London: EU-Flagge vor Skyline des Londoner Finanzzentrums "The City".  (dpa / picture alliance / Daniel Kalker)

Brexit-Vereinbarung"Das Dokument jetzt regelt nur das Auseinandergehen"

Die EU sei an einer sauberen Trennung mit Großbritannien interessiert, sagte der FDP-Europapolitiker Alexander Graf Lambsdorff im Dlf. "Wir wollen die Beziehungen zu diesem Freund so gestalten, dass möglichst wenig Schaden angerichtet wird." Dafür sei aber noch ein zweites Abkommen nötig.

Farbfoto einer Europaflagge und einer britischen Flagge, Symbolfoto, Nahaunahme (Imago/STPP)

Institut der Deutschen Wirtschaft zu Brexit-Durchbruch"Das kommt alles so spät"

Der Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen bedeute nichts anderes als "eine Verlängerung der gegenwärtigen Situation", sagte Michael Hüther, Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft, im Dlf. Für die Unternehmen komme die Einigung viel zu spät. Sie seinen auf einen harten Brexit eingestellt.

Viele Muslime knien auf dem Boden und sprechen ein Friedensgebet gegen Extremismus in Kreuzberg, Berlin in Deutschland. Islamische Verbände halten Friedensgebet vor der Mevlana-Moschee ab, vor der vor einem Monat ein Brandanschlag verübt wurde. Eine Aktion des Zentralrats der Muslime, der Türkisch-Islamischen Union (Ditib), des Islamrates und dem Verband der Islamischen Kulturzentren (VIKZ). (imago/Mike Schmidt)

Islam-Konferenz und IntegrationMehr Frauen in die Muslim-Verbände!

Integrationsbeauftragte Annette Widmann-Mauz will künftig nur noch mit Migrantenverbänden verhandeln, die mindestens eine Frau im Führungsgremium haben. Sie erntete für ihren Vorstoß prompt Kritik. Die Publizistin Sineb El Masrar hingegen findet ihn gut.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Premierministerin May  "Kabinett unterstützt Entwurf für Brexit-Vereinbarung" | mehr

Kulturnachrichten

Frankfurter Museum erwirbt Beuys-Plastik "Boxkampf" | mehr

Wissensnachrichten

Pazifik  Im Marianengraben verschwindet Wasser | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Spielweisen | 14.11.2018 22:05 UhrEin nervöses Werk

Der Moderator Christoph Schmitz steht in der Runde der Musiker der Camerata Köln im Deutschlandfunk Kammermusiksaal. (Deutschlandfunk)

Elegisch, lebendig bis hyperaktiv – so klingt ein frühes Quartett von Georg Philipp Telemann. Wie der Barockkomponist das Stück für Blockflöte, Oboe, Violine und Begleitung gestaltet hat und wie die Instrumente solistisch aufeinander reagieren, das erläutern die Musiker der Camerata Köln im Gespräch und mit Klangbeispielen. Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel | 14.11.2018 21:30 UhrDer Marder

Ein Steinmarder schaut aus einem Dachfenster (picture-alliance / dpa / H. Jegen)

Westdeutschland in den 1980er Jahren. Magda und Ludwig verbringen das Wochenende in ihrem Bauernhaus. Dort plagt sie ein Marder, der auf dem Dachboden lärmt. Wie kann man ihn loswerden? Mehr

 
 

Aktuelles

AktuellesPodcasts

(Deutschlandradio, Anja Schäfer)

Seit bald 15 Jahren erobern Podcasts das Internet und begeistern immer mehr Hörerinnen und Hörer. Podcasts prägen zunehmend, wie sich Radio und Audio-Inhalte im Digitalen verbreiten, wie sie klingen und wer sie hört.

In der Tschüssfreien Zone

Landeskorrespondent Bayern, Michael Watzke (© Deutschlandradio / Jan Petersmann)

Unser Korrespondent in Bayern, Michael Watzke, berichtet aus seinem Arbeitsalltag in der "nationalen twilight zone".

Aktuelle Änderungen bei Empfang und Frequenzen

DAB+ Digitalradio (Deutschlandradio / Stefan Paul)

Deutschlandradio stellt Radiosender in den Verbreitungsgebieten Mittenwald und Helgoland vollständig auf digitale Technik mit DAB+ um.