Ein Arbeiter in einem Schlachtbetrieb

WerkvertragsarbeiterEingekaufte Menschen

Die missbräuchliche Ausnutzung bulgarischer und rumänischer Arbeiter in der niedersächsischen Fleischindustrie - das ist nicht nur ein fiktives Thema im "Tatort" der ARD - in Niedersachsen ist es Realität. In Vechta nun regt sich Widerstand.

HörsaalDas Maß aller Dinge

Das Weltbild des Mittelalters ist theozentrisch, der Mensch nur ein Wurm im Weltgefüge. Mit der Renaissance wandelt sich das Weltbild hin zum Anthropozentrismus. Der Humanismus rückt in Anlehnung an die Antike den Mensch ins Zentrum, er wird das Maß aller Dinge.

Angebliche Kämpfer der Terrorgruppe IS in der syrischen Stadt ar-Raqqa sitzen bewaffnet in und auf einem Auto.

Die Ursprünge des ISGewalt ist nur ein Aspekt

Der Islamische Staat verbreitet in Syrien und im Irak weiter Angst und Schrecken. Mit ungeheurer Brutalität geht die Terrorgruppe gegen "Ungläubige" vor. Doch auf welche Traditionen – reale und erfundene – greift der IS zurück? Der Leipziger Islamwissenschaftler Christoph Günther im Gespräch über die Ursprünge der Organisation.

Syrische Kurden überqueren am 20. September 2014 die Grenze nahe der Stadt Suruc die Grenze von Syrien zur Türkei.

Flüchtlinge"Migration ist selten auf Dauer geplant"

Im Kontext von Flucht und Vertreibung habe Migration das Ziel, einer unmittelbaren Gefahr auszuweichen - in der Hoffnung, so schnell wie möglich in die Heimat zurückzukehren, sagte der Historiker Jochen Oltmer im DLF. Das zeige auch das Beispiel Syrien.

Feuerwerk 2015

Zwischen Weihnachten und SilvesterVom ewigen Glück der Unzeitlichtkeit

Nach Weihnachten und vor Neujahr liegen die Tage zwischen den Jahren. Anlass für Wolfram Eilenberger, über Momente der Unzeitlichkeit nachzudenken. Einen solchen erlebte er 2014, als er beim Fußball mit dem Hinterkopf aufschlug.

TschechoslowakeiDie samtene Revolution

Alexander Dubcek wird am 28. Dezember 1989 zum erste Parlamentspräsident gewählt. Der tschechoslowakische Systemwechsel vom Sozialismus zur Demokratie geht als Samtene Revolution in die Geschichte ein.

Ukraine"Ein bisschen mehr Anarchie"

Der russisch-ukrainische Schriftsteller Andrej Kurkow befürchtet die Zunahme von Anarchie und Selbstjustiz in der ukrainischen Politik. Viele freiwillige Kämpfer kehrten aus den Krisengebieten in ihre Heimatorte zurück, um gegen Korruption zu kämpfen. "Sie kommen als Krieger," sagte Kurkow im DLF, und seien gewaltbereit.

SilvesterknallerSchmerzfreies Handfeuerwerk

Na, nichts zu tun zwischen den Feiertagen? Versucht es doch mal damit: Kleine Basteleien für Silvester. Brausepulver, Geschenkpapier, Feuerzeugbenzin: Unsere Reporterin Almuth Knigge hat ein paar Silvester-Gimmicks ausprobiert. 

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) spricht auf dem Frankfurt European Banking Congress.

Schäuble-Kritik an Pegida"Zuwanderung nützt allen"

Angesichts der islamfeindlichen Demonstrationen in Deutschland hat Finanzminister Schäuble dafür plädiert, den Nutzen von Zuwanderern besser zu erklären. Durch sie werde der Alltag "meistens verbessert", sagte Schäuble der "Bild". Vertreter von Wirtschaft und Kirche fordern mehr Zugeständnisse für Flüchtlinge.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Fährunglück:  Noch mehr als 220 Menschen warten auf Rettung | mehr

Kulturnachrichten

Leopoldo Federico gestorben  | mehr

Wissensnachrichten

Verhaltensbiologie  Ameisen halten sich im Zweifel links | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Kontrovers | 29.12.2014 10:10 UhrKann Putin überhaupt noch ein Partner sein?

Wladimir Putin bei der Pressekonferenz in Moskau

Krieg in der Ostukraine, scharfe Sanktionen gegen die russische Führung, Säbelrasseln aus Moskau: Das Jahr 2014 hat zu einem ungeahnten Temperatursturz in den Beziehungen zwischen Ost und West geführt. Längst ist von einer Rückkehr des Kalten Krieges die Rede. Nun legte der russische Präsident der Nato eine neue Überraschung unter den Weihnachtsbaum. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Im Gespräch | 29.12.2014 09:07 UhrWie suchen Sie nach anderen belebten Planeten?

Die Astronomin Lisa Kaltenegger

Mit 16 Jahren wählte Lisa Kaltenegger auf dem Gymnasium das Schulfach Astronomie. Die Faszination für das Weltall hat sie seitdem nicht mehr losgelassen. Heute ist die gebürtige Österreicherin Expertin für Planetenatmosphären und forscht in den USA. Mehr

 
 

App

Zu sehen ist die iPhone-App zum Hören der Programme Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen

Unterstützte Systeme: iOS | Android

Podcasts

Über uns

DRadio Wissen Hörsaal ist bester neuer Podcast 2014

Die Sendung „Hörsaal“ von DRadio Wissen wurde als bester neuer Podcast ausgezeichnet. Die iTunes-Redaktionen haben weltweit die besten Inhalte des Jahres 2014 in den Kategorien Apps, Spiele, Musik, Filme, TV-Sendungen, Bücher und Podcasts ausgewählt.

Öffentliche Sitzung des Deutschlandradio-Hörfunkrats: Wirtschaftsplan für 2015 bestätigt

Die Mitglieder des Hörfunkrats von Deutschlandradio.

Der Hörfunkrat von Deutschlandradio hat bei seiner Sitzung am 4. Dezember 2014 den Wirtschaftsplan 2015 verabschiedet. Frank Schildt, Vorsitzender des Hörfunkrates, betonte, der Wirtschaftsplan basiere auf den Grundsätzen der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit.

"Ware Welt" – Themenwoche im Deutschlandfunk

Mit insgesamt zwölf Sendungen widmet sich die Themenwoche „Ware Welt“ vom 7. bis 14. Dezember im Deutschlandfunk dem weltumfassenden Phänomen der Ökonomisierung aller Lebensbereiche.