Russland zeigt eine Topol-M-Atomrakete auf dem Trainingsgelände in Alabino bei Moskau am 07.04.2010. (dpa/picture alliance/ RIA Nowosti/ Iliya Pitalev)

Möglicher USA-Ausstieg aus INF-VertragDie Sorge vor einem neuen Wettrüsten

Mit dem Vertrag über nukleare Mittelstreckenraketen (INF) verpflichteten sich Russland und die USA zur Abrüstung. Doch schon länger wirft die NATO Russland vor, den Vertrag zu brechen - nun droht Trump mit einem Ausstieg.

Rote Fahne der SPD im Wind auf dem Dach der Parteizentrale Willy-Brandt-Haus in Berlin. (imago / IPON)

Ach, SPD!Kein Aufbruch, nirgends

Bin ich hier noch richtig? Das fragt sich der Schriftsteller und SPD-Mitglied Nicol Ljubic seit einiger Zeit. Denn aus einer Partei des Aufbruchs sei eine geworden, die nur noch Spiegelstriche abarbeite - allem Gerede vom Neuanfang zum Trotz.

21.10.2018, Sachsen, Dresden: Teilnehmer der Demonstration "Herz statt Hetze" ziehen durch die Dresdner Innenstadt, um zum vierten Jahrestag der Pegida-Bewegung für Weltoffenheit einzutreten (picture alliance/Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa)

Vier Jahre PegidaBerichterstattung macht eine Bewegung zum Politikum

Pegida hat nie mehr als 20.000 Menschen auf die Straße gebracht. Zur #unteilbar-Demo kamen 250.000 und doch wurde die kleinere Manifestation zum Politikum, die größere nicht. Die Kolumnistin Mely Kiyak sieht darin ein Versäumnis der Medienschaffenden.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

INF-Vertrag  Angst vor Aufrüstung wächst | mehr

Kulturnachrichten

44 Millionen Dollar Schadenersatz | mehr

Wissensnachrichten

Labradore  Schokobraun stirbt früher | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Musik-Panorama | 22.10.2018 21:05 UhrSchwieriges Erbe

Der Komponist, Dirigent und Pianist Felix Mendelssohn-Bartholdy. Er wurde am 3. Februar 1809 in Hamburg geboren und ist am 4. November 1847 in Leipzig gestorben (picture-alliance / dpa)

1827, in Beethovens Todesjahr, wollte Felix Mendelssohn-Bartholdy dem großen Vorbild Beethoven huldigen - eine schwierige Aufgabe für den jungen Komponisten. Er löste sie mutig, sagt die Cellistin Tanja Tetzlaff im Deutschlandfunk. Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

In Concert | 22.10.2018 20:03 UhrFolklegende mit neuem Soloalbum unterwegs

Graham Nash beim diesjährigen Rudolstadt-Festival. (Matthias Kimpel)

Der heute 76-jährige Graham Nash, der sich inzwischen auch als Fotograf einen Namen gemacht hat, steht nach wie vor im Rampenlicht der Öffentlichkeit – nicht nur auf den Konzertbühnen der Welt, sondern auch mit seinem zivilgesellschaftlichen Engagement. Mehr

 
 

Aktuelles

In der Tschüssfreien Zone

Landeskorrespondent Bayern, Michael Watzke (© Deutschlandradio / Jan Petersmann)

Unser Korrespondent in Bayern, Michael Watzke, berichtet aus seinem Arbeitsalltag in der "nationalen twilight zone".

Aktuelle Änderungen bei Empfang und Frequenzen

DAB+ Digitalradio (Deutschlandradio / Stefan Paul)

Deutschlandradio stellt Radiosender in den Verbreitungsgebieten Mittenwald und Helgoland vollständig auf digitale Technik mit DAB+ um.

GastbeitragDie Exzellenz des Scheiterns

Philosoph und Schriftsteller, Dr. Wolfram Eilenberger (© Annette Hauschild)

Scheitern als Tugend: Dr. Wolfram Eilenberger spricht sich für eine kritischere Sportberichterstattung aus, die den Sport nicht nur als Allheilmedium, sondern auch als die besondere Bereitschaft zu wiederholtem Scheintern in den Vordergrund rückt.