Startseite > Presse > Pressemitteilungen > Beitrag vom 27.03.2019

Wohnungspolitik neu denken

1.-6. April: Themenwoche bei Deutschlandfunk Kultur

Wohnen gilt für viele heute als die soziale Frage des 21. Jahrhunderts.

Vor allem in deutschen Großstädten hat der Wohnraummangel inzwischen die Mitte der Gesellschaft erreicht. Viele Haushalte zahlen allein für das Wohnen 40 oder 50 Prozent ihres Einkommens. Und über 425.000 Menschen haben überhaupt keine Wohnung. Tendenz: steigend. Mit Reportagen, Interviews und zahlreichen Sendungen setzt sich Deutschlandfunk Kultur vom 1.-6. April in einer Themenwoche mit einem Thema auseinander, das immer mehr Menschen umtreibt.

Das Kulturprogramm beschreibt aktuelle Probleme, setzt sich aber auch mit Lösungsansätzen für die bestehende Wohnmisere auseinander: Konzentration der Förderung auf kommunalen und gemeinnützigen Wohnungsbau, durchgreifende gesetzliche Regelungen zur Mietpreisdämpfung, Ausbau der geschützten Segmente für Wohnungslose und Geringverdiener. Schließlich geht es um nicht weniger als das Grundrecht auf eine angemessene Versorgung mit Wohnraum, was sogar in einigen Landesverfassungen verankert ist. In Berlin wird im Frühjahr das bundesweit erste Volksbegehren zur Enteignung großer privater Immobilienunternehmen starten.

Deutschlandfunk Kultur fragt, wieso sich bisherige Programme der Bundesregierung wie die Mietpreisbremse nicht bewähren. Wie reagiert die Bevölkerung in den begehrten Stadtlagen auf steigende Mieten und Vertreibung an den Rand? Und wie lange wird sich der Bund noch vor den brennenden Fragen in den Kommunen drücken können? Antworten werden unter anderem der SPD-Politiker Hans-Jochen Vogel, der Architekt und Leiter der IBA 2017 in Stuttgart, Andreas Hofer, der langjährige Hamburger Oberbaudirektor Jörn Walter und Rouzbeh Taheri, Initiator des Berliner Volksbegehrens "Deutsche Wohnen enteignen".

Weitere Informationen zum Themenschwerpunkt "Wohnungspolitik neu denken":
www.deutschlandfunkkultur.de/wohnungspolitik-neu-denken.3961.de.html

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de (Ihre Daten werden von uns nur für diesen Zweck gespeichert und nicht an Dritte weitergegeben)