Impressum

 

Deutschlandradio

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Postanschrift:
Raderberggürtel 40, 50968 Köln

Gesetzlicher Vertreter: Intendant Dr. Willi Steul
Umsatzsteuer-Identifikations-Nummer: DE 123052353

deutschlandradio.de
deutschlandradio.de ist das Online-Angebot von Deutschlandradio
Verantwortlich im Sinne des Rundfunkstaatsvertrags: Andreas-Peter Weber (Programmdirektor)
Postanschrift: Raderberggürtel 40, 50968 Köln;
Redaktionelle Zuständigkeit: Dr. Nicola Balkenhol, Dr. Marco Bertolaso.
Redaktion: Frank Barknecht, Boris Bittner, Andreas Buron, Manfred Hilling, Matthias Horn, Holger Kroker, Daniela Kurz, Andreas Lemke, Dr. Egbert Meyer, Cornelia Sachse.

Hörer-/Nutzerservice: info@deutschlandradio.de

Das Angebot von DRadio Wissen wird im Programm DRadio Wissen produziert.
Redaktion: Markus Frania und Anja Stöcker

Grafische Gestaltung: Sebastian Kutscher, nondesign.de

Für die Informationen zu den drei Hörfunkprogrammen liegt die inhaltliche Verantwortung bei Dr. Marco Bertolaso (Deutschlandfunk, Raderberggürtel 40, 50968 Köln), Volker Finthammer (Deutschlandradio Kultur, Hans-Rosenthal-Platz, 10825 Berlin) und Dr. Ralf Müller-Schmid (DRadio Wissen, Raderberggürtel 40, 50968 Köln).

Die Unternehmensdarstellung wird von der Abteilung Intendanz verantwortet (Leitung: Dr. Eva Sabine Kuntz).

 

Zur Datenschutzerklärung

 

Aus unseren drei Programmen

IS-MilizenTürkei in Gefahr

Unterstützer der Terrorgruppe IS während einer Demonstration in Syrien.

Obwohl die IS-Terrormilizen auch die Türkei bedrohten, betreibe Ankara den Dschihadisten gegenüber eine ambivalente Politik, kritisierte der Terrorismusexperte Guido Steinberg im DLF. Nach wie vor betrachte die Türkei die kurdische PKK als größte Terrorgefahr. 

FernsehenDas allererste dritte Programm

Ein Schild mit dem Logo des Bayerischen Rundfunks steht am Donnerstag vor dem Funkhaus und Sitz des Bayerischen Rundfunks in München.

In den 60er Jahren hatten die Fernsehzuschauer die Wahl zwischen zwei Sendern: ARD oder ZDF. Das änderte sich am 22. September 1964, als der Bayerische Rundfunk mit der Ausstrahlung eines eigenen dritten Programms begann.

ArbeitslosigkeitRechtshilfe auf dem Bürgersteig

Jobcenter

Viele Bescheide und Entscheidungen der Jobcenter sind anfechtbar. Doch viele Hartz-IV-Empfänger trauen sich das nicht oder wissen nicht, was ihre Rechte sind. Mit einem Beratungsbus wollen Anwälte nun ehrenamtlich helfen.