Preise und Auszeichnungen /

 

Zweifach ausgezeichnet Deutscher Kinderhörspielpreis 2015 und Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe an Produktionen von Deutschlandradio Kultur

(©Deutschlandradio/S. Most)
Annette Strasser (Mutter Lars) und Andreas Tobias (Vater Frankie) (©Deutschlandradio/S. Most)

Das von Deutschlandradio Kultur produzierte Kinderhörspiel "Magdeburg hieß früher Madagaskar" erhielt den Deutschen Kinderhörspielpreis 2015. Der Preis wurde am 14. November bei den ARD Hörspieltagen in Karlsruhe vergeben. Das Hörspiel von Zoran Drvenkar erzählt eine Geschichte über die besten Freunde Frankie und Lars, deren Freundschaft durch eine heikle Situation auf eine Bewährungsprobe gestellt wird. (Regie: Klaus-Michael Klingsporn).

Das ebenfalls von Deutschlandradio Kultur produzierte Kinderhörspiel "Einschwein" von Anna Böhm erhielt den von der Kinderjury verliehenen Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe. (Regie: Klaus-Michael Klingsporn).

Außerdem sprach die Jury für zwei weitere Produktionen von Deutschlandradio Kultur eine Hörempfehlung aus: "Zwerge versetzen oder der Goldschatz am Ende des Regenbogens" von Hartmut El Kurdi und Wolfram Hänel (Regie: Beatrix Ackers) sowie: "Supertrumpf" von Esther Becker. (Regie: Judith Lorentz).

Über die Vergabe des Preises entschieden in diesem Jahr der stellvertretende Feuilletonchef beim Kölner Stadt-Anzeiger Frank Olbert (Juryvorsitz), die Dramaturgin und Autorin Kerstin Behrens, die Journalistin Eva-Maria Lenz, die Produzentin und Autorin Karin Lorenz sowie der Autor und Musiker Torsten Krug. Die mit 5.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde im Rahmen der ARD Hörspieltage 2015 im Zentrum für Kunst und Medientechnologie (ZKM) in Karlsruhe vergeben.

Bundesweite Imagekampagne

Pressemitteilungen abonnieren

Ein Mann ist von oben zu sehen, wie er an einem Tisch mit dem Computer und mehreren anderen digitalen Geräten wie Notebook, Smartphone, Smartwatch arbeitet.  (imago/Westend61)

Pressemitteilungen, Hörfunktipps oder die Programmvorschau abonnieren? Schreiben Sie eine kurze Mail an
presse@deutschlandradio.de.

Dlf Audiothek