Thomas Straubhaar, Professor für internationale Wirtschaftsbeziehungen an der Uni Hamburg (imago/Reiner Zensen)

Zuwanderung"Die Zeit der nationalen Asylpolitik ist abgelaufen"

Der Migrationsforscher Thomas Straubhaar fordert eine stärkere Zusammenarbeit der europäischen Staaten in der Migrationspolitik. Der EU-Kommissar für Migration brauche mehr Kompetenzen, sagte er im DLF. 

US-Präsident Barack Obama während einer Rede in New Orleans. (AFP / Brendan Smialowski)

Fünf Jahre nach dem IrakkriegDas Trauma prägt Obamas Außenpolitik

Am 1. September 2010 beendete US-Präsident Barack Obama den Irakkrieg. Damit erfüllte er sein wichtigstes außenpolitisches Versprechen. Bis heute prägen die Erfahrungen des nationalen Kriegstraumas sein Handeln.

Undatierte Radierung von Ludwig XIV., dem König von Frankreich (1643 bis 1715). (picture-alliance / dpa)

König Ludwig XIV.Tod eines Sonnenkönigs

L'état, c'est moi - der Staat, das bin ich - für diese Worte ist Ludwig XIV. von Frankreich bis heute bekannt. Sie beschreiben den Absolutismus, mit dem der König das Land vier Jahrzehnte lang regierte.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Flüchtlinge  CDU-Politiker Fuchs fordert "gewisse Großzügigkeit" im Arbeitsmarkt | mehr

Kulturnachrichten

"Hart aber fair" zurück in der Mediathek  | mehr

Wissensnachrichten

Müll  Studie: Fast alle Seevögel haben bis 2050 Plastik gefressen | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Sprechstunde | 01.09.2015 10:10 UhrWenn die Arbeit krank macht

Eine verzweifelte junge Frau hockt auf einem Bett. Im Vordergrund: Tabletten.  (picture-alliance/ dpa - Maxppp Bertrand Bechard)

Wenn die Zahl der Mitarbeiter sinkt, die Arbeit aber die gleiche bleibt, dann steigt der Druck. Die Folge: Es muss schneller gearbeitet werden – oder länger. Nicht jeder kommt mit dem wachsenden Leistungsdruck zurecht, ohne Schaden zu nehmen. Chronische Unzufriedenheit, Erschöpfung, Schlafstörungen können die Folge sein – bis hin zu Angstattacken vor allem, was mit der Arbeit zu tun hat. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Im Gespräch | 01.09.2015 09:07 UhrWas fasziniert Sie an der zeitgenössischen Musik?

Die Geigerin Carolin Widmann (Foto: Marco Borggreve)

Wenn Carolin Widmann das Programm für ein Festival zusammenstellt, dann wissen die Veranstalter schon, dass auch die zeitgenössische Musik darin ihren Platz haben wird. Denn das Herz der Geigerin schlägt genauso für die Musik unserer Zeit wie für klassische Werke. Mehr

 
 

Podcasts

Über uns

Fünfmal ECHO Klassik für Deutschlandradio-Produktionen

Die Trophäe "ECHO Klassik" steht im Konzerthaus in Berlin.  (picture alliance/dpa/Britta Pedersen)

Ein gutes Jahr für die Musik bei Deutschlandradio: In diesem Jahr erhielten gleich fünf Produktionen von Deutschlandradio den „ECHO Klassik".

Deutscher Radiopreis 2015: Deutschlandradio zweifach nominiert

Das Logo des Deutschen Radiopreises 2015. (©Deutscher Radiopreis)

Deutschlandradio Kultur und DRadio Wissen stehen im Finale des Deutschen Radiopreises 2015. Für Deutschlandradio Kultur kämpft das Hörgame „Blowback“ um die begehrte Auszeichnung in der Kategorie „Beste Innovation“. Die für DRadio Wissen produzierte Sendung "Einhundert: Überall wo ich gehe, bist du bei mir in meinem Herzen" von Nilofar Elhami wurde in der Kategorie „Beste Reportage“ nominiert.

Young Euro Classic: Deutschlandradio Kultur überträgt Konzerte der weltbesten Jugendorchester

Nachwuchsmusiker beim Young-Euro-Classic-Festival in Berlin (dpa / picture alliance / Soeren Stache)

Deutschlandradio Kultur ist in diesem Jahr erneut Partner von Young Euro Classic, dem Festival der besten Jugendorchester der Welt. Vom 6. bis zum 23. August sind hochkarätige Ensembles mit jungen Talenten aus über 40 Nationen zu Gast im Berliner Konzerthaus.