Ein junger Mann sitzt am 03.03.2017 in Frankfurt am Main (Hessen) in einer S-Bahn und benutzt dabei sein Smartphone. (dpa / picture-alliance / Hauke-Christian Dittrich)

Psychiater über InternetWie die Sucht nach Zucker

Macht die exzessive Nutzung von Internet und Smartphone uns langfristig süchtig und krank? Komplette Abstinenz hält der Psychiater Jan Kalbitzer für unsinnig. Viel wichtiger sei es, schon früh Impulskontrolle zu üben, um zu einem gesunden Umgang mit digitalen Medien zu finden.

Gezeichnete Fäuste recken vor rotem Hintergrund Stethoskop, Stift und Richterhammer in die Höhe (imago stock&people/Eva Bee)

Debatte um "Erklärung 2018"Was verrät der Beruf über die politische Haltung?

Plötzlich stehen sich zwei bürgerliche Lager gegenüber: Die Unterzeichner der "Erklärung 2018" kritisieren Merkels Flüchtlingspolitik. Die Unterzeichner der "Antwort 2018" wiederum distanzieren sich von der "Erklärung 2018" - zwei Eliten im Vergleich.

Claudia Schwarz, die in dem aufgelösten Birgitten-Kloster Altomünster lebt und dort Nonne werden will, im Landgericht München II. Der Prozess um die letzte Bewohnerin im aufgelösten Kloster Altomünster und die Vollstreckung einer Räumungsklage der Erzdiözese München und Freising wird fortgesetzt. (picture alliance /dpa / Lino Mirgeler)

KlosterschließungDie Braut Christi muss raus

Claudia Schwarz möchte Nonne werden. Sie zog ins Kloster Altomünster bei Dachau. Doch aus dem Kloster soll ein Tagungszentrum werden. Schwarz blieb, kämpfte gegen die Schließung und wurde aus Sicht der katholischen Kirche eine Hausbesetzerin. Jetzt fügt sie sich dem Vatikan - und zieht aus.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Macron im US-Kongress  Absage an Supermächte und Nationalismus | mehr

Kulturnachrichten

Schalenfontäne am Schloss Charlottenhof restauriert  | mehr

Wissensnachrichten

Kamikaze  Ameise sprengt sich in die Luft | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Querköpfe | 25.04.2018 21:05 UhrDas neue Programm von Stefan Waghubinger

Stefan Waghubinger sitzt auf einem verstaubten Dachboden und hält ein Pappschild in den Händen, auf dem der Titel seines beuen Programms steht: "Jetzt hätten die schönen Tage kommen können". (Josua Waghubinger)

In seinem neuen Programm "Jetzt hätten die schönen Tage kommen können" sinniert Waghubinger scheinbar leichtfüßig über philosophische Fragen, mit einem Humor, der über tiefste Abgründe balanciert. Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Hörspiel | 25.04.2018 21:30 UhrRaumschiff Tonstudio

Hörspielstudio - Außenansicht (Deutschlandradio / Bettina Straub)

Ohne ihn hebt hier nichts ab, er arbeitet an Bord eines störanfälligen, durch und durch technischen Vehikels: Der Tonmeister hat hunderte von Hörspielen komponiert, kennt die akustischen Tricks und Fallen. Mehr

 
 

Aktuelles

29. April, 11.00 Uhr: Öffentliche Matinee „Deutschland trifft Italien“

Die deutsche und die italienische Flagge stecken im Rasen eines Gartens.  (dpa / picture alliance / Hendrik Schmidt)

"Die Italiener schätzen die Deutschen, lieben sie aber nicht. Die Deutschen lieben die Italiener, schätzen sie aber nicht."

Wartburgkonzerte feiern 60. Geburtstag

Der polnische Geigenvirtuose Piotr Pławner (Joel Schweizer)

Eine der renommiertesten Radiokonzertreihen der Welt feiert ihren 60. Geburtstag.

„Deutschlandrundfahrt“ berichtet am Sonntag aus Sylt

Dass die größte deutsche Nordseeinsel mit Reizen nicht geizt, wissen Sylter und hunderttausende Besucher, die jedes Jahr nach Nordfriesland kommen.