Hans-Peter Burghof, Professor für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen an der Universität Hohenheim, aufgenommen am 10.05.2012 während der ZDF-Talksendung "Maybrit Illner" (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler)

Deutsche Bank contra Kirch"Der Schaden ist gewaltig"

Fünf aktuelle und ehemalige Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bank stehen ab heute vor Gericht. Hans-Peter Burghof, Professor für Bankwirtschaft, spricht von nicht konsequenten "Aufräumarbeiten".

Ein Mädchen mit Kerze während einer Andacht in Melbourne, ihr Gesicht ist in rötliches Licht getaucht (afp / Esther Lim)

Die SeelenhelferTrösten, wo kein Trost mehr geht

Bei einem Tod durch Unfall oder ein Verbrechen überbringt die Polizei die Todesnachricht. Oft ist der Kriseninterventionsdienst des Roten Kreuzes dabei, ehrenamtlich. Was treibt sie an?

Ein Mädchen aus einem Flüchtlingstreck mit ihrer Puppe im Arm in den Wirren der Nachkriegszeit. (picture alliance / dpa US Army)

Erster Internationaler FrauenkongressFrauen für den Frieden

1915 herrschte Kriegseuphorie in Europa. Einige Frauen kämpften gegen den Krieg. Am 28. April trafen sich Pazifistinnen aus zwölf Ländern zum Ersten Internationalen Frauenkongress in Den Haag.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

DRK: Lage in Nepal  nach Erdbeben chaotisch | mehr

Kulturnachrichten

Unesco will Welterbe  nach Erdbeben rekonstruieren | mehr

Wissensnachrichten

Hintergrund  Warum Erdbeben-Vorhersagen nicht funktionieren | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Das Feature | 28.04.2015 19:15 UhrLabor des Wegwerf-Menschen

Afrikanische Einwanderer ernten Orangen in Rosarno, Kalabrien. (picture-alliance / dpa / Franco Cufari)

Rosarno ist eine Kleinstadt im Süden Kalabriens, deren Wirtschaft seit jeher auf dem Anbau von Zitrusfrüchten gründet. Einst ein florierendes Städtchen, hat es seit den 70er-Jahren einen stetigen Niedergang erlebt. Denn irgendwann konnten die kalabrischen Orangen der billigen Konkurrenz aus dem Ausland nicht mehr standhalten. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Im Gespräch | 28.04.2015 09:07 UhrWarum liegen Ihnen Gefängnisinsassen bis heute am Herzen?

Katharina Bennefeld-Kersten 1997 im Landgericht Lüneburg (picture alliance / dpa / Foto: Manfred Vornholt)

Als Geisel eines Häftlings kam die inzwischen pensionierte Gefängnisdirektorin Katharina Bennefeld-Kersten 1996 in die Schlagzeilen. Ihr heldenhafter Einsatz für eine Kollegin sorgte jedoch nicht nur für positive Reaktionen. Später schrieb sie ein Buch darüber. Mehr

 
 

Über uns

Saisonauftakt der Konzertreihe „Grundton D“ in der Synagoge Görlitz

Hartwig Ebersbach: "Grundton D" (VG Bild-Kunst, Bonn 2011)

Zum Auftakt der Jubiläumssaison gastiert die Benefiz-Konzertreihe „Grundton D" des Deutschlandfunks am 26. April, um 17.00 Uhr in der Synagoge Görlitz. Die Cellistin Simone Drescher und der Pianist Jascha Nemtsov spielten Werke u. a. von Max Bruch, Jakob Schönberg, Vsevolod Zaderatsky und Johannes Brahms.

Deutsch-israelische Beziehungen: Schwerpunktsendungen und öffentliche Diskussion in Berlin

Der Programmschwerpunkt zum 50. Jahrestag der Eröffnung von Botschaften in Tel Aviv und Bonn geht in die nächste Runde. Mit rund 25 Sendungen und zahlreichen Veranstaltungen würdigen die drei Programme von Deutschlandradio seit Januar das besondere Verhältnis von Deutschland und Israel.

Ostasien Modern: Deutschlandfunk präsentiert Forum neuer Musik

(Deutschlandradio /Thomas Kujawinski)

Das Forum neuer Musik 2015 widmet sich in diesem Jahr dem rasanten Wandel im Osten Asiens. Zehn Konzerte, Debatten und Lectures eröffnen vom 17. bis 19. April neue Sichtweisen auf die ostasiatische Moderne. Komponisten, Interpreten, Kulturvermittler und Soziologen hinterfragen dabei tradierte Denkmuster.