bestätigt? Noch nicht?" Okay, also abwarten. Anruf beim Korrespondenten in Paris, der bestätigt. Jetzt meldet auch der Élysée-Palast, dass der frühere französische Präsident gestorben ist. Fünf Minuten nach der ersten Meldung ist klar: Wir schmeißen das Programm um. Der große Monitor im gläsernen Studio 9 zeigt ein neues Thema im Sendeablauf: Jacques Chirac, Nachruf auf einen der großen Präsidenten Frankreichs.

Zugegeben, nicht jeder Tag bringt ‚Breaking News‘ wie diese mit sich. Umso interessanter dürfte es für das kleine Publikum gewesen sein, das an genau diesem Tag live dabei war, bei einer der ersten Ausgaben des ‚Offenen Studios‘ im Deutschlandfunk Kultur. Seit September laden wir jeden Donnerstag Hörerinnen und Hörer ein, im Studio Platz zu nehmen, wenn wir mittags Radio machen und dort die wichtigen Fragen des Tages verhandeln. Eine Idee, die entstanden ist, weil wir Macher neugierig waren auf die Fragen, die Sie sich, unsere Hörerinnen und Hörer, zu aktuellen Themen stellen. Wo laufen wir Gefahr, bei den Aspekten stecken zu bleiben, die vielleicht die Medien- und Politikwelt brennend interessieren, aber sonst kaum jemanden? Das ‚Offene Studio‘ wurde aber auch aus der Taufe gehoben, weil wir gemerkt haben, wie groß das Interesse an einem Blick hinter die Kulissen ist. Wie entsteht Radio? Wer sind die Menschen dahinter? Wo und wie fallen redaktionelle Entscheidungen? In diesen Zeiten ist es wichtiger denn je, journalistische Arbeit transparent zu machen. Und die Werkstatt zu öffnen, in der ständig abgewogen wird: Was ist relevant, was ist gesprächswertig, was ist aktuell?

‚Studio 9 – der Tag mit …‘ – die Mittagssendung im Deutschlandfunk Kultur – liefert montags bis samstags von 12.05 Uhr bis 13.00 Uhr genau diesen Mix. Dabei hat diese Radiostunde ein Grundprinzip: Wir diskutieren die Themen des Tages mit einem Gast aus Medien, Politik oder Kultur. Das sind zum Beispiel Chefredakteurinnen wie Bascha Mika (Frankfurter Rundschau), ‚Mr. Tagesthemen‘ Uli Wickert, Philosophen wie Wolfram Eilenberger, Politiker wie Cem Özdemir, Alexander von Lambsdorff oder auch Gesine Schwan (die ihre Kandidatur für den SPD-Vorsitz übrigens an unserem Mikrofon ankündigte). Zum Stamm unserer regelmäßigen Gäste zählen außerdem Schriftstellerinnen, Theater-Intendanten, Historikerinnen und Strategen von Thinktanks. Das verspricht ungewöhnliche Perspektiven auf Themen, die uns alle bewegen. So erzeugen wir ein neues, zeitgemäßes Verständnis von aktuellem Zeitfunk. Im Radio ist das hörbar, aber auch im täglichen Podcast und live zu erleben, immer donnerstags. Gerüchteweise heißt es ja, die spannendsten Gespräche finden dann statt, wenn das Mikrofon aus ist. Kommen Sie zu uns und finden Sie es selbst heraus.


Korbinian Frenzel,
Redaktion ‚Studio 9 – der Tag mit …‘
Deutschlandfunk Kultur


Weitere Informationen zur Anmeldung für einen Studiobesuch:
deutschlandfunkkultur.de/offenesstudio