Der britische Neurologe und Schriftsteller Oliver Sacks (Imago/leemage)

AusleseWie berühmte Neurologen ticken

Zweifellos gibt die "Auslese" Einblick: einen inspirierenden in die Lebensgeschichte des Hirnforschers Oliver Sacks, andererseits einen eher düsteren in die Mechanismen des britischen Gesundheitssystems.

Plattenspieler-Reparatur in einem Repair Cafè (dpa/Daniel Karmann)

Kampf gegen die WegwerfkulturSelbsthilfegruppe für Reparaturen

In Repair Cafés reparieren Teilnehmer gemeinsam mit Anderen kaputte Dinge. Toaster, Handrührgerät, Fahrräder – für jede Reparatur findet sich ein ehrenamtlicher Helfer. Das spart Geld und schont die Umwelt. 

"Offering" - das neue Album der Sängerin Charenee Wade (Rebecca Meek)

"Offering" von Charenee WadeSoundtrack zum Protest der Afroamerikaner

"Offering" von der Jazz-Musikerin Charenee Wade ist ein Tribut an legendären Inspiratoren Gil Scott-Heron und Brian Jackson. Zugleich formuliert sie ein Statement der Afroamerikaner für Gleichberechtigung in den USA.

Die neu gewählte AfD-Vorsitzende Frauke Petry (picture alliance/dpa/Maja Hitij)

Alternative für DeutschlandPetry sieht keinen Rechtsruck

Der wirtschaftsliberale Flügel werde auch weiterhin in der AfD vertreten sein, sagte die neue Parteivorsitzende Frauke Petry. Sie fände es schade, wenn ihr Vorgänger Bernd Lucke die Partei "mit Getöse" verlasse.

Der Dalai Lama steht auf einer Bühne, neben ihm eine übermannshohe Geburtstagstorte mit einer großen 80., der Musiker Michael Frente Kinder. (AFP / FREDERIC J. BROWN)

80. GeburtstagHappy Birthday, Dalai Lama!

Seitdem China von Tibet besetzt ist, lebt der Dalai Lama im Exil in Indien. Von dort aus kämpft er für mehr Autonomierechte für seine Heimat. Doch China sieht den Friedensnobelpreisträger als Gefahr.

Die Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, in ihrem Büro im Kanzleramt in Berlin (picture alliance / dpa)

Aus den FeuilletonsMonika Grütters findet 67 Millionen

Ob es sein könne, dass bei der Kulturstaatsministerin niemand bemerkt hat, auf wie vielen Millionen man noch sitzt, fragt die "Welt" - und das, nachdem beim Filmförderfonds gekürzt wurde.

Giorgios Chondros, Mitglied des Zentralkomitee der Syriza-Partei, aufgenommen am 04.06.2015 während der ZDF-Talksendung "Maybrit Illner" (picture alliance / dpa / Karlheinz Schindler)

Griechisches Referendum"Ja zu einem anderen Europa"

Nach dem griechische Referendum könne man den bisherigen Diskurs hinter sich lassen und eine gemeinsame Lösung finden, sagte der Syriza-Politiker Giorgos Chondros im DLF. 

Günter Verheugen (dpa / picture-alliance / Grzegorz Momot)

Günter Verheugen "Europa muss zusammengehalten werden"

Die Griechen haben die Sparvorgaben der Geldgeber abgelehnt. Der ehemalige EU-Kommissar Günter Verheugen fordert einen Neuanfang und weitere Hilfen - wenn nötig, auch über Jahrzehnte hinweg.

Das Logo der Deutschen Post (Martin Schutt/dpa)

Einigung im Tarifstreit Post behält umstrittene Billigtöchter

Die Deutsche Post und die Gewerkschaft ver.di haben sich auf ein Tarif-Paket geeinigt. Die Gehaltserhöhungen liegen deutlich unter den Vorstellungen der Gewerkschaft. Auch die umstrittenen Post-Töchter bleiben.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Griechenland  Euklid Tsakalotos wird neuer Finanzminister | mehr

Kulturnachrichten

Autoren kritisieren Bezahlung pro Seite bei Amazon  | mehr

Wissensnachrichten

Johannesburg  Stadt verseucht mit Uran und Bergbaurückständen | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Musikszene | 06.07.2015 20:10 UhrRap meets Requiem

Der deutsch-amerikanische Rapper Casper (l) und ein undatiertes Bild von Wolfgang Amadeus Mozart  (dpa / picture alliance / epa / Felix Kästle / Christie's / Ho)

Darf man zu Mozarts Musik rappen? Können gestandene Barockmusiker Hip-Hop interpretieren? Was passiert, wenn jugendlicher Sprechgesang und lateinische Totenmesse aufeinander treffen? Passt das überhaupt? Ein solches Experiment wagten das renommierte Alte Musik Ensemble Concerto Köln und der Jugendchor am Kölner Dom sowie das Jugendbarockorchester sowie der Rapper MIKI mit Mozarts Requiem. Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

In Concert | 06.07.2015 20:03 UhrEines der letzten Konzerte der Clash-Legende

Joe Strummer, Veteran des britischen Polit-Punk, aufgenommen bei einem Konzert am 8.6.2002 in London. Der Sänger und Gitarrist der Punk-Band The Clash, \fs12\ \fs16\der mit bürgerlichem Namen John Graham Mellor hieß, starb im Alter von nur 50 Jahren nach Mitteilung der Polizei am 23.12.2002 «plötzlich und unerwartet» in seinem Farmhaus in Somerset (Westengland). The Clash war 1979 mit der Single «London Calling» weltweit berühmt geworden. Die Band gab der Punk-Bewegung der 70er Jahre einen starken politischen Einschlag. Ihre Mitglieder wurden in Großbritannien häufig als «Rebellen mit politischem Engagament» bezeichnet. (picture alliance / dpa / epa PA Butterton)

Joe Strummer war die Stimme von Clash - einer der einflussreichsten und wichtigsten Punkbands der Musikgeschichte. Nach deren Auflösung 1986 machte er solistisch weiter und gab sechs Wochen vor seinem plötzlichen Tod eines seiner letzten Konzerte. Mehr

 
 

Podcasts

Über uns

Zweifacher Erfolg: Deutschlandfunk-Beiträge gewinnen DFJP 2015

(©dfjp)

Der Deutsch-Französische Journalistenpreis (DFJP) in den Kategorien Audio und Nachwuchs geht 2015 an Deutschlandfunk-Autoren. Die Preisvergabe erfolgte am Abend des 1. Juli bei Radio France in Paris.

Thementag am 13. Juli"Das Mittelmeer. Sehnsuchtsort und Flüchtlingsfalle"

Ein Schlauchboot mit Schiffbrüchigen treibt am 14.05.2015 im Mittelmeer bevor die Flüchtlinge von der Fregate Hessen gerettet werden. (picture alliance / dpa / Christian Kruse)

Zwischen Urlaubsidylle und Flüchtlingstragödie: Deutschlandradio Kultur widmet dem Mittelmeer am 13. Juli 2015 einen eigenen Thementag. In 24 Stunden geht es in Gesprächen, Reportagen, Features und mit Radiokunst um den Sehnsuchtsort der Europäer zwischen Himmel und Hölle.

International Radio Award der New York Festivals:Doppelt Silber für Deutschlandradio Kultur

Auf den New York Festivals sind zwei Hörspielproduktionen von Deutschlandradio Kultur mit Silbermedaillen ausgezeichnet worden. Das Crossmediaprojekt „Blowback“ erhielt den Silver Radio Award in der Kategorie Best Innovation. „Kids Berlin Kreuzberg: 4 Mädchen, 24 Stunden“ gewann in der Kategorie Social Issues.