"Deuscthland" - eine Ausstellung von Jan Böhmermann und btf. (btf / Philipp Kaessbohrer)

Ausstellung "Deuscthland" in DüsseldorfJan Böhmermann macht Kunst

Der Satiriker Jan Böhmermann hat seine erste Ausstellung: Zu sehen ist unter anderem ein NS-Themenpark, in den der Besucher über ein großes Adolf-Hitler-Maul per 3D-Brille einfährt. "Großartig", meint Rudolf Schmitz. Eine Ausstellung, die einen zwingt, Stellung zu beziehen.

epa05568812 Pro-Russian rebel troops leave their positions during the withdrawal of forces from the front line in Petrovske village, about 50 km from Donetsk, Ukraine, 03 October 2016. Both Ukrain's army and the Russian-backed separatists announced on 01 October the withdrawal of their forces from Petrovske, as part of the demilitarisation agreement signed in September. (picture alliance / dpa / Alexander Ermochenko)

Land in der DauerkriseDie vielen Kriege der Ukraine

Knapp vier Jahre nach Beginn der Kiewer Maidan-Proteste kämpft die Ukraine noch immer gegen prorussische Separatisten - und gegen sich selbst. Denn die Kräfte des alten Regimes sind stark. Es gibt zivilgesellschaftliche Initiativen. Doch Vorkämpfer der Demokratie und Transparenz stoßen nicht immer auf Gegenliebe.

Eine Fahrerin von Foodora steht in Berlin im Bezirk Mitte an ihrem Fahrrad. (picture alliance / Wolfram Steinberg)

Digitale TagelöhnerHinter der hippen Fassade von Foodora und Co.

Lieferdienste wie Foodora oder Deliveroo boomen. Doch vom Wachstum profitieren die Fahrerinnen und Fahrer kaum. Sie fordern deshalb mehr Lohn, ein besseres Schichtsystem und höhere Pauschalen für Reparaturen an den Fahrrädern.

Ein Elektrobus der Kölner Verkehrsbetriebe AG (KVB) an einer Ladestation am Südfriedhof in Köln-Zollstock. Seit 2016 fahren auf der Linie 133 in Köln 8 Elektrobusse.  (imago / Manngold)

Reduktion von CO2-Ausstoß"Eine wirtschaftliche Chance"

Trotz der Klimaschutzziele sind die vom Verkehr verursachten CO2-Emissionen in Deutschland leicht gestiegen. Ein Ausweg aus dem Dilemma sieht der Sachverständigenrat für Umweltfragen in der E-Mobilität. In einem neuen Gutachten erklärt er, wie das funktionieren könnte - auch zum Nutzen der Wirtschaft.

Schriftstellerin Ingeborg Bachmann erhält Georg-Büchner-Preis (RolandWitschel/dpa)

Bachmann-Biografin Ina Hartwig"Vorreiterin und auch eine radikale Figur"

In ihrer Biografie über Ingeborg Bachmann beschäftigt sich Ina Hartwig unter anderem mit dem Verhältnis der Dichterin zum Feminismus. Als "exzentrische Figur weiblichen Geschlechts" sei sie in ihrer Generation als Literatin auch ein Phänomen gewesen, sagt sie.

Der SPD-Parteivorsitzende Martin Schulz spricht in Berlin, am Rande der Siemens-Betriebsrätetagung der IG-Metall, zu den demonstrierenden Siemens-Beschäftigten (picture alliance/ dpa/ Sophia Kembowski)

Protest der BetriebsräteSchulz nennt Stellenabbau bei Siemens "asozial"

Die Beschäftigen bei Siemens sind erbost: Der Konzern will Stellen abbauen und Standorte schließen, obwohl er einen Milliardengewinn erwirtschaftet hat. Beim Protest in Berlin an der Seite der Gewerkschaften: SPD-Chef Martin Schulz, der Siemens-Chef Joe Kaeser an dessen soziale Verpflichtung erinnerte.

(imago/Mark Airs)

Philosoph Andreas Urs SommerLob des Kompromisses

Die schwierige Regierungsbildung zeigt auch, wie schwer man sich bei uns mit Kompromissen tut. Der Philosoph Andreas Urs Sommer kritisiert diese Tradition des "Hier-stehen-und-nicht-anders-können". Für ihn gehören Kompromisse zu den größten Errungenschaften der Geschichte.

Der Direktor der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP), Volker Perthes, posiert am 30.09.2015 in Berlin.  (dpa / picture alliance / Klaus-Dietmar Gabbert)

Syrien"Ein Ende des Krieges ist noch kein gesellschaftlicher Frieden"

Voraussetzung für einen Friedensprozess in Syrien ist nach Ansicht des Politikwissenschaftlers Volker Perthes ein tatsächliches Ende aller Kampfhandlungen. Der IS sei nahezu besiegt, doch die Auseinandersetzungen zwischen Rebellen und Regierungstruppen hielten an, sagte Perthes im Dlf. Beide Parteien müssten an einen Tisch geholt werden.

Nach dem Scheitern der Sondierungsgespräche (dpa/Bernd von Jutrczenka)

SondierungsgesprächeNach Jamaika ist vor Jamaika ist ...

Die Zeit der klassischen Regierungsbündnisse ist endgültig zu Ende, meint Max Thomas Mehr. Und die eigentliche Aufgabe der Parteien besteht nun vor allem darin, den Dialog zwischen der politischen Klasse und der Gesellschaft neu zu beleben.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Mölln  Gedenken an fremdenfeindlichen Brandanschlag vor 25 Jahren | mehr

Kulturnachrichten

Erfolg für Klage gegen Intendanten-Kündigung | mehr

Wissensnachrichten

Erderwärmung  Frittieren für die Umwelt | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

JazzFacts | 23.11.2017 21:05 UhrDie positive Kraft der Melange

Airelle Besson mit Trompete (Patrick Zachmann - Magnum Photos)

Erstaunt stellte sie eines Tages fest, dass sie offenbar die einzige Jazz-Trompeterin Frankreichs war. Airelle Besson hatte nie etwas Besonderes in der Wahl ihres Instruments gesehen, es hatte sich alles so ergeben...   Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Konzert | 23.11.2017 20:03 UhrDas goldene Zeitalter der Gambe

Das Bild zeigt die Gartenfassade des Schlosses von Versailles, im Vordergrund der Apollo-Brunnen. (picture-alliance / dpa / Olivier Boitet)

Ein Abend der oft leisen, aber dennoch eindringlichen Klänge: die Stücke von Marin, Couperin und Forqueray kommen aus einer Zeit, wo Aufführungsräume häufig viel kleiner als heute und Konzerte manchmal sehr private Vergnügungen waren. Mehr

 
 

Über uns

Deutsch-tschechischer Journalistenpreis für Peter Lange

Die Brüder Thomas (r.) und Heinrich Mann in München, 1930. (Imago Stock & People)

Der Deutsch-tschechische Journalistenpreis geht in der Kategorie Radio in diesem Jahr an Peter Lange, Korrespondent für ARD und Deutschlandradio in Prag.

Eröffnung der Konferenz "Formate des Politischen“

(© Deutschlandradio)

Deutschlandradio-Intendant Stefan Raue warnt vor Selbstanmaßung des Journalismus

„Sachbuch-Bestenliste“ von Deutschlandfunk Kultur, ZDF und DIE ZEIT ist online

Bücherstapel (imago stock&people)

Die erste "Sachbuch-Bestenliste" von Deutschlandfunk Kultur, ZDF und der Wochenzeitung DIE ZEIT ist ab Mittwoch, 1. November 2017, 18.00 Uhr, über die Internetseiten der Partner verfügbar: