Der Polizeiwissenschaftler und Kriminologe Thomas Feltes. (imago / Hoffmann)

Kriminalstatistik 2016"Flüchtlinge sind nicht diejenigen, die Probleme bereiten"

Die Zahl der straffällig gewordenen Migranten ist laut Kriminalstatistik gestiegen. Bundeskriminalamt und Innenministerium hätten jedoch besser differenzieren sollen, kritisierte der Bochumer Kriminologe Thomas Feltes im DLF. Vor allem Flüchtlinge seien weniger kriminell: "Kriegsflüchtlinge wie Syrer sind eher Opfer von Straftaten".

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz bei einer Rede in Berlin (Imago)

Gesellschaft und PolitikWas Marshmallows mit sozialer Gerechtigkeit zu tun haben

In einer Gesellschaft, die einseitige Prioritäten setzt, müsse soziale Gerechtigkeit zwangsläufig irgendwann zum Wahlkampfthema werden. Was Marshmallows damit zu tun haben, das erklärt die Journalistin Katharina Döbler.

Ein juedisches Paar auf der Promenade am Strand vom Mittelmeer von Tel Aviv. Im Hintergund die Altstadt von Jaffa mit der Kirche St. Peter Church. (imago stock&people)

Israelische TV-SerienKrampf der Geschlechter

Orthodoxe Juden besitzen nur selten einen Fernseher, aber sie bieten Stoff für neue Fernsehserien wie "Shtisel". Da arrangieren Heiratsvermittler sittsame Treffen im Café oder gemeinsame Spaziergänge, es vergehen mehrere Folgen bis zum ersten Date. Auch bei säkularen Israelis sind die Einblicke ins komplizierte Beziehungsleben beliebt.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Südkorea  USA bauen Raketenabwehr auf | mehr

Kulturnachrichten

Maren Ade in der Jury von Cannes  | mehr

Wissensnachrichten

Niederlande  Der Holzschuh stirbt aus | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Länderzeit | 26.04.2017 10:10 UhrWelche Zukunft hat der Föderalismus?

Die Flaggen mehrerer Bundesländer, darunter Mecklenburg-Vorpommern, und Hamburg, wehen an Masten (dpa / Stefan Sauer)

Ist Deutschland eine blockierte Republik? 16 Landesregierungen mit unterschiedlichen Ansichten in Bildungs-, Sicherheits-, und Infrastrukturfragen, zermürbende Kleinstaaterei angesichts langer Entscheidungswege im Bundesrat, zeitraubende Vermittlungsverfahren, an deren Ende nicht selten müde Kompromisse stehen, ist das das föderale System? Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Im Gespräch | 26.04.2017 09:07 UhrAbschied von meinem Moskau

(Deutschlandradio - Matthias Dreier)

Es ist Wladimir Kaminers erster ernster Text: In "Goodbye Moskau" beschreibt der "Russendisko"-Autor voller Wehmut die Veränderungen in der Alltagsgesellschaft seiner Geburtsstadt - und spart nicht mit Kritik an Russlands Präsident Wladimir Putin. Mehr

 
 

Über uns

Auszeichnung für DRadio-Wissen-Autorin

Dustin und Steven Dooly mit ihren Kindern Bryce, Avi, Barrett und Anna Kate (v.l.n.r.) (© DRadio Wissen / Rebekka Endler)

Die DRadio-Wissen-Autorin Rebekka Endler erhält für ihren Beitrag "Adoption – White Cop, Black Kids" den deutsch-amerikanischen Medienpreis der RIAS Berlin Kommission.

Ab 3. April 2017:Neues Mittagsprogramm bei Deutschlandradio Kultur

Das Logo von Deutschlandradio Kultur (© Deutschlandradio)

"Studio 9" mit täglichem Gast +++ Mehr Information und Hintergrund im "Länderreport"

Frankreich vor der PräsidentenwahlDeutschlandfunk-Reporter unterwegs auf der Nationalstraße 7 von Paris nach Menton

Grobe Karte der Nationalstraße 7 durch Frankreich, hervorgehoben sind einige Stationen der DLF-Reihe. Map tiles by Stamen Design, under . Data by OpenStreetMap, under CC BY SA (Deutschlandradio / OpenStreetMap / Stamen Design / CC BY 3.0)

Im Vorfeld der anstehenden Präsidentenwahl in Frankreich begeben sich zwei Deutschlandfunk-Reporter auf die Reise durch das Land im Wahlkampf.