Zehn Jahre Google

Von der Suchmaschine zum Allround-Dienstleister im Internet

Google-Gründer Sergey Brin (links) und Larry Page  (AP)
Google-Gründer Sergey Brin (links) und Larry Page (AP)

Im September 1998 meldeten zwei US-Studenten der Stanford Universität eine Website namens Google an. Heute sind Larry Page und Sergey Brin Multi-Milliardäre. In diesen zehn Jahren entwickelte sich Google von einer einfachen, aber effektiven Suchmaschine zu einem Internet-Imperium mit einer Vielzahl von Geschäftsfeldern im World Wide Web.

Google bietet größtenteils werbefinanzierte Dienstleistungen an, die den Nutzer nichts kosten. Das Angebot reicht von besagter Suchmaschine (Mp3-Audio) über Email-Dienste bis zum Karten- und Navigationsdienst Google Maps. Die marktbeherrschende Stellung von Google wird insbesondere von Datenschützern in jüngster Zeit sehr kritisch gesehen. Bei allen kostenlosen Diensten speichert Google darüber hinaus die Daten der Nutzer und niemand außerhalb des Unternehmens weiß, was damit geschieht.

Google drängt auf den Browsermarkt

Blick auf die Icons der Internetbrowser "Chrome" von Google und "Internet Explorer" von Microsoft (AP)Blick auf die Icons der Internetbrowser "Chrome" von Google und "Internet Explorer" von Microsoft (AP)Neu in der Produktfamilie ist der selbst entwickelte Browser "Chrome", den das Unternehmen Anfang September auf den Markt gebracht hat. Wie fast alle Dienstleistungen und Produkte von Google wird auch Chrome (MP3-Audio) kostenlos angeboten.

Der Börsenwert der Firma betrug im März 2008 rund 84 Milliarden Euro bei einem Börsenkurs von zirka 268 Euro pro Aktie. Anfang 2007 lag die Google-Aktie bei mehr als 500 Euro.

Letzte Änderung: 02.10.2013 13:31 Uhr