Die Bahn tritt in einen fast einwöchigen Streik - hier ein Bild vom Stuttgarter Hauptbahnhof. (imago stock & people)

Schäden durch Bahnstreik"Nach drei Tagen wird es kritisch"

Derzeit würden sich die Auswirkungen des Bahnstreiks im Güterverkehr für die Stahlindustrie noch in Grenzen halten, sagte Hans-Joachim Welsch, Vorsitzender des Verkehrsausschusses der Wirtschaftsvereinigung Stahl, im DLF. Seine Branche könne bis zu vier Tage durchhalten. Dann werde es kritisch.

Eine Frau mit buntem Hut steht am 09.12.2013 in Berlin im Nieselregen zwischen den Stelen des Holocaust-Mahnmals in Berlin.  (picture alliance / dpa / Teresa Fischer )

10 Jahre Holocaust-Mahnmal"Es ist ein Teil von Berlin geworden"

Am 10. Mai wird das Berliner Holocaust-Mahnmal zehn Jahre alt. Zu Anfang heftig umstritten, hat es sich zum Besuchermagneten entwickelt. Der Architekt Peter Eisenman ist zum Geburtstag angereist und freut sich, dass das Denkmal so gut angenommen wird.

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) stellt die Konjunkturprognose für 2015 vor. (picture alliance / dpa / Maurizio Gambarini)

Sigmar GabrielDie Politik der schnellen Antworten

Nie um eine Antwort verlegen – so geben sich Politiker wie Sigmar Gabriel. Doch wer scheinbar immer weiß, wo es langgeht, hat oft keine Ahnung, meint der Journalist Martin Tschechne.

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras beim EU-Gipfel in Brüssel. (AFP / Alain Jocard)

100 Tage Tsipras"Eurogruppe weiß selbst nicht, was sie will"

Der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat nach 100 Tagen im Amt an Rückhalt in der Bevölkerung verloren. Vom ersten Tag an habe die EZB versucht, Griechenland den Geldhahn abzudrehen, sagte der Europapolitiker der Linken, Fabio de Masi, im DLF. Die Eurogruppe trete nicht als ehrlicher Makler auf.

Michael Theurer, der Landesvorsitzende der baden-württembergischen FDP, spricht am beim Landesparteitag (Picture Alliance / DPA / Bernd Weissbrod)

Luxleaks"Die Aufklärung wird sabotiert"

Die Arbeit des Luxleaks-Sonderausschusses im EU-Parlament werde ad absurdum geführt, sagte der Berichterstatter des Gremiums, Michael Theurer,  Er sehe die Gefahr, dass der Ausschuss scheitere.

Orson Welles als Harry Lime im Thriller "Der Dritte Mann" aus dem Jahr 1949. (Imago / AD)

100. Geburtstag Orson WellsMagier des Kinos und Radios

Die fiktive Radiodoku "Krieg der Welten", prägende Filme wie "Citizen Kane" und "Der dritte Mann":  Orson Welles galt als multimedialer Illusionskünstler. Der Film verdankt ihm zahlreiche Innovationen.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

BND-Affäre:  Bosbach (CDU) fordert Beauftragten für Nachrichtendienste | mehr

Kulturnachrichten

"Charlie Hebdo" mit literarischem Preis geehrt  | mehr

Wissensnachrichten

Mobilität  Daimler schickt selbstfahrenden Laster auf die Straße | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Zur Diskussion | 06.05.2015 19:15 UhrFreundschaft verpflichtet

Avi Primor, Publizist und ehemaliger israelischer Botschafter in Deutschland. (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Die Sicherheit Israels ist deutsche Staatsräson. Die Geschichte verpflichtet Deutschland zu einem ganz besonderen Verhältnis zu Israel. Das war in den vergangenen 50 Jahren so, und das wird auch in Zukunft so bleiben. Doch verbietet sich damit auch jede kritische Auseinandersetzung mit dem jüdischen Staat? Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Tonart | 06.05.2015 11:30 UhrDer Otto-Schott-Chor aus Jena

Der Otto-Schott-Chor aus Jena (Otto-Schott-Chor)

Der Otto-Schott-Chor trägt den Namen eines großen Jenensers: des Chemikers, der die Glasherstellung perfektionierte. Am Otto-Schott-Gymnasium in Jena-Lobeda wurde der Chor mit seinen etwa vierzig Mitgliedern 1998 gegründet. Mehr

 
 

Über uns

Hörspielpreis der Kriegsblinden"Ickelsamers Alphabet" überzeugt Jury

Das Wort "Alphabet", zusammengesetzt aus Buchstaben-Nudeln (picture alliance / Universität Jena)

Das Hörspiel "Ickelsamers Alphabet" hat den diesjährigen Hörspielpreis der Kriegsblinden gewonnen. Die Produktion des Saarländischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit Deutschlandradio Kultur stammt aus der Feder eines erfolgreichen Hörspielmacherduos aus Saarbrücken: Katharina Bihler und Stefan Scheib, besser bekannt als Liquid Penguin Ensemble.

DLF-Autoren gewinnen in Kategorie HörfunkErster und zweiter Platz beim Axel-Springer-Preis für junge Journalisten

Die Preisträger: Manfred Götzke (2. Platz Hörfunk) und Mareike Aden (1. Platz Hörfunk, rechts) (Deutschlandradio/Birgit Wentzien)

Gleich zwei Deutschlandfunk-Autoren waren beim Axel-Springer-Preis für junge Journalisten erfolgreich. Mareike Aden gewann in der Kategorie Hörfunk mit ihrer Reportage "Ein Ticket in den Krieg". Manfred Götzke belegte den zweiten Platz für seinen Beitrag "Die Dschihadisten aus Dinslaken-Lohberg".

Saisonauftakt der Konzertreihe „Grundton D“ in der Synagoge Görlitz

Hartwig Ebersbach: "Grundton D" (VG Bild-Kunst, Bonn 2011)

Zum Auftakt der Jubiläumssaison gastiert die Benefiz-Konzertreihe „Grundton D" des Deutschlandfunks am 26. April, um 17.00 Uhr in der Synagoge Görlitz. Die Cellistin Simone Drescher und der Pianist Jascha Nemtsov spielten Werke u. a. von Max Bruch, Jakob Schönberg, Vsevolod Zaderatsky und Johannes Brahms.