Afrikaner stehen an der Reling eines Schiffes, mit dem Rücken zur Kamera. (AFP)

Kampf gegen FluchtursachenFür mehr Lebensräume entlang der Migrationsrouten

Man solle Flüchtlinge nicht nur als Opfer betrachten, sondern als Menschen, die eine Wirtschaftsleistung erbringen können und wollen. Das sagt der Entwicklungshelfer Kilian Kleinschmidt und plädiert für Sonderentwicklungszonen in Afrika.

Autoturm im Hauptgeschäftssitz von Volkswagen in Wolfsburg (AFP / Odd Andersen)

VW-Bußgeld Was tun mit einer Milliarde Euro?

Gefangen im Abgasskandal hat VW ein Bußgeld von einer Milliarde Euro akzeptiert – und prompt an die Landeskasse des gesetzlichen Empfängers Niedersachsen überwiesen. Der unverhoffte Geldsegen bereitet kurz vor der Haushaltsklausur der rot-schwarzen Regierungskoalition viel Kopfzerbrechen.

In der autofreien Siedlung Vauban queren Fahrradfahrer eine Straßenbahnlinie. (imago/viennaslide)

Nachhaltige MobilitätStädtetag will weg von der "autogerechten Stadt"

Jahrzehntelang waren deutsche Städte vor allem aus einer Perspektive gedacht: der des Autofahrers. Mittlerweile setzt sich eine neue Denkweise durch, die Städte sollen menschen- statt autogerecht sein. Das findet auch der Kommunalverband Deutscher Städtetag. Nur: Wer soll das bezahlen?

Ein Mann hinter einer nicht ganz transparenten Scheibe - die Hände am Glas (imago/Gerhard Leber)

Geistlicher Missbrauch Keine Widerrede erlaubt

Ein Ehepaar fühlt sich geistlich missbraucht durch den Pastor seiner freien evangelischen Gemeinde. Denn als das Paar Zweifel an der Missionsstrategie äußert, kommt es zum Ausschluss - und zu massiven Beschimpfungen. Der Dachverband - die Evangelische Allianz - kennt einige solcher Fälle - und ist machtlos.

Ein großes Bronzedenkmal der "Europa auf dem Stier mit Erdkugel und Taube" steht im Hafen der kretischen Stadt Agios Nikolaos. (picture alliance / dpa / Waltraud Grubitzsch)

Europäischer Autorengipfel in BerlinIch fühle mich als Europäer, weil ...

Warum fühlen Sie sich als Europäer? Und wie hieße ein Buch, das Sie über Europa schreiben? Das fragen wir die 20 Autorinnen und Autoren, die sich heute auf dem Blauen Sofa in Berlin treffen. Unter ihnen sind Terézia Mora, Guy Helminger und Janne Teller.

D-Mark-Geldscheine und -Münzen (picture alliance / dpa / Bernd Wüstneck)

D-Mark-Einführung vor 70 Jahren"Die D-Mark war eine weltweit geachtete Währung"

Auch 16 Jahre nach Einführung des Euro wird die D-Mark geschätzt: Rund 5,9 Milliarden D-Mark Banknoten seien noch immer im Umlauf, sagte Johannes Beermann, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank, im Dlf. Von ihrer Einführung vor 70 Jahren bis zur Abschaffung habe die Währung an Wert gewonnen und sei weltweit beliebt gewesen.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Türkische-Gemeinde in Deutschland zur morgogen Wahl  Türkei in Wechselstimmung? | mehr

Kulturnachrichten

Oleg Senzow durch Hungerstreik sehr geschwächt | mehr

Wissensnachrichten

Abomodell bei Youtube  Fünf Euro für den Youtuber | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Das Wochenendjournal | 23.06.2018 09:10 UhrDas Insektensterben und was wir dagegen tun können

Die Landwirtin Cornelia Briem-Grooten steht zusammen mit dem Berater Georg Milz von der Landwirtschaftskammer NRW in einem blühenden Feld.   (Deutschlandradio / Claudia Hennen)

In Deutschland gibt es drei Viertel weniger Insekten als noch vor 30 Jahren – mit diesem dramatischen Forschungsergebnis sind Krefelder Wissenschaftler im vergangenen Jahr an die Öffentlichkeit gegangen. Seither reißt die Debatte über Ursachen und Folgen des Insektensterbens nicht ab. Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Feature | 23.06.2018 18:05 UhrKokain legalisieren?

Drogenpolizei auf einer illegalen Koka-Plantage im Nordwesten Kolumbiens (dpa / picture alliance / epa efe Efrain Patino)

Was hat der Krieg gegen Drogen bewirkt? Viel Leid, aber keine drogenfreie Welt. Unser Autor spürte dem Handelsweg von Kokain nach. Das Ergebnis ist ein Plädoyer für neue Wege in der Drogenpolitik. Mehr

 
 

Aktuelles

Gastbeitrag„Die Lüge ist Alltag geworden“

BDZV-Präsident Mathias Döpfner (© Axel Springer SE)

Ein Gastbeitrag von Mathias Döpfner, Vorstandsvorsitzender von Axel Springer SE und Präsident des BDZV, über die Zunahme von Falschmeldungen und wie sie unsere Demokratie gefährden.

SpezialAlles rund um die Fußball-WM

Logo der Fussball-Weltmeisterschaft 2018 (© mauritius images/Piotr Malczyk/Alamy)

Deutschlandradio und seine drei Programme begleiten die Fußball-WM auf sportlicher und politischer Ebene mit zahlreichen Sondersendungen, Live-Reportagen, WM-Magazinen, Livestreams und vielem mehr.

Lange NachtSprachwurzellos

Der Schriftsteller und Arzt Hans Keilson (© Marita Keilson-Lauritz)

Am 23.6. widmet sich die ,Lange Nacht‘ dem Schriftsteller und Nervenarzt Hans Keilson, seinem literarischen Werk und seiner therapeutischen Arbeit mit Kindern.