Porträt von Udo Steffens

SolidaritätszuschlagSteffens: Staat hält gerne an Steuern fest

Der Ökonom Udo Steffens hält den Solidaritätszuschlag für eine versteckte Steuererhöhung, seit er nicht mehr nur für die ostdeutschen Länder eingesetzt werden muss. Im Deutschlandfunk sagte der Präsident der Frankfurt School of Finance & Management, der Staat verzichte nur ungerne auf eine einmal eingeführte Steuer.

Ein Flüchtling ruft von einem Baum am Sendlinger Tor in München.

HungerstreikPolizei löst Flüchtlingscamp in München auf

In München protestieren Flüchtlinge gegen die Art ihrer Unterbringung und den Umgang mit ihren Asylanträgen. Sie traten zunächst in den Hungerstreik. Nachdem sie nun auch nicht mehr trinken wollten, räumte die Polizei das Camp.

Mehrere Webseiten der Internet-Suchmaschine Google

VerbraucherschutzEU will Google an die Leine nehmen

Google hat eine zu beherrschende Marktstellung in Europa - das finden viele EU-Parlamentarier und stimmten deswegen heute für eine Resolution, mit der der US-Konzern aufgefordert werden soll, seine Suchmaschine neutral zu betreiben. Kritiker warnen vor übermäßigen Eingriffen in das Internet.

Die britische Schriftstellerin P. D. James bei einer Lesung in München im Jahr 2002.

LiteraturKrimi-Autorin P. D. James ist tot

Sie schrieb klassische Detektivgeschichten mit zeitgemäßen, realistischen Themen. Die britische Schriftstellerin P. D. James, Autorin von millionenfach verkauften Krimis, starb im Alter von 94 Jahren in ihrem Haus in Oxford.

Nach der Sortierung werden die gebrauchten Getränkekartons zu großen Ballen gepresst und zwischengelagert. Anschließend erfolgt das Recycling in der Papierfabrik.

Umweltbilanz von GetränkekartonsFür Händler vorteilhafte Umweltsünde

Milch oder Saft werden längst zum größten Teil in Getränkekartons verkauft, in einer laut Herstellern besonders umweltfreundlichen Verpackungsart. Umweltschützer allerdings halten die Getränkekartons für eine regelrechte Umweltsünde. Neue Zahlen der Deutschen Umwelthilfe sprechen eine eindeutige Sprache.

Enthüllung des von der Volksrepublik China gestifteten Denkmals des Philosophen und Gesellschaftstheoretikers Friedrich Engels (1820-1895) in Wuppertal am 11. Juni 2014

WuppertalChinesen auf den Spuren von Engels

Friedrich Engels ist der bekannteste Sohn Wuppertals und fast 120 Jahre nach seinem Tod noch immer ein Türöffner der Stadt für Kontakte ins Ausland. Vor allem Chinesen pilgern an die Wupper, sie drehen dort TV-Shows und investieren viel Geld.

Ein Vater hält seine drei Monate alte Tochter im Arm.

ElternzeitPampers statt Parlament

Auch Parlamentarier bekommen Kinder, doch Mutterschutz oder Elternzeit gab es bislang nicht für sie. Auf Initiative einer jungen Landtagsabgeordneten in Baden-Württemberg wurden jetzt per Änderung der Geschäftsordnung diese Möglichkeiten geschaffen. Und aus dem Bundestag gibt es bereits Überlegungen, diese Regelung zu übernehmen.

Filme der WocheZeugnis menschlicher Größe in Kriegszeiten

"The Green Prince" ist eine Dokumentation und beruht auf der Biografie, die Mosab Hassan Yousef über seinen Vater, den "Sohn der Hamas", geschrieben hat. Es ist die Geschichte eines Terroristen, Verräters und Helden.

Goldgelbe Löwenäffchen in ihrem Gehege im Heidelberger Zoo

Primaten-ForschungTierische Moral

Ungerecht behandelt zu werden, empört uns. Andere ungerecht behandelt zu sehen, bereitet uns Unbehagen. Aber ist dieses Gerechtigkeitsgefühl angeboren oder anerzogen? Ein Blick in die Tierwelt gibt Auskunft.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Deutschland und Italien  wollen Transitländer von Flüchtlingen stärken | mehr

Kulturnachrichten

Britische Krimiautorin P.D. James gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Deodorant-Bonbon  Duft von Rosenparfum durch Süßigkeit | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Lebenszeit | 28.11.2014 10:10 UhrWie sich das Spielen verändert hat

Die Spielfiguren des Monopoly-Spiels sind auf dem Spielbrett zu sehen.

"Mensch ärgere dich nicht" – seit 100 Jahren versuchen wir dieser Spielaufforderung zu folgen. Dabei sind wir jedes Mal verzweifelt, wenn nach etlichen Rausschmissen alle Figuren wieder auf Anfang stehen. Und spätestens wenn mal wieder die horrende Miete für das Haus in der Schlossallee fällig wird, zeigt sich bei "Monopoly", wer mit Würfelglück und Taktik das Rennen macht. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Im Gespräch | 28.11.2014 09:07 UhrWas interessiert iranische Leser an Judith Hermann und Ingo Schulze?

S. Mahmoud Hosseini Zad, iranischer Übersetzer und Schriftsteller, bei der Preisverleihung der vom Goethe-Institut vergebenen Goethe-Medaille

S. Mahmoud Hosseini Zad gilt als bedeutender Übersetzer deutschsprachiger Literatur ins Persische. Er selbst hat neben Theaterstücken auch einen Roman verfasst, der noch immer nicht von der iranischen Zensurbehörde zugelassen wurde. Mehr

 
 

App

Zu sehen ist die iPhone-App zum Hören der Programme Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen

Unterstützte Systeme: iOS | Android

Podcasts

Über uns

Umstieg von UKW auf DAB+: Deutschlandradio begrüßt klares Votum der ARD

Deutschlandradio-Intendant Dr. Willi Steul begrüßt das deutliche Bekenntnis der ARD-Intendanten zum forcierten Ausbau von DAB+ als Meilenstein bei der Zukunftssicherung des Mediums Radio.

„Sein und Streit“ – Deutschlands erstes Philosophiemagazin im nationalen Hörfunk

Sein und Streit Icon

Staunen, dass es etwas gibt und nicht Nichts. Wie Sokrates auf dem Marktplatz philosophieren – oder über ihn. Philosophie hat ein neues Zuhause im Radio: jeden Sonntag von 13.05 Uhr bis 14.00 Uhr im Programm von Deutschlandradio Kultur.

Spannung vor PremiereCountdown-Blog zu erstem Hörgame im Radio

Im Januar 2015 betreten Radiohörerinnen und Radiohörer mit Deutschlandradio Kultur Neuland. Im ersten Hörgame BLOWBACK verschmelzen Hörspiel und Handygame zu einer neuen Erlebnis- und Klangwelt. Schon jetzt geht der Blog zu diesem künstlerischen Experiment online.