Blick auf Frankfurt mit Skyline, Commerzbank, Hessische Landesbank, Deutsche Bank, Europäische Zentralbank, Skyper, Sparkasse, DZ Bank, Opernturm, Paulskirche, Römer, Frankfurt am Main, Hessen, Deutschland, Europa  (imago )

Cum-Ex-GeschäfteDiese Art Geldmacherei ist asozial

Die Akteure der Cum-Ex-Geschäfte hätten jeglichen Anstand über Bord geworfen, kommentiert Jürgen Webermann. Sie seien nichts anderes als Schmarotzer, die sich das Geld erbeuteten, das für unsere Straßen, Kindergärten und Parks vorgesehen ist. Auch das Bundesfinanzministerium habe fahrlässig gehandelt.

Sänger Jan Monchi Gorkow von der Punkband Feine Sahne Fischfilet beim Hurricane Festival 2018 in Scheessel (dpa / picture alliance / Jazz Archiv/Rainer Merkel)

Ausladung von "Feine Sahne Fischfilet" in DessauKultur und Demokratie hilft nur mehr Selbstvertrauen!

Weil man nicht zum Austragungsort politischer Agitation werden wolle, hat das Bauhaus Dessau das dort geplante Konzert von "Feine Sahne Fischfilet" abgesagt. Für den Journalisten Carsten Probst ist die Absage auch eine unlautere Einmischung der Politik.

Symbolbild zum Brexit: Eine erodierende Flagge der Europäischen Union mit einem Facebook-Dislike in der Mitte (picture-alliance / dpa /  Ralph Peters / chromorange)

Soziale Medien und das Brexit-ReferendumPropaganda, Lügen, Fake-News

Die Hintergründe des Brexit-Referendums 2016 werden noch immer untersucht. Denn klar ist: Fake-News und Lügen haben dabei eine große Rolle gespielt. Durch gezielte Falschinformationen wurden Wähler von den Vorteilen eines Brexits überzeugt.

Die Schriftstellerin Ulrike Draesner auf der Frankfurter Buchmesse im Oktober 2018 (imago/Manfred Segerer)

Ulrike Draesner über das ÄlterwerdenWarum die Lebensmitte eine ganz wichtige Zeit ist

Das Alter zwischen 40 und 60 Jahren habe besondere "Schatten- und Sonnenseiten" für Frauen, sagt die Schriftstellerin Ulrike Draesner. Sie will zum Sprechen über den Aufbruch in der Lebensmitte ermutigen − und tut das selbst in dem Buch "Eine Frau wird älter".

31.08.2018, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Thomas Kutschaty, Fraktionsvorsitzender der SPD in Nordrhein-Westfalen, äußert sich bei einer Pressekonferenz zu aktuellen politischen Themen. Foto: Christophe Gateau/dpa | Verwendung weltweit (picture alliance / dpa / Christophe Gateau)

"Gute-Kita"-Gesetz im BundestagDas Gesetz mit dem einfachen, aber genialen Namen

Franziska Giffeys (SPD) "Gute-Kita"-Gesetz wird heute im Bundestag beraten. "Das wird für bessere Kitas sorgen", zeigte sich Thomas Kutschaty, SPD-Fraktionschef im NRW-Landtag, im Dlf überzeugt. NRW habe bei Kitas viel aufzuholen. Darum seien finanzielle Anreize des Bundes besonders wichtig.

Ein gesprayter Schriftzug auf einer Wand: "Mal ehrlich" (imago )

Interkulturelle ForschungDas Lügen der Anderen

Kant und andere Aufklärer lehnten die Lüge kategorisch ab. Aber ist Lügen wirklich immer schlecht? Wann darf man auch mal die Unwahrheit sagen? Und wie lügen Menschen? Dabei gibt es große kulturelle Unterschiede, haben Forscher herausgefunden.

Nachrichten

 

Presseschau

 

Nachrichten

EU-Kommission zu Italien-Haushalt  "Beispielloser Verstoß gegen Regeln" | mehr

Kulturnachrichten

Auerbach-Stipendium für Fotografin Annette Frick | mehr

Wissensnachrichten

Musik  Johann Sebastian Bach hatte große Hände | mehr

 
 
 
 
 
 

LIVE-STREAM HÖREN

mehr

Programmtipps

Deutschlandfunk

Lebenszeit | 19.10.2018 10:10 UhrWo bleibt das sinnliche Einkaufserlebnis?

Europa, Deutschland, Nordrhein-Westfalen, Bonn, Rhein, Thalia am Markt, Innenaufnahme, ehemaliges Metropol-Kino, McPWAL McPWAL Europe Germany North Rhine Westphalia Bonn Rhine Thalia at Market Interior shot former Metropol Cinema McPWAL McPWAL (imago stock&people)

Aussuchen, bestellen, zuschicken lassen: Online-Handel ist bequem und boomt in Deutschland. Das Schlendern durch die Innenstädte oder die spontane Freude beim Einkaufen gehen dabei allerdings verloren. Mehr

 

Deutschlandfunk Kultur

Lange Nacht | 20.10.2018 00:05 Uhr"Jeder Mensch trägt die ganze Gestalt des Menschseins in sich"

Eine Statue des Politikers und Philosophen Michel de Montaigne steht auf der Esplanade des Quinconces in Bordeaux (Gironde/Frankreich), aufgenommen am 13.08.2012.  (picture alliance / dpa / Daniel Karmann)

Sehr persönliche Ansichten und Einblicke gibt Michel de Montaigne (1533-1592) mit seinen "Essais". Im Alter von 38 Jahren zieht er sich in seinen berühmten Turm auf Schloss Montaigne zurück - alles andere als ein Rückzug aus der Welt, die geprägt ist von den französischen Religionskriegen. Mehr

 
 

Aktuelles

In der Tschüssfreien Zone

Landeskorrespondent Bayern, Michael Watzke (© Deutschlandradio / Jan Petersmann)

Unser Korrespondent in Bayern, Michael Watzke, berichtet aus seinem Arbeitsalltag in der "nationalen twilight zone".

Aktuelle Änderungen bei Empfang und Frequenzen

DAB+ Digitalradio (Deutschlandradio / Stefan Paul)

Deutschlandradio stellt Radiosender in den Verbreitungsgebieten Mittenwald und Helgoland vollständig auf digitale Technik mit DAB+ um.

GastbeitragDie Exzellenz des Scheiterns

Philosoph und Schriftsteller, Dr. Wolfram Eilenberger (© Annette Hauschild)

Scheitern als Tugend: Dr. Wolfram Eilenberger spricht sich für eine kritischere Sportberichterstattung aus, die den Sport nicht nur als Allheilmedium, sondern auch als die besondere Bereitschaft zu wiederholtem Scheintern in den Vordergrund rückt.