Zwi Steinitz

Auschwitz-Überlebender Zwi Steinitz"Es ist meine heilige Pflicht, zu sprechen"

Zwi Steinitz überlebte als 17-Jähriger einen der berüchtigten Todesmärsche von Auschwitz. Das furchtbare Leid, das er erlebte, lasse sich nicht in Filmen fassen, es lasse sich nur erzählen, sagte Steinitz im DLF. 

Auschwitz-Birkenau war das größte der Konzentrations- und Vernichtungslager der Nationalsozialisten.

70. JahrestagDer Tag der Befreiung von Auschwitz

Am 27. Januar vor 70 Jahren wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit – das Sinnbild des deutschen Massenmordes an Juden und der Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten über die europäischen Völker. 

Ein Gruppe Häftlinge bewegt sich nach der Selektion zum Krematorium im KZ Auschwitz.

Enkel der Holocaust-GenerationLeben mit dem Schatten des Holocaust

Die furchtbaren  Erfahrungen und Traumata von Holocaust-Überlebenden prägen auch das Leben ihrer Nachkommen – bis hin zu den Enkeln. Diese dritte Generation lebt mit den Schatten ihrer Großeltern.

Herbert Reul, Vorsitzender der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, kommt am 26.05.2014 in Berlin zur Sitzung des CDU Präsidiums am Konrad-Adenauer Haus an.

Griechenland"Schuldenschnitt wäre zutiefst unfair"

Der Chef der CDU/CSU-Gruppe im EU-Parlament, Herbert Reul, will nicht auf die Forderungen der neuen griechischen Regierung eingehen. Ein Schuldenschnitt oder Lockerung der Sparpolitik wären ein falsches Signal.

Südansicht des Reichstagsgebäudes in Berlin. Foto vom 11. August 2014.

Unsolidarisches DeutschlandBerlin findet seine Rolle in Europa nicht

Nach der Wahl in Griechenland verlangen die einen von Athen weitere Reformen, die anderen eine Etatsanierung mit Rücksichtnahme. Dies ist eine Gelegenheit für Deutschland, seine Rolle in Europa zu überdenken, meint der ehemalige NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers.

Strassenschild der Lindenstrasse beim Fototermin im Studio der Lindenstrasse zum 25. jaehrigen Jubilaeum der Sendung

Pegida in der Lindenstraße"Das fanden wir besonders komisch"

Seit fast 30 Jahren flimmert die "Lindenstraße" über deutsche Fernsehschirme, immer sonntags um 18.50 Uhr. In Folge 1.516 war auch "Pegida" dabei. Wie es dazu kam, berichtet Drehbuchautor Michael Meisheit.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Gauck:  Keine deutsche Identität ohne Auschwitz | mehr

Kulturnachrichten

Siebzigster Jahrestag der Befreiung Auschwitz  | mehr

Wissensnachrichten

Weltraum  Asteroid hatte Begleiter im Schlepptau | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Das Feature | 27.01.2015 19:15 UhrDie ungewollte Nation

Ein palästinischer Junge zeigt das Victory-Zeichen vor einem zertrümmerten Haus in Abu Dis, Westbank.

Nach dem Gaza-Krieg sind der gegenseitige Hass und das Misstrauen größer denn je. Seit 48 Jahren hält Israel die palästinensischen Gebiete besetzt, seit 23 Jahren wird über Lösungen verhandelt. Auf beiden Seiten wollen Mehrheiten eine Teilung des Gebiets in zwei Staaten. Doch ist das noch realistisch? Mehr

 

Deutschlandradio Kultur

Weltzeit | 27.01.2015 18:30 Uhr"Schwerste Zeit" für blinde Musikerinnen

Die Stadt Kairo im Sonnenuntergang.

Das ägyptische Orchester "Licht und Hoffnung" besteht aus blinden Musikerinnen - und kämpft mit Finanzierungsproblemen. Staat und Publikum haben immer weniger Interesse an klassischer Musik - die ägyptische "Volksmusik" rückt wieder in den Fokus. Mehr

 
 

Über uns

Die „Mauersplitter“ gehen, das Thema bleibt

Mit dem 25-jährigen Jubiläum des Abrisses der Berliner Mauer am 23. Januar 1990 enden die „Mauersplitter“ im Programm des Deutschlandfunks. Drei Mal täglich erinnerten 164 O-Ton-Dokumente an den Umbruch in der DDR und den Fall der Mauer.

»lyrix« 2015: Poesie im Museum

»lyrix« - der Bundeswettbewerb für junge Dichterinnen und Dichter

»lyrix«, der Bundeswettbewerb für junge Dichterinnen und Dichter von Deutschlandfunk, Deutschem Philologenverband und Deutschem Museumsbund, geht 2015 in seine achte Wettbewerbsrunde. Seit dem 1. Januar können Jugendliche aus ganz Deutschland wieder eigene Texte zu monatlich wechselnden Themen einreichen.

„Ickelsamers Alphabet“ ist Hörspiel des Jahres 2014

Das Wort "Alphabet", zusammengesetzt aus Buchstaben-Nudeln

Im November bereits Hörspiel des Monats, nun Hörspiel des Jahres: Das von Saarländischem Rundfunk und Deutschlandradio Kultur produzierte Hörspiel „Ickelsamers Alphabet“ erhält die Auszeichnung der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste.