Wir über uns

 

Dokumentation und Archive

Abhören und Sichten von Archivmaterial an der Bandmaschine. (Deutschlandradio - Andreas Buron)
Abhören und Sichten von Archivmaterial an der Bandmaschine. (Deutschlandradio - Andreas Buron)

Die Service-Abteilung Dokumentation und Archive sichert und bewahrt das Programmvermögen des Deutschlandradio als Kulturgut, historische Quelle und redaktionelles Produktionsmittel und sorgt für dessen Nutzbarmachung. Zum umfangreichen Bestand gehören unzählige Tonträger und Archivalien des RIAS, des Deutschlandfunk und des Deutschlandsender Kultur sowie die heutigen digitalen Beiträge und Dokumente der drei Deutschlandradio-Programme.

Mit diesem reichen Fundus unterstützen die Mitarbeiter des Archivs primär die Redaktionen bei der Vorbereitung und Umsetzung ihrer Programmvorhaben. Sie recherchieren für die Redakteure professionell Sendungen, einzelne Beiträge und Pressematerial und suchen O-Töne, Geräusche und Musik heraus. Rundfunkinterne Recherchetools wie die SPHINX-Pressedatenbank, die Hörfunk-Archivdatenbank und der Mediapool des digitalen Langzeitarchivs, aber auch Webportale wie die Deutsche Digitale Bibliothek helfen ihnen dabei.

Ausgewählte Programmbeiträge sind über das Internet allgemein zugänglich, neben den Podcast- und Streaming-Angeboten auf deutschlandradio.de auch auf Themenseiten wie Chronik-der-Mauer, 50 Jahre Deutschlandfunk und 20 Jahre Deutschlandradio.

Zugang für Wissenschaft und Forschung

Für Forschung und Wissenschaft ist der Zugang zu den Archiven von ARD, ZDF, Deutschlandradio und zum Deutschen Rundfunkarchiv seit dem 09. April 2014 einheitlich geregelt. Neben Bewegtbildern und Tondokumenten stehen deshalb künftig auch ergänzende Schriften oder Sammlungen für die wissenschaftliche Auswertung und Aufarbeitung zur Verfügung.

Anbei finden Sie die detaillierten Nutzungsbedingungen und Informationen zu den Materialkosten sowie eine kontinuierlich aktualisierte Liste von Ansprechpartnern in den Rundfunkanstalten. 

 

Dokumente zum Download:

Regelungen über den Zugang für Wissenschaft und Forschung (PDF-Dokument)

Ansprechpartner für Anfragen von Wissenschaft und Forschung (PDF-Dokument)

20 Jahre Deutschlandradio

Über uns

Deutsch-tschechischer Journalistenpreis für Peter Lange

Die Brüder Thomas (r.) und Heinrich Mann in München, 1930. (Imago Stock & People)

Der Deutsch-tschechische Journalistenpreis geht in der Kategorie Radio in diesem Jahr an Peter Lange, Korrespondent für ARD und Deutschlandradio in Prag.

Eröffnung der Konferenz "Formate des Politischen“

(© Deutschlandradio)

Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue warnt vor Selbstanmaßung des Journalismus

„Sachbuch-Bestenliste“ von Deutschlandfunk Kultur, ZDF und DIE ZEIT ist online

Bücherstapel (imago stock&people)

Die erste "Sachbuch-Bestenliste" von Deutschlandfunk Kultur, ZDF und der Wochenzeitung DIE ZEIT ist ab Mittwoch, 1. November 2017, 18.00 Uhr, über die Internetseiten der Partner verfügbar: