Gustaf Gründgens als Mephisto während einer Aufführung der Hamburger Gründgens-Inszenierung des Faust im Rahmen der Berliner Festwochen im September 1959. (dpa)

Helmut Lethen über sein Buch "Die Staatsräte"Fiktive Gespräche mit Gründgens

Durch die Nazi-Zeit lavierten Carl Schmitt, Gustaf Gründgens, Ferdinand Sauerbruch und Wilhelm Furtwängler mit Anpassung. In seiner literarischen Doku-Fiktion "Die Staatsräte" verwickelt Helmut Lethen diese nun in fiktive Gespräche, schwankend zwischen "Faszination" und "Entsetzen", wie er sagt.

Rauch steigt von Gebäuden im Dorf Mesraba auf, das im Rabellengebiet Ost-Ghuta außerhalb von Damaskus liegt. (AFP - Hamza Al-Ajweh)

Angriffe auf Ost-Ghuta in Syrien"Man ist den Bomben ausgeliefert"

"Man kommt aus diesem Gefängnis nicht raus." Mit diesen dramatischen Worten beschreibt der Syrien-Experte Elias Perabo die Lage der Menschen in Ost-Ghuta in Syrien. Seit fünf Tagen wird die Region von syrischen und russischen Kampfjets bombardiert. Für die Menschen gebe es keinerlei Schutz, sagte er im Dlf.

Reisen und HelfenEs werde Licht!

Anne Duchstein und Sebastian Haffner sind schon seit mehr als zwei Jahren auf Weltreise. Aber nicht allein zum Spaß. Sie haben Licht für Entwicklungsländer im Gepäck: Unterwegs installieren sie in abgeschiedenen Dörfern und bei bedürftigen Menschen Solaranlagen.

Ost-Ghouta: Ein Mann läuft in der Stadt Douma eine mit Trümmern übersäte Straße entlang, im Hintergrund sind Rauchwollken zu sehen. (AFP / Hamza Al-Ajweh)

Aktivist Firas Abdullah in Ost-Ghouta"Ich höre Kinder weinen durch die Fenster ihrer Zimmer"

Die Assad-Armee und russische Jets setzen offenbar gezielt auf Doppel-Schläge: Nach einem Angriff folge wenige Minuten später ein neuer - um möglichst viele Unschuldige zu treffen, berichtet der regimekritische Aktivist Firas Abdullah aus Ost-Ghouta. Seine Forderung: Die deutsche Politik müsse endlich handeln und etwas gegen Assad tun.

Pfarrer Wilfried Manneke (l.) demonstriert 2011 in Eschede bei Celle gegen ein Treffen von Neonazis. (dpa / picture-alliance)

Pfarrer gegen Neo-Nazis Laut sein gegen rechts

Drohbriefe, ein Molotow-Cocktail, tote Tiere vor der Kirchentür - weil Pfarrer Wilfried Manneke sich gegen Rechtsradikalismus engagiert, wird er oft bedroht. Die meisten in seiner Gemeinde schweigen. Manche sagen: "Die Rechtsextremen tun doch keinem was."

Brot verteilen ehrenamtliche Helferinnen in Wiesbaden (Hessen) am 13.12.2012 in der Tafel der Stephanusgemeinde an Bedürftige. Zur Klientel der ausschliesslich spendenfinanzierten Tafel gehören unter anderem Rentner, Arbeitslose, Alleinerziehende und Geringverdiener. Foto: Boris Roessler dpa (Zu dpa-lhe Blickpunkt "Wenn es nicht reicht: Tafeln in Hessen haben grossen Zulauf" vom 16.12.2012) | Verwendung weltweit (dpa)

Der TagTafeln nur für Deutsche?

Die Essener Tafel hat entschieden, vorerst keine Ausländer mehr aufzunehmen. Das sorgt für Kritik. Die Kollegen in Bochum haben die gleichen Probleme, gehen aber einen anderen Weg. Und: Kann man die amerikanische Waffenlobby verteidigen? Man kann!

ThennamadeviDas Dorf der Mädchen

Die Männer saufen, schlagen Frauen und Kinder, viele fahren sich tot. Das Dorfleben ist am Ende. Jetzt haben die Mädchen des Dorfes ihr Schicksal und das ihres Ortes selbst in die Hand genommen.

Nieuwestad Gracht im historischen Zentrum von Leeuwarden. (imago stock&people)

Leeuwarden ist Kulturhauptstadt 2018Das Zentrum der friesischen Literatur

Im niederländischen Leeuwarden wird auch heute noch echtes Friesisch gesprochen. Besonders stolz sind die Friesen bis heute auf ihre klangvolle Dichtung. Der Dichter Arjan Hut hat der Kartoffel ein Gedicht gewidmet.

Claus Peymann inszeniert Shakespeares "König Lear" am Schauspiel Stuttgart. (Thomas Aurin)

Claus Peymann inszeniert "König Lear"Die Rückkehr des Theaterkönigs

Fast 40 Jahren nach seinem Abschied als Intendant in Stuttgart arbeitet Claus Peymann jetzt erstmals wieder dort. Er inszeniert "König Lear" von Shakespeare, mit großartigem Bühnenbild und einer geschickten Doppelbesetzung.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Abgasbelastung  Städtetag gegen Fahrverbote auf einzelnen Straßen | mehr

Kulturnachrichten

Archäologen entdecken Totenstadt in Ägypten  | mehr

Wissensnachrichten

Hirnforschung  Natur macht schlau | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Atelier neuer Musik | 24.02.2018 22:05 UhrSpezialisierter Allrounder

Paul Hübner sitzt auf Sofa vor seiner Trompete (Conor Clarke)

Was ist heutzutage wichtiger? Ein Experte für etwas sehr Spezielles zu sein? Oder sich als Allrounder in verschiedensten Bereichen auszukennen? Der Trompeter, Komponist und gnadenlose Experimentator Paul Hübner vermag beides. Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Sonntagmorgen | 25.02.2018 09:05 UhrNotfalls mit Händen und Füßen

Schauspielerin Meret Becker mit Moderator Matthias Hanselmann im Studio von Deutschlandfunk Kultur (Deutschlandradio - Andreas Buron)

"Man braucht zwei Jahre um sprechen zu lernen und fünfzig, um schweigen zu lernen." Ernest Hemingway wusste, wie wichtig es im Leben sein kann, im richtigen Moment nichts zu sagen, anstatt Unpassendes oder Überflüssiges von sich zu geben. Das Sprichwort "Reden ist Silber, Schweigen ist Gold" drückt Ähnliches aus. Mehr

 
 

Über uns

Ultraschall Berlin 2018 – Festival für neue Musik

Das Radialsystem von der Spree aus gesehen (Radialsystem / Sebastian Bolesch)

Kulturradio vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und Deutschlandfunk Kultur veranstalten vom 17. bis zum 21. Januar 2018 "Ultraschall Berlin".

Deutsch-tschechischer Journalistenpreis für Peter Lange

Die Brüder Thomas (r.) und Heinrich Mann in München, 1930. (Imago Stock & People)

Der Deutsch-tschechische Journalistenpreis geht in der Kategorie Radio in diesem Jahr an Peter Lange, Korrespondent für ARD und Deutschlandradio in Prag.

Eröffnung der Konferenz "Formate des Politischen“

(© Deutschlandradio)

Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue warnt vor Selbstanmaßung des Journalismus