Dokumente und Debatten

 

Dokumente und Debatten



Der nationale Hörfunk dokumentiert herausragende Ereignisse in Form von Sondersendungen, die über DAB+, DVB-S ZDF-Vision und via MP3-Livestream im Internet übertragen werden.

Dazu gehören an erster Stelle Debatten des Deutschen Bundestages. Hinzu kommen von Deutschlandfunk und Deutschlandfunk Kultur veranstaltete Diskussionsrunden wie "Zeit Forum Wissenschaft". Für den Hörfunk geeignete TV-Sendungen von ARD, ZDF und Phoenix wie "Presseclub", "maybrit illner", "Anne Will", "Im Dialog", "Internationaler Frühschoppen", "Maischberger" und "hart aber fair" ergänzen das Angebot an Sonderübertragungen. Zu allen übrigen Zeiten ist das Programm des Deutschlandfunk zu hören.

Hinweis zu Übertragungen aus dem BundestagInsbesondere bei Liveübertragungen aus dem Deutschen Bundestag kann es zu Verzögerungen des Live-Streams kommen. Dies liegt an kurzfristigen Tagesordnungsänderungen des Bundestags. Wir bitten daher um Verständnis für später beginnende bzw. kürzer live geschaltete Streams. 

ab 1.1.2016 auf Dokumente & Debatten:
Seewetterbericht inkl. Wasserstandsvorhersage
01.05 Uhr / 06.40 Uhr / 18.10 Uhr

 


Donnerstag, 26.04.2018 - 9.00 bis 15.00 Uhr

Live aus dem Deutschen Bundestag

Voraussichtliche Tagesordnung:
1. 70 Jahre Gründung des Staates Israel
     (ca. 60 Minuten) 

2. Steuermehrbelastung durch kalte Progression
     (ca. 60 Minuten)

3. Berufsbildungsbericht 2018
     (ca. 60 Minuten)

4. Änderung des Schwerbehindertenausweises
     (ca. 60 Minuten)

5. Aktuelle Stunde zu den Korruptions- vorwürfen beim Bundesamt für
    Migration und Flüchtlinge
     (ca. 60 Minuten)

Moderation: Gabriele Heuser und Bernhard Kempf


Weitere Informationen:
Bundestag


Donnerstag, 26.04.2018 - 22:15 Uhr

maybrit illner

Titel derSendung:
Erdogans Willkür – wie erpressbar ist Europa?

Gäste:
- Norbert Röttgen , Auswärtiger Ausschuss des Bundestags
- Özlem Topcu, Journalistin
- Claudia Roth, Bundestags-Vizepräsidentin

Im Einzel-Interview:
Deniz Yücel, deutsch-türkischer Journalist, "Welt/N24"-Korrespondent

(Übernahme aus dem TV-Programm des ZDF)


Weitere Informationen:
maybrit illner


Freitag, 27.04.2018 - 9.00 bis 10.00 Uhr

Live aus dem Deutschen Bundestag

Voraussichtliche Tagesordnung:
Lage der Religions- und Weltanschauungsfreiheit     
(ca. 60 Minuten)

Moderation: Gabriele Heuser


Weitere Informationen:
Bundestag


Samstag, 28.04.2018 - 00:00 Uhr

Im Dialog

Michael Krons im Gespräch mit Cigdem Akyol

(Übernahme aus dem TV-Programm von Phoenix)

Weitere Informationen:
Im Dialog



Folgende Sendungen können Sie regelmäßig über den Kanal Dokumente und Debatten verfolgen:


montags
21:00 Uhr
hart aber fair
(Übernahme aus dem TV-Programm der ARD)

mittwochs
22:45 Uhr
Maischberger 
(Übernahme aus dem TV-Programm der ARD)

donnerstags
22:15 Uhr
maybrit illner 
(Übernahme aus dem TV-Programm des ZDF)

samstags
00:00 Uhr
Im Dialog 
(Übernahme aus dem TV-Programm von Phoenix)

sonntags
12:00 Uhr
Presseclub/ -Nachgefragt
(Übernahme aus dem TV-Programm von Phoenix)

oder

Internationaler Frühschoppen/ -Nachgefragt 
(Übernahme aus dem TV-Programm von Phoenix)

21:45 Uhr
Anne Will 
(Übernahme aus dem TV-Programm der ARD)

(Kurzfristige Programm- und Sendezeitänderungen vorbehalten)

Hilfelinks

Aus unseren drei Programmen

Atomkatastrophe vor 32 JahrenDie Kinder von Tschernobyl

Kinder winken auf dem Flughafen Hannover-Langenhagen (Niedersachsen) zur Begrüßung, nachdem sie zuvor aus der Republik Belarus (Weissrussland) eingetroffen sind (picture alliance/ dpa/ Holger Hollemann)

Nach der Nuklearkatastrophe in Tschernobyl gründeten sich Hilfsvereine, die Kinder in deutsche, österreichische und Schweizer Gastfamilien holten. Noch heute reisen Jungen und Mädchen aus dem verstrahlten Gebiet regelmäßig nach Deutschland. In der Heimat haben sie mit den Folgen des GAUs zu kämpfen.

Frank Schätzing über künstliche Intelligenz"Sie kann uns das Paradies bereiten oder uns alle abmurksen"

Ein Porträt von Bestsellerautor Frank Schätzing (imago / Future Image)

In seinem neuen Buch "Die Tyrannei des Schmetterlings" beschäftigt sich Frank Schätzing mit künstlicher Intelligenz. Schätzing hält KI für das derzeit interessanteste Forschungsfeld überhaupt - und fragt sich, was noch vom Menschen bleibt, wenn die von ihm gebauten Maschinen Bewusstsein entwickeln.

Aus für den EchoGut für die Glaubwürdigkeit, schlecht für den Jazz

Die Echo-Trophäe (Bild aus dem Jahr 2015) (dpa-Bildfunk / Matthias Balk)

Der Echo ist Geschichte. Politisch wird das begrüßt, doch es sind auch andere Töne zu hören: Martin Krüger, Präsident des Deutschen Musikrats, bedauert das Aus für den Musikpreis.