Bill Gates, Co-Vorsitzender der Bill & Melinda Gates Stiftung und Mitgründer der Firma Microsoft, nimmt am 25.01.2018 an der jährlichen Tagung des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Davos (Schweiz) teil. In dem Schweizer Alpenort diskutieren noch bis zu diesem Freitag mehr als 3000 Teilnehmer aus Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft unter dem Motto «Für eine gemeinsame Zukunft in einer zerrütteten Welt». (dpa / picture alliance / Gian Ehrenzeller)

Exklusiv-Interview mit Bill Gates"Deutschland ist ein sehr wichtiger Partner"

Auch wenn er in diesem Jahr 63 Jahre alt wird: An Ruhestand denkt Microsoft-Gründer Bill Gates nicht. "Ich habe noch viele Ziele vor mir, etwa die Beseitigung von Malaria – das wird noch etwa 20 Jahre dauern", sagte er im Dlf. Außerdem lobte er das deutsche Engagement als Geberland.

Eine Besucherin geht zwischen einem nackten Mann und einer nackten Frau durch in der Performance "Imponderabilia" aus dem Jahr 1977 in der  Retrospektive "Marina Abramovic. The Cleaner" in der Bundesk (imago stock&people / Meike Boeschemeyer)

Marina Abramović in BonnDie Performance-Großmeisterin

Das Ausloten von körperlichen und psychischen Grenzen bestimmt das Werk von Marina Abramović. Radikale Selbstentblößung, gar Selbstverletzung wurden ihr Markenzeichen. Dass die 71-Jährige zum Superstar wurde, ist kein Zufall, wie die umfassende Bonner Ausstellung zeigt.

Unglückliche Arbeiter stützen einen fetten Geschäftsmann (imago  / Eva Bee)

Marx und die "Akkumulation"Die große Verwertung geht immer weiter

Wo die Bourgeoisie regiert, gebe es kein Band mehr zwischen Mensch und Mensch und es herrsche das nackte Interesse an gefühlloser, barer Zahlung, heißt es in Marx' Kommunistischem Manifest. Der Publizist Matthias Greffrath blickt auf diese "ursprüngliche Akkumulation".

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

Gaza  Israel warnt Palästinenser vor Annäherung an Grenzzaun | mehr

Kulturnachrichten

Österreichs Ex-Bundespräsident Fischer  mit "Gothaer Friedenstein" geehrt | mehr

Wissensnachrichten

Marskrater  Woher kommt er nur? | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Das Feature | 20.04.2018 20:10 UhrIn Rechter Gesellschaft

Das Hausprojekt der Identitären Bewegung in Halle an der Saale. (Deutschlandradio / Christoph D. Richter)

Sie bezeichnen sich selbst als Avantgarde. Sie setzen auf straffe Organisation und sind Teil einer europäischen "Reconquista". Die sogenannte Neue Rechte ist nicht neu, aber viele ihrer Akteure sind es. Kann/darf/soll man mit der Neuen Rechten sprechen? Und wenn ja, wie? Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Kakadu | 20.04.2018 15:05 UhrDehnt sich, schmeckt und pappt - aus dem Leben eines Kaugummis

Eine Skulptur von Qian Sihua steht in Sydney. (WILLIAM WEST / AFP)

Gekaut wurde schon in der Steinzeit. Aber so richtig erfolgreich wurde er vor 170 Jahren - der erste Kaugummi der Welt. Und noch heute fragen wir: Tut er den Zähnen gut? Was steckt eigentlich alles in ihm und was passiert, wenn man ihn verschluckt? Mehr

 
 

Aktuelles

„Deutschlandrundfahrt“ berichtet am Sonntag aus Sylt

((c) Nicolas Hansen)

Dass die größte deutsche Nordseeinsel mit Reizen nicht geizt, wissen Sylter und hunderttausende Besucher, die jedes Jahr nach Nordfriesland kommen.

HERD.HEIMAT.HASS. Über die Verlockungen rechten Denkens

Anhänger der Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) tragen am Abend des 26.10.2015 auf einem Marsch in Dresden Plakate mit der Aufschrift "Gegen: Bevormundung, Medienhetze, käufliche Journalisten". (dpa / Arno Burgi)

Der Deutschlandfunk befasst sich vom 13. – 24. April mit den Verlockungen rechten Denkens.

Deutschlandfunk Kultur erhält Preis für crossmediale Programminnovationen

(Radio Bremen; Bremische Landesanstalt)

Das Radio-Feature "Zur Herstellung der Aussagebereitschaft" von Jana Wuttke in Bremen ausgezeichnet