Tageszeitungen mit dem Aufmacherthema "Schottisches Referendum"

Schottland-ReferendumBeispiellose Polarisierung

Was bringt das ganze Theater? Das fragt Thilo Kößler in seinem Kommentar. Sicher sei, dass nicht nur in Schottland ein politischer Scherbenhaufen entstehe. Vielmehr werde auch der Kitt, der die EU zusammenhalte, immer brüchiger. Dabei könnten wir eine handlungsfähige EU verdammt gut gebrauchen.

Dunkle Wolken ziehen über das Boitzenburger Land (Brandenburg).

BrandenburgSchöne Uckermark, leere Uckermark

Die Uckermark ist vielerorts nahezu menschenleer. Die Jungen gehen, die Alten sterben weg. Einzige Hoffnung für die Region: Städter, die ihren Traum vom Landleben verwirklichen wollen und einen Neuanfang wagen.

Alltagsrassismus"Ersticke doch an deinem Brot"

"Schleiereule" ist noch eine der harmloseren Beschimpfungen, die Kübra Gümüşay über sich ergehen lassen muss. Deshalb hat Kübra den Twitter-Hashtag #schauhin ins Leben gerufen, um Erfahrungen mit Alltagsrassismus zu sammeln.

Bundespräsident Joachim Gauck spricht am 21.05.2014 in Hamburg im Schauspielhaus bei der Eröffungsfeier zum deutschen Stiftungstag 2014.

Bundespräsident"Er ist sich treu geblieben"

Werner Schulz (Grüne) hat Bundespräsident Joachim Gauck zur bisherigen Amtszeit im DLF gelobt. Gerade durch die Zeit als Bürgerrechtler habe er heute den Mut, auch Politiker wie den türkischen Präsidenten Erdogan zu kritisieren.

Das Logo des Videoportals YouTube ist auf einem i-Phone zu sehen, aufgenommen am 23.08.2012 in Berlin.

YouTube"Unangemessene Ausnutzung der hiesigen Marktstellung"

YouTube will einen Streaming-Dienst starten, stößt aber auf den Widerstand unabhängiger Musikunternehmen. Die Google-Tochter habe den Labels einen inakzeptablen Vertrag vorgelegt, sagt Reinher Karl vom Branchenverband VUT.

JustizWohin die Bußgelder fließen

Manche Gerichtsverfahren werden gegen ein Bußgeld eingestellt. Das Geld soll vor allem an Vereine und Projekte gehen, die etwas mit Verbrechensvorbeugung zu tun haben. Eigentlich eine gute Sache - doch die Transparenz fehlt.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Neues Video  von britischer Geisel aufgetaucht | mehr

Kulturnachrichten

Nominierungen für Fernsehpreis 2014  | mehr

Wissensnachrichten

Journalismus  "Gruner und Jahr" setzt Henri-Nannen-Preis 2015 aus | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Drei Programme in einer App

Programmtipps

Deutschlandfunk

Aus Kultur- und Sozialwissenschaften | 18.09.2014 20:10 UhrProfessor Brinkmann, Dr. House und das Bild der Medizin in den Medien

Die Schauspieler Eric Klotzsch (Tobias Lewandowski, l-r), Carolin Walter (Talula Pfeifer) und Theresa Underberg (Lizzy Riedmüller) posieren am 18.09.2014 in Köln (Nordrhein-Westfalen) am Set zur neuen ZDF-Serie "Bettys Diagnose". Die Serie soll ab Januar 2015 ausgestrahlt werden.

Was Patienten vom Arzt oder Krankenhaus erwarten und wie ihre Heilung verläuft, hängt auch davon ab, welches Bild sie von der Medizin und Ärzten haben. Dieses Bild wird vor allem durch Medien geprägt, die populär sind. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Konzert | 18.09.2014 20:03 UhrYannick dirigiert Mahler

Das Bild zeigt das Rotterdams Philharmonisch Orkest mit Yannick Nézet-Séguin. Das Konzert findet am 18. September statt.

Eine rätselhafte Sinfonie mit einem hervorragenden Orchester unter der Leitung eines der jungen großartigen Wilden: Yannick Nézét-Seguin Mehr

 
 

Über uns

Bundesweites Projekt für SchulkinderDas Dvořák-Experiment – ein ARD-Konzert macht Schule

Mit einem breit angelegten Aktionstag beteiligen sich die Ensembles der Rundfunk Orchester und Chöre GmbH Berlin gemeinsam mit Deutschlandradio Kultur und dem Kulturradio vom rbb am bundesweiten ARD-Musikvermittlungsprojekt „Das Dvořák-Experiment“.

Deutschlandradio Kultur nun auf DAB+

Deutschlandradio

Seit dem 16. September ist Deutschlandradio Kultur im modernen Übertragungsstandard DAB+ zu empfangen. DAB+ ist die Nachfolgetechnologie von DAB und sorgt für einen deutlich besseren Klang, egal ob zu Hause oder im Auto.

Deutschlandradio auf der IFA 2014:Radiogeschichte erleben

20 Jahre Radiogeschichte und die Vielfalt der neuen DAB+ Geräte - das waren die beiden Themenschwerpunkte des Deutschlandradio auf der diesjährigen IFA. Vom 5. bis 10. September präsentierte der nationale Hörfunk aktuelle Programmschwerpunkte sowie Meilensteine seiner Geschichte.

Digitalradio startet im Raum Rostock

Druck auf einen roten, großen Einschaltknopf – Dr. Chris Weck (Deutschlandradio), Wolfgang Breuer (Media Broadcast), Elke Haferburg (NDR), Dr. Rudolf Pospischil (Deutsche Funkturm) und Dr. Uwe Hornauer (Medienanstalt MV) nehmen den neuen Rostocker Funkturm in Betrieb.

Ab sofort ist Digitalradio im Raum Rostock und damit auch an der Ostsee verfügbar. Einwohner und Urlauber der Ostseeregion können seit 1. September 2014 vom neu gebauten Senderstandort Rostock-Toitenwinkel die 12 über Digitalradio bundesweit verbreiteten öffentlich-rechtlichen und privaten Programme empfangen.