Narendra Modi begrüßt seine Anhänger in Gujarat, Indien.

100 Tage Narendra ModiDer Elefant, der gerne wieder ein Tiger wäre

Viel vorgenommen hat sich Indiens neuer Premierminister Narendra Modi: die lahmende Wirtschaft ankurbeln, Armut und Korruption bekämpfen. Eine erste Arbeitsbilanz 100 Tage nach seinem Amtsantritt.

Wladimir Putin beim Gipfeltreffen in Minsk

Ukraine-KriseRussland führt Krieg

Soldaten machen Urlaub, Fallschirmjäger verlaufen sich, eine zweite Front im Süden gibt es nicht. Die Dementis Russlands werden immer unglaubwürdiger, kommentiert Gesine Dornblüth. Moskau führe Krieg, das müsse auch die EU so benennen.

Das Anatomische Modell eines Menschen, aufgenommen in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH)

Medizin"Das zweite Gehirn"

Der Darm ist so etwas wie der neue Star der medizinischen Forschung: Wurde er lange nur als simpler Schlauch zur Beförderung von Nahrungsbrei betrachtet, spricht man heute von einer Art zweitem Gehirn.

Recep Tayyip Erdogan wirft rote Blumen ins Publikum.

TürkeiErdogan tritt Präsidentenamt an

In der Türkei ist der bisherige Ministerpräsident Erdogan als Staatsoberhaupt vereidigt worden. Im Parlament in Ankara sagte Erdogan, er werde mit aller Kraft die Existenz und die Unabhängigkeit des türkischen Staates schützen.

Der US-Regisseur Joshua Oppenheimer, August 2014

IndonesienDas Schweigen nach dem Genozid

In Indonesien sind in den 1960er-Jahren Hunderttausende Menschen als angeblich systemgefährdende Kommunisten ermordet worden. Die Taten sind bis heute nicht gesühnt. Joshua Oppenheimer legt mit seinen Dokumentarfilmen den Finger in die Wunde des Landes – und bringt sich dabei selbst in Lebensgefahr.

Kämpfer, die gemeinsam mit kurdischen Kräften gegen die IS kämpfen, halten ihre Waffen hoch.

DeutschlandParlament stimmt ab, Regierung entscheidet

In einer Sondersitzung soll der Bundestag nun doch über Waffenlieferungen in den Nordirak abstimmen. Die Entscheidung ist dann aber wohl schon gefallen, durch die Regierung, am Tag zuvor. Ein "dummes Vorgehen", findet die Opposition.

Das Stadtpanorama von Rotherham.

GroßbritannienKindesmissbrauch in Rotherham

Seit Ende der 90er-Jahre wurden in Rotherham in Großbritannien mehr als 1.400 Kinder und Jugendliche systematisch vergewaltigt, entführt, verletzt und bedroht. Der Skandal erreicht auch die Politik.

Undatierte Aufnahme des Dichters Bertolt Brecht

AugsburgNett zu Brecht

In seiner Geburtsstadt Augsburg war Brecht lange als Kommunist und Weiberheld verschrien, er galt als Feind der Stadt. Man nahm ihm übel, dass er nach dem Exil in die DDR ging. Doch mittlerweile ist Brecht beliebt in Augsburg.

Zwei Schimpansen

SchimpansenGenetisch bedingte Herzrhythmusstörungen

Im Londoner Zoo sind zwei scheinbar gesunde Schimpansen plötzlich gestorben. Ihre Obduktion ergab eine genetisch bedingte Herzerkrankung. Daraufhin wurden alle verbliebenen Tiere auf Risikogene untersucht.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Streik bei Germanwings  haben begonnen | mehr

Kulturnachrichten

Peter von Matt  erhält Frankfurter Goethepreis | mehr

Wissensnachrichten

Virus  Wissenschaftler sequenzieren 99 Ebola-Viren | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Lebenszeit | 29.08.2014 10:10 UhrWer bestimmt, worüber berichtet wird?

Mikrofone stehen auf einem Tisch.

Früher war alles ganz einfach: der Redakteur ging erst zur Kaffeemaschine und danach direkt in den Agenturraum. Und heute? Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Im Gespräch | 29.08.2014 09:07 Uhr"Warum erheben Sie immer wieder Ihre Stimme?"

Aufgenommen am 13.04.2014 in Köln 

Seyran Ates kann nicht anders als sich einzumischen, wenn sie von Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierung erfährt. Mutig und provozierend bezieht sie Stellung zu Themen wie Zwangsheirat und Ehrenmord. Mehr

 
 

Über uns

Öffentliche Sitzung des Hörfunkrates von Deutschlandradio

Die Mitglieder des Hörfunkrats von Deutschlandradio.

Der Hörfunkrat von Deutschlandradio tagt am Donnerstag, dem 11. September 2014 erstmals öffentlich. Die Sitzung findet im Funkhaus Berlin von Deutschlandradio, Hans-Rosenthal-Platz, Berlin, statt. Beginn ist 11.00 Uhr.

Jubiläum20 Jahre Deutschlandradio

1994 werden der Deutschlandfunk (Köln), der RIAS (West-Berlin) sowie Teile von Stimme der DDR und Radio DDR 2 (Ost-Berlin), die sich in der Wendezeit als Deutschlandsender Kultur (DS Kultur) formiert hatten, unter dem Dach einer öffentlich-rechtlichen Körperschaft namens Deutschlandradio zusammengeführt.

TransparenzWie Ihr Rundfunkbeitrag vom Deutschlandradio verwendet wird

Sie bezahlen monatlich einen Rundfunkbeitrag von 17,98 Euro. Wir möchten Ihnen veranschaulichen, wie Deutschlandradio seinen Anteil in Höhe von 46 Cent verwendet.

Das Radio ist digital

DAB+ Digitalradio

Kristallklarer, hoch auflösender Ton - Deutschlandradio sendet seine drei Programme Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen auch im neuen Digitalfunkstandard.